Whitney Houstons Vermächtnis

Letzte Songs der Popdiva erschienen

+
Die Soul-Diva hat kurz vor ihrem tragischen Tod noch zwei Songs aufgenommen, welche jetzt auf CD veröffentlicht wurden.

New York - Bis wenige Tage vor ihrem tragischen Tod soll Whitney Houston an Songs gearbeitet haben. Jetzt sind ihre zwei wohl letzten Lieder erschienen. Kritiker zeigen sich allerdings enttäuscht.

Zwei kurze Lieder sind es nur, aber diese sieben Minuten Musik sind das wohl das letzte Vermächtnis einer Soul-Diva: Kurz vor ihrem tragischen Tod im Februar hat Whitney Houston noch die beiden Songs für den Soundtrack zu ihrem letzten Film „Sparkle“ aufgenommen. Offiziell ist die CD am Freitag in Deutschland veröffentlicht worden, auch wenn beide Lieder der Popsängerin schon länger im Internet zu hören waren.

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas im Sturm. © LVNB ARCHIVES/dpa
Sie verkaufte mehr als 170 Millionen Alben und heimste unzählige Auszeichnungen ein, darunter sechs Grammys.  © dpa
Doch auf den grandiosen kommerziellen Erfolg folgte der Absturz von “America's Sweetheart“: Houston machte dann durch Drogenmissbrauch und ihrer Skandalehe mit R&B-Sänger Bobby Brown auf sich aufmerksam. © dpa
Am 9. August 1963 in Newark bei New York geboren, wurde Houston von großen Musikerinnen geprägt. Ihre Mutter sang im Hintergrundchor von Elvis Presley, ihre Cousinen Dionne und Dee Dee Warwick wurden Soul-Stars. © dpa
Und ihre Patentante ist niemand Geringeres als Soul-Queen Aretha Franklin. Schon mit 14 hatte die kleine Whitney eine erste Plattenaufnahme und sang später mit ihrer Mutter in Nachtclubs. Als Fotomodel und schaffte sie es in die “Vogue“ und auf das Cover der “Seventeen“ - zu Zeiten als farbige Models noch eine absolute Seltenheit waren. © ap
Bereits ihr Debütalbum, das schlicht ihren Namen trug, schlug 1985 ein wie eine Bombe. Gleich drei Songs wurden Nummer-Eins-Hits. Mit der darauffolgenden Platte “Whitney“ gelang ihr als erste Künstlerin überhaupt der Sprung von null auf Platz eins der US-Charts.  © dpa
Houstons unverwechselbare Stimme, die drei Oktaven umspannte, begeisterte auch in Deutschland. “I Wanna Dance With Somebody“ wurde hierzulande ihr erster Megahit, 1988 folgt der zweite mit der Olympia Hymne “One Moment In Time“. © dpa
1992 heiratete sie den Rapper Bobby Brown, mit dem sie Tochter Bobbi Kristina (18) bekam. Mit “Bodyguard“ startete sie an der Seite von Kevin Costner im selben Jahr ihre Filmkarriere.  © dpa
Der Streifen spielte weltweit 400 Millionen Dollar ein und der Filmsong “I Will Always Love You“ avancierte zu einer der meistverkauften Singles aller Zeiten und wurde zum Liebeslied einer ganzen Generation. © dpa
2004 bekannte sie sich zu ihren Suchtproblemen. “Ich habe mir die Seele aus dem Leib gefeiert“, sagte sie damals in einem denkwürdigen TV-Interview über ihre Alkohol- und Drogenexzesse. 2010 tourte sie nach elf Jahren wieder durch Deutschland, sorgte jedoch wegen ihrer heiseren und teils brüchigen Stimme eher für Mitleid und Buh-Rufe. © ap
Whitney Houston starb am 11. Februar in einem Hotel in Beverly Hills bei Los Angeles. Sie wurde 48 Jahre alt. © dpa
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd
Whitney Houston Leben
Whitney Houston zählt zu den erfolgreichsten Künstlerinnen aller Zeiten. Mit ihrer Ausnahmestimme eroberte die Sängerin in den achtziger Jahren das Herz Amerikas und er ganzen Welt im Sturm. © dapd

„Celebrate“ ist ein poppiger Gute-Laune-Song. „Feiere mit uns. Heute Abend ist jeder ein Star. Ich gebe dir einen Grund, vor Freude zu klatschen“, singt Houston. Ihre Stimme klingt klar und weich. Der Song ist ein Duett mit der Sängerin Jordin Sparks, die auch in „Sparkle“ mitspielt. Houston sei sehr fröhlich bei den Aufnahmen gewesen, sagte Produzent Harvey Mason dem Magazin „People“. „Wir haben die Aufnahme beendet und sind durch den ganzen Raum getanzt, während sie immer wieder "Dreh es lauter! Dreh es lauter!" gerufen hat. Sie hat so gerne Spaß gehabt.“

„His Eye is on the Sparrow“, der zweite Houston-Titel auf dem Album, kommt eher aus dem Bereich des Gospel. „Ich singe, weil ich frei bin“, heißt es im Text, in dem Houston sich an Jesus wendet. „Ich weiß, dass er über mich wacht.“ Der Tod der erst 48 Jahre alten Popsängerin, die am 11. Februar Kokain genommen hatte und in einer Badewanne in einem Hotelzimmer in Beverly Hills ertrank, gibt diesen Zeilen im Nachhinein eine tiefe Bedeutung.

Meinungen der Kritiker

US-Kritiker fanden wenig Gutes an den letzten Whitney-Songs: „Man bekommt das Gefühl, dass ihre Stimme - rau von dem harten Leben, das sie geführt hat - es einfach nicht mehr geschafft hat“, schrieb beispielsweise Entertainment Weekly. An ihre früheren Lieder wie „I Will Always Love You“, „Saving All My Love For You“ oder „One Moment In Time“ kämen die neuen Songs bei weitem nicht heran.

Der Film „Sparkle“ soll im Oktober in die deutschen Kinos kommen. Die Dreharbeiten hatten im Herbst 2011 begonnen. „Sparkle“ (auf Deutsch etwa „Glitzern“) ist ein Remake des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1976 über den Aufstieg dreier Schwestern als Sängerinnen. Houston, die auch als Produzentin an dem Film beteiligt war, wollte 16 Jahre nach ihrem letzten Kinoauftritt in „Rendezvous mit einem Engel“ ihre Filmkarriere wieder in Schwung bringen. Jetzt wird der Film ihrem Gedächtnis gewidmet sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"
Welt

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet
Auto

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten
Leben

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

Florian Silbereisen: Fans glauben an unmissverständliche Botschaft an Helene Fischer

Florian Silbereisen: Fans glauben an unmissverständliche Botschaft an Helene Fischer

Echt jetzt? Florian Silbereisen enthüllt skurrilen Spitznamen - So nennen ihn alte Freunde

Echt jetzt? Florian Silbereisen enthüllt skurrilen Spitznamen - So nennen ihn alte Freunde

Boris Becker in London: Seine Fans sorgen sich um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Boris Becker in London: Seine Fans sorgen sich um sein Gesicht - „Siehst brutal aus“

Heidi Klum schlendert mit Familie durch Natur - Fans: „Völlig gaga und ungesund“

Heidi Klum schlendert mit Familie durch Natur - Fans: „Völlig gaga und ungesund“

Kommentare