Acht Wochen nach dem Start

Trecker-Willi nach 3800 Kilometern am Nordkap angekommen

Trecker-Willi hat es geschafft. Foto: Matthias Brunnert
+
Trecker-Willi hat es geschafft.

Lauenförde - Trecker-Willi hat es geschafft: Knapp acht Wochen nach dem Start in Niedersachsen ist der 79-jährige Rentner Winfried Langner mit seinem Traktor-Gespann am Nordkap angekommen.

Trecker und Fahrer hätten die rund 3800 Kilometer lange Reise gut überstanden, sagte Langners Tochter Sabine Langner-Uslu. Ihr Vater habe die Nacht am Nordkap in seinem kleinen Wohnwagen verbracht. Die «Neue Westfälische» berichtete, Trecker-Willi sei am Donnerstag im dichten Nebel an nördlichsten Punkt Europas angekommen.

Am Nordkap entrollte Langner, der vom Rentner Günther Ingwersen aus Husum (Schleswig-Holstein) begleitet wird, die Fahne seiner Heimatgemeinde Lauenförde für ein Erinnerungsfoto.

Trecker-Willi wurde bundesweit bekannt, weil er schon viele Trecker-Fernreisen unternommen hat. Sein grüner Traktor Robert - ein Deutz vom Typ D15 mit 15 Pferdestärken - zieht einen kleinen Wohnwagen mit sich. Mit maximal Tempo 18 war Trecker-Willi schon in der Schweiz, in Österreich und in Spanien. Voraussichtlich im September will Langner wieder in seinem Heimatort eintreffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Boulevard

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip
Boulevard

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips
Mehr Sport

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain
Fußball

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Kurioser Aufruf von Michael Wendler: Fans sollen Sänger in Florida besuchen

Kurioser Aufruf von Michael Wendler: Fans sollen Sänger in Florida besuchen

Golden Globes 2019: Gewinner und Verlierer – Überraschung bei „Beste Hauptdarstellerin“

Golden Globes 2019: Gewinner und Verlierer – Überraschung bei „Beste Hauptdarstellerin“

Kommentare