In ihrer ehemaligen Schule

Tina Turner bekommt eigenes Museum

Tina Turner
+
Tina Turner bekommt ihr eigenes Museum.

Nutbush - Eine Schule in einem kleinen Örtchen in Tennessee könnte sich schon bald bekannt werden: Dort lernte einst Tina Turner, jetzt wurde das Gebäude zu einem Museum für die Rock-Ikone umgebaut.

Die frühere Schule von Tina Turner (74) in dem kleinen Örtchen Nutbush im Westen des US-Bundesstaats Tennessee ist zu einem Museum für die Rock-Ikone umgebaut worden. Das mehr als 120 Jahre alte Gebäude mit nur einem Klassenzimmer öffnete am Freitag für Besucher. Es sollte abgerissen werden, aber Fans sammelten Geld und verfrachteten es per Tieflader auf den Parkplatz des Museums für die Kultur von West-Tennessee in der nahen Stadt Brownsville, wo es nun als Ausstellungshaus steht. Zu sehen sind unter anderem Bühnenkostüme, Fotos und goldene Schallplatten der Sängerin, die ihrem Heimatort 1973 mit dem Song „Nutbush City Limits“ ein Denkmal gesetzt hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold

«Felsbrocken vom Herzen»: Skisprung-Mixed erobert Gold
Politik

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

UN: Mindestens 18 Tote bei Protesten in Myanmar

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Mehr Sport

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

S04-Debakel nach Wirbel um Gross - RB bleibt an Bayern dran

Kommentare