Rosenball in Monaco ohne Fürstin Charlène

Nur die Fürstin fehlt... Foto: Sebastien Nogier
1 von 7
Nur die Fürstin fehlt... Foto: Sebastien Nogier
Karl Lagerfeld hat dem Rosenball seine Form gegeben. Foto: Sebastien Nogier
2 von 7
Karl Lagerfeld hat dem Rosenball seine Form gegeben. Foto: Sebastien Nogier
Alles perfekt aufeinander abgestimmt. Foto: Sebastien Nogier
3 von 7
Alles perfekt aufeinander abgestimmt. Foto: Sebastien Nogier
Pierre Casiraghi kommt mit seiner Freundin Beatrice Borromeo zum traditionellen Rosenball. Foto: Sebastien Nogier
4 von 7
Pierre Casiraghi kommt mit seiner Freundin Beatrice Borromeo zum traditionellen Rosenball. Foto: Sebastien Nogier
Tischenkarten von Karl Lagerfeld. Foto: Sebastien Nogier
5 von 7
Tischenkarten von Karl Lagerfeld. Foto: Sebastien Nogier
Carolines Kinder Pierre und Charlotte Casiraghi. Foto: Sebastien Nogier
6 von 7
Carolines Kinder Pierre und Charlotte Casiraghi. Foto: Sebastien Nogier
Fürst Albert II. und Prinesssin Caroline, die sich in ihrem Styling an den 20er Jahren orientiert hat. Foto: Sebastien Nogier
7 von 7
Fürst Albert II. und Prinesssin Caroline, die sich in ihrem Styling an den 20er Jahren orientiert hat. Foto: Sebastien Nogier

Monte Carlo (dpa) - Mit dem Rosenball in Monaco ist das Fürstentum an der Riviera in den Partyfrühling gestartet. Für die traditionelle Veranstaltung gewann Gastgeberin Caroline Prinzessin von Hannover (58) erneut den deutschen Designer Karl Lagerfeld (79).

Caroline trug ein schulterfreies weißes Abendkleid. Fürstin Charlène wurde nicht gesichtet, berichteten Teilnehmer. Die 37-Jährige hatte im vergangenen Dezember Zwillinge zur Welt gebracht.

Ihr Mann Fürst Albert II. (57) war hingegen unter den Gästen der mondänen Veranstaltung. Carolines Tochter Charlotte Casiraghi und Designer Lagerfeld kamen, ebenso Charlottes Bruder Pierre Casiraghi und seine Freundin Beatrice Borromeo.  

Lagerfeld gestaltete die 61. Ausgabe des "Bal de la Rose" im Stil des Art Déco. Dazu tauchte er den "Salle des Etoiles" im mondänen Sporting Monte-Carlo in Töne aus blassem Gold und Weiß.

Mit dem Rosenball wird Geld gesammelt für die Stiftung der als Grace Kelly bekanntgewordenen späteren Fürstin Gracia Patricia von Monaco. Die Organisation vergibt unter anderem Stipendien für junge Musiker oder Tänzer und unterstützt notleidende Kinder.

Geschichte Rosenball

Das könnte Sie auch interessieren

„Fridays-for-Future“-Demo in der Bremer Innenstadt

Rund 6000 Menschen haben am Freitag in Bremen an der Klimademo „Fridays for Future“ teilgenommen. Vom Hauptbahnhof ging es für die Demonstranten …
„Fridays-for-Future“-Demo in der Bremer Innenstadt
Boulevard

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips
Nienburg

Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya

Diesmal hatte der Nikolaus bessere Sicht – schon auf dem Wasser. Als er auf seinem weihnachtlich geschmückten THW-Boot dem Duszniki-Platz zwischen …
Nikolausspektakel und Zwergenweihnacht in Hoya
Politik

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Die Wut in Frankreich über Macrons Rentenpläne ist nicht verpufft: Kaum ein Zug rollt im Land - für das Wochenende sind die Aussichten ebenfalls …
Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Meistgelesene Artikel

Musik-Star stirbt plötzlich auf Tour - seinen bekanntesten Hit kennen viele aus dem Radio

Musik-Star stirbt plötzlich auf Tour - seinen bekanntesten Hit kennen viele aus dem Radio

Helene Fischer und Thomas Seitel: Intime Liebes-Details bekannt geworden

Helene Fischer und Thomas Seitel: Intime Liebes-Details bekannt geworden

Skelett im Garten von Günther Jauchs Nobel-Lokal: Historiker glaubt zu wissen, woher die Leiche kommt

Skelett im Garten von Günther Jauchs Nobel-Lokal: Historiker glaubt zu wissen, woher die Leiche kommt

Lena Meyer-Landrut gesteht dunkles Geheimnis: „Ich hab von 2011 bis 2017...“

Lena Meyer-Landrut gesteht dunkles Geheimnis: „Ich hab von 2011 bis 2017...“