Starkoch lehnte Angebot ab

Jamie Oliver hätte ein Hobbit sein können

+
Starkoch Jamie Oliver hätte ein Hobbit sein können.

London - Nicht nur seine Frau hätte Jamie Oliver gerne einmal mit spitzen Ohren und großen behaarten Füßen gesehen. Doch zu einem Film-Auftritt des britischen Starkochs als Hobbit kam es nicht.

"Hobbit"-Regisseur Peter Jackson ("Der Herr der Ringe") habe ihn 2011 gefragt, ob er zu seinem 50. Geburtstag kochen könne, erzählte Oliver der Schauspielerin Kate Hudson während der Dreharbeiten für seine neue Sendung im britischen Fernsehsender Channel 4. Wenn er angenommen hätte, hätte er auch einen Hobbit in der dreiteiligen Filmadaptation des Klassikers von J.R.R. Tolkien spielen können. "Aber ich habe zu der Zeit gearbeitet, ich konnte mich wirklich nicht freimachen", sagte Oliver mit Bedauern.

Hätte er die Rolle bekommen, hätte er versucht, seine Frau Jools mit dem Kostüm zu beeindrucken. "Ich hätte es nach Hause mitgenommen und ihr gesagt: "Lass uns miteinander schlafen!" 

Jackson hat zwischen 2001 und 2003 das Tolkien-Epos "Der Herr der Ringe" auf die Leinwand gebracht, bevor er den "Hobbit" anging. Der dritte und letzte Teil "Der Hobbit: Die Schlacht der Fünf Heere" ist gerade in die Kinos gekommen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Wohnen

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können

Absolut genial: Was Sie mit Salz alles reinigen können
Wohnen

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient
Fußball

HSV-Blamage bei Schlusslicht Würzburg - «Viel zu wenig»

HSV-Blamage bei Schlusslicht Würzburg - «Viel zu wenig»

Meistgelesene Artikel

Königin oder Prinzessin - Diskussionswelle bei den Briten

Königin oder Prinzessin - Diskussionswelle bei den Briten

Schock für JP Kraemer: Übler Reifenplatzer beim „Supergolf“ – „Viel Erfolg beim Wiederaufbau“

Schock für JP Kraemer: Übler Reifenplatzer beim „Supergolf“ – „Viel Erfolg beim Wiederaufbau“

Kommentare