“Wow, ganz schön beweglich!“

Mareile-Höppner-Posting haut die Fans um: Moderatorin verbiegt sich bis zum Gehtnichtmehr

Anstatt für ihren Sohn die Lehrerin zu spielen, hat Mareile Höppner andere Flausen im Kopf. Sie zeigt ihre Gelenkigkeit und haut die Fans mit diesem Video um. 

  • In der Corona-Krise* soll ARD Brisant-Moderatorin Mareile Höppner eigentlich für ihren Sohn die Lehrerin spielen.
  • Die humorvolle Moderatorin hat aber ganz andere Flausen im Kopf.
  • Und haut ihre Fans mit einem Instagram *-Video um.

Berlin - In Zeiten von Corona ist alles anders. ARD Brisant-Moderatorin Mareile Höppner nimmt die Situation im wahrsten Sinne des Wortes „sportlich“ und beweist ihren tollen Humor. Eigentlich muss Mareile aufgrund der Schulschließungen nämlich für ihren Sohn die Lehrerin spielen. Anstatt pausenlos für ernsten Unterrichtsstoff zu sorgen, zeigt sie sich aber lieber in einem Insta-Video* überaus gelenkig - und haut ihre Fans damit vom Hocker.

ARD-Moderatorin Mareile Höppner haut Fans mit skurrilem Fitness-Video um

Bei den Höppners scheint trotz Corona-Krise der Spaß in der „Home-School“ nicht ausgegangen zu sein: „Viele Grüße aus dem Schulunterricht zuhause, es läuft richtig super“, ruft die sympathische Moderatorin in die Kamera, die ihren Fans zuletzt ihre romantische Seite zeigen wollte. Ganz kann man ihr das Statement allerdings nicht abnehmen, denn sie liegt mit dem Rücken auf dem Boden und hat ihre Beine über sich fast ganz hinter die Ohren geschwungen. Ihr Sohn unterstützt die Sport-Übungen seiner Mutter und drückt ihre Füße an den Boden. „Aktuell machen wir Sport, einer leidet“, kommentiert die gelenkige Mareile weiter. Dabei hat sie immer noch ein Lachen parat. Auch ihrem Sohn gefällt der Sport-Unterricht und die Tatsache, dass diesmal nicht er der Leidende ist - wie bei manchen anderen Schulaufgaben vermutlich.

ARD-Moderatorin Mareile Höppner haut Fans mit skurrilem Fitness-Video um

Die Fans sind schwer beeindruckt von der Gelenkigkeit der Moderatorin„Gott, bist Du fit. Da würden bei mir alle Bandscheiben knirschen“ oder„Wow, ganz schön beweglich“ äußern sich die Fans in den Kommentaren unter ihrem Post. Ein Follower hat auch schon einen neuen Namen für die Allrounderin parat: „Multitalent Mareile“. Ein Fan findet die Fitness-Übung äußerst interessant und fragt sich: „Ist das der sterbende Schwan?“. Man kann nur hoffen, dass Mareile aus der ganzen Sache ohne Rückenleiden herauskommt - und dass sie den Unterricht zuhause weiterhin ab und zu so sportlich und spaßig nimmt. 

Auch Stars wie Lena Meyer-Landrut verbringt ihre Zeit wegen Corona zuhause. Johannes B. Kerner ist selbst mit dem Virus erkrankt und befindet sich in ebenfalls in häuslicher Quarantäne. Und ein Model sitzt wohl aufgrund der Krise fest. Ihre Follower scheint das kaum zu interessieren.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

jbr

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Gerald Matzka

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reisen

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder
Fußball

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer
Reisen

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg
Karriere

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Meistgelesene Artikel

Florian Silbereisen: Fans vermuten unmissverständliche Botschaft an Ex-Freundin Helene Fischer

Florian Silbereisen: Fans vermuten unmissverständliche Botschaft an Ex-Freundin Helene Fischer

Tic Tac Toe: Sängerin abgetaucht - Fans suchen besorgt nach ihr

Tic Tac Toe: Sängerin abgetaucht - Fans suchen besorgt nach ihr

Boris Becker in London: Fans in Sorge um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Boris Becker in London: Fans in Sorge um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Olli Pocher diskutiert mit TV-Koch Hildmann über Corona - bis die Polizei einschreiten muss

Olli Pocher diskutiert mit TV-Koch Hildmann über Corona - bis die Polizei einschreiten muss

Kommentare