Schrecklicher Vorfall in Rheinland-Pfalz

Einfach grausam! Unbekannte köpfen Schwäne und schneiden Brustmuskelfleisch raus

Mehrere Schwäne wurden in Rheinland-Pfalz getötet.
+
Mehrere Schwäne wurden in Rheinland-Pfalz getötet.

Das ist einfach nur unfassbar grausam: Unbekannte Täter haben in Rheinland-Pfalz mehrere Schwäne getötet und zerlegt. 

Bernkastel-Kues - Unbekannte haben am Moselufer im rheinland-pfälzischen Bernkastel-Kues mehrere Schwäne getötet und zerlegt. Teilweise köpften die Täter die Tiere und schnitten ihnen Brustmuskelfleisch heraus, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei gingen die Unbekannten offenbar fachmännisch vor. Die Serie von getöteten Schwänen begann demnach bereits am 2. Oktober.

Am Montag wurden den Polizeiangaben zufolge zwei Schwäne innerhalb von zwei Stunden getötet. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere oberhalb der jeweiligen Fundstellen getötet wurden. Sie wurden offenbar anschließend in die Mosel geworfen und später angeschwemmt.

Auch dieser Fall macht sprachlos:  Unbekannter missbraucht Pferd mit einem Messer - ist es ein Serientäter

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius
Reisen

Der Bayerische Wald wird 50

Der Bayerische Wald wird 50
Reisen

Polens fleischlose Küche entdecken

Polens fleischlose Küche entdecken
Wohnen

Warum Gänseblümchen so robust sind

Warum Gänseblümchen so robust sind

Meistgelesene Artikel

Maskenverweigerer: Warum ihr einige laut einem Soziologen nicht auf den Mundschutz ansprechen solltet

Maskenverweigerer: Warum ihr einige laut einem Soziologen nicht auf den Mundschutz ansprechen solltet

Abiturienten nach Party-Urlaub in Kroatien mit Coronavirus infiziert

Abiturienten nach Party-Urlaub in Kroatien mit Coronavirus infiziert

Explosionsgefahr: Meterhohe Flammen mitten in der Innenstadt - Tennishalle brennt komplett nieder

Explosionsgefahr: Meterhohe Flammen mitten in der Innenstadt - Tennishalle brennt komplett nieder

Schockmeldung für die Feuerwehr Hofbieber: Einsatz auf dem eigenen Gelände

Schockmeldung für die Feuerwehr Hofbieber: Einsatz auf dem eigenen Gelände

Kommentare