Cameron Douglas bleibt im Knast

+
Cameron Douglas (links), Sohn vom Michael Douglas bleibt vorerst hinter Gittern.

New York - Der unter dem Verdacht des Drogenhandels stehende US-Schauspieler Cameron Douglas kommt nicht gegen Kaution auf freien Fuß, wie ein New Yorker Bundesrichter am Donnerstag entschied.

Der 31-jährige Sohn von Hollywoodstar Michael Douglas hatte sich im Januar des Handels mit Kokain und Methamphetamin im großen Stil schuldig bekannt. Er war im Juli vergangenen Jahres in einem Hotel in Manhattan festgenommen worden. Ihm drohen mindestens zehn Jahre Haft, die Urteilsverkündung wird für April erwartet. Cameron Douglas arbeitet ebenfalls als Schauspieler und trat 2003 in dem Film “It Runs in the Family“ (Es bleibt in der Familie) gemeinsam mit seinem Vater und seinem Großvater Kirk Douglas auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus

Nächste Ehrung: Nowitzki erhält Lebenswerk-Laureus
Gesundheit

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft
Karriere

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?
Wohnen

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Meistgelesene Artikel

„Hübschestes Mädchen der Welt“ ist mittlerweile 18 Jahre alt - So sieht sie jetzt aus

„Hübschestes Mädchen der Welt“ ist mittlerweile 18 Jahre alt - So sieht sie jetzt aus

Ungeschminkte Verona Pooth zeigt ihren Knack-Po: Heißes Bild beflügelt Fantasien

Ungeschminkte Verona Pooth zeigt ihren Knack-Po: Heißes Bild beflügelt Fantasien

Beliebte deutsche TV-Moderatorin (†54) ist tot - Sehr ungewöhnliche Details von Beisetzung

Beliebte deutsche TV-Moderatorin (†54) ist tot - Sehr ungewöhnliche Details von Beisetzung

„Berlin - Tag & Nacht“-Star Anne Wünsche postet freizügiges Bild -  „und das als Mutter...“

„Berlin - Tag & Nacht“-Star Anne Wünsche postet freizügiges Bild -  „und das als Mutter...“

Kommentare