„Lasst uns ins Licht gehen“

Nena postet kryptische Botschaft bei Instagram - und erntet damit Herzen von Xavier Naidoo

Musik-Ikone Nena verblüfft mit einer langen, emotionalen Botschaft bei Instagram, der Bezug zur Corona-Krise ist eindeutig - und Xavier Naidoo hinterlässt einen Kommentar.

  • Musik-Ikone Nena postet eine lange, kryptische Botschaft bei Instagram.
  • Ihr Management erläutert nun den Bezug zur Corona-Pandemie.
  • Xavier Naidoo hinterließ einen Like und ein Herzchen unter dem Post. Nena antwortete.

München - Die anhaltende Corona*-Pandemie sorgt für viele Sorgen, Fragezeichen und Diskussionen. Dem entziehen sich auch und vor allem Prominente nicht. Wie geht man mit dieser schwierigen Zeit um? Sängerin und Musik-Ikone Nena will sich den Mut nicht nehmen lassen und verrät ihren Instagram*-Followern, worin sie Halt findet. Ihre emotionalen Worte sorgen allerdings gleichzeitig auch für Verwirrung.

Nena: Corona-Botschaft bei Instagram - Sängerin spricht von „Panikmache“

„Ich habe meinen tiefen Glauben an Gott. Daher kommt mein Vertrauen ins Leben“, erklärt Nena ihre positive Grundhaltung. Dann holt sie aus: „Und ich habe einen gesunden Menschenverstand, der die Informationen und die Panikmache, die von außen auf uns einströmen, in alle Einzelteile zerlegt.“

„So ist es mir möglich, mich nicht hypnotisiert von Angst in die Dunkelheit ziehen zu lassen“, fährt Nena fort, „lasst uns ins Licht gehen und für die Liebe stehen, denn trotz allem Wahnsinn, den wir hier erleben, glaube ich und weiß, dass der positive Wandel nicht mehr aufzuhalten ist.“

Coronavirus: Nena-Management erklärt Instagram-Post

Klare Kritik, doch bleibt die Botschaft kryptisch. An wen richtet sich Nena damit? Welchen „Wahnsinn“ und welche „Panikmache“ die Sängerin anprangert, stellte ihr Management nun gegenüber der Bild (Artikel hinter Bezahlschranke) klar.

„Wir sehen einige Maßnahmen* kritisch“, macht das Nena-Management den Bezug zur Corona-Krise offenbar, „zum Beispiel Maskenpflicht für Kinder und dass Familienmitglieder Sterbende nicht besuchen und begleiten dürfen - und wie Nena schon vor Wochen gesagt hat: ‚Angst ist kein Guter Berater‘.“

Corona-Kritik: Nena bekommt Herzen von Xavier Naidoo

Kritik am Corona-Kurs der Regierung, gefällt das Xavier Naidoo? Die Haltung des Soul-Sängers ist hier längst bekannt. Unter prominenten Kritikern ist er einer der Hardliner, präsentiert sich als Corona-Leugner und Anhänger kruder Theorien. Der Nena-Post hat ihm offensichtlich gefallen: Ein Herzchen gibt es in Like-Form und auch noch als Kommentar.

Auf eine Seite wolle sich Nena allerdings nicht stellen, räumt ihr Management ein. Sie wolle lediglich ihrer Meinung und ihren Gefühlen Ausdruck verleihen. Den angesprochenen „positiven Wandel“ erhofft sie sich auf ganz abseits von Corona. „Viele Aspekte unseres Zusammenlebens und unserer Gesellschaft“ seien verbesserungswürdig.

Xavier Naidoo kommentiert Nena-Post: Sie sendet Herzchen zurück

Einen ähnlich großen Aufschrei, wie ihn Egal-Sänger Michael Wendler mit seinem Corona-Video heraufbeschworen hatte, muss Nena wohl nicht befürchten. Greift sie in ihren Aussagen schließlich niemanden an und leugnet auch die Corona-Pandemie nicht. Auf Distanz zum streitbaren Xavier Naidoo geht sie dennoch scheinbar nicht. Sie antwortet ihm bei Instagram mit einem Herzen und entgegnet einem Fan in den Kommentaren mit einem Zitat aus aus dem Naidoo-Song „Dieser Weg“: „Denk an Xaviers Worte: Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen.“ (moe) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Jörg Carstensen / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein
Mehr Sport

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze
Auto

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit
Mehr Sport

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Kommentare