Indische Corona-Mutante

Corona-Mutation: So gefährlich ist die Delta-Variante

Die Delta-Variante vom Coronavirus hält die Welt in Atem. Englands Gesundheitsbehörde berichtet, dass diese Version zu einem schweren Krankheitsverlauf führt.

London/Neu Dehli – „Erste Erkenntnisse aus England und Schottland legen nahe, dass es ein erhöhtes Risiko für Krankenhauseinlieferungen geben könnte als bei der Alpha-Variante“, heißt es von der Public Health England (PHE). In Großbritannien wird die Corona-Mutante B.1.1.7 als „Alpha-Variante“ bezeichnet. Nun muss sich die Bevölkerung zusätzlich auf die Delta-Variante vom Coronavirus* einstellen.

Behörde:Robert Koch-Institut
Staatliche Ebene:Bund
Gründung:1. Juli 1891
Hauptsitz:Berlin
Stellung:selbstständige Bundesoberbehörde
Aufsichtsbehörde:Bundesministerium für Gesundheit
Bedienstete:1100, davon rund 450 Wissenschaftler, einschließlich Doktoranden und Trainees

Delta-Variante vom Coronavirus mit hoher Ansteckungsrate – indische Studie liegt vor

Laut englischen Behörden lasse sich der nationale Trend zu erhöhten Krankenhauseinlieferungen aufgrund von Corona-Mutationen jedoch nicht klar abschätzen. Klarheit herrscht hingegen in einem anderen Pandemie-Aspekt. So wurde bereits nachgewiesen, dass die indische Coronavirus-Variante eine deutlich höhere Ansteckungsrate aufweist.

Die Delta-Variante vom Coronavirus, die aus Indien stammt, ist auch für bereits Geimpfte gefällig. Denn auch diese können sich mit der Mutante infizieren. (24hamburg.de-Montage)

Forscher berichten, dass die Ansteckungsrate bei der aus Indien stammenden Delta-Variante um bis zu 50 Prozent höher liegt als bei der Alpha-Variante vom Coronavirus. Zudem wird auf eine bereits veröffentlichte, jedoch noch nicht begutachtete Studie verwiesen, welche die unmittelbaren Auswirkungen der Delta-Variante offenlegt.

Coronavirus-Infektion auch bei Geimpften: Zweite Impfdosis reicht bei Delta-Variante nicht aus

So soll die Coronavirus-Mutation auch geimpfte Personen mit dem Virus infizieren können. Sowohl eine vorherige Erkrankung mit dem Virus als auch Impfungen zum Schutz gegen die indische Mutante sollen demzufolge nicht mehr ausreichen. Zwar sei die Schutzfunktion nach der zweiten Impfdosis höher.

Doch heißt es von der Public Health England, dass diese im Vergleich zu den übrigen Corona-Varianten weniger effizient sei. Hinsichtlich des umstrittenen Corona-Impfstoffs von AstraZeneca* gebe es in diesem Kontext noch Unklarheiten. Sich auf verschiedene Analysen stützend, geht die englische Gesundheitsbehörde PHE von einer „substanziell erhöhten Wachstumsrate“ aus.

Indische Corona-Variante in Deutschland nur sehr gering vertreten

Dem Grundtenor schließt sich auch der Dauerbrenner in der Talkshow von Markus Lanz*, SPD-Gesundheitsökonom Karl Lauterbach*, an. Der Mediziner spricht mit Blick auf den Bericht von „schlechten Nachrichten“. Der indischen Studie ist aber noch nicht zu entnehmen, ob die Delta-Variante vom Coronavirus zu einer höheren Todesrate führt.

Auf Indien bezogen, könnte auch der zeitweise Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu mehr Corona-Toten geführt haben. Immerhin: Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) ist die indische Corona-Variante in Deutschland* eher selten vertreten. Berichten zufolge lag der Anteil der Delta-Variante in der Woche vom 17. bis zum 23. Mai 2021 bei 2,1 Prozent.

Alpha-Variante vom Coronavirus in Deutschland vorherrschend

Demgegenüber steht die Dominanz der aus Großbritannien stammenden Alpha-Variante, die zu 93 Prozent in Deutschland vorherrscht. Weitere Mutanten vom Coronavirus sind die Beta-Variante aus Südafrika und die Gamma-Variante aus Brasilien. Beide Corona-Mutanten wurden in Deutschland nachgewiesen, kommen laut RKI hierzulande aber vergleichweise selten vor.

Eine Mutation im Zusammenhang mit dem Coronavirus meint zunächst einmal eine Veränderung von dessen Erbgut. In manchen Fällen wird der mutierte Bauplan des Virus so verändert, dass es für den Menschen ansteckender wird. Mit dem Begriff „Mutation“ ist im Kontext vom Coronavirus eine Veränderung an sich gemeint.

Die Bezeichnung „Mutante“ beschreibt wiederum das mutierte Virus selbst sowie all seine Nachkommen. In diesem Zusammenhang wird oft von einer Variante des Virus* gesprochen. * 24hamburg.de, fr.de und merkur.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Manfred Segerer/imago images & Pacific Press Agency/imago images

Das könnte Sie auch interessieren

Wintersport

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Corona-Inzidenz zieht in Urlaubszeit weiter an – in einer NRW-Region ist sie nun bundesweit am höchsten
Deutschland

Corona-Inzidenz zieht in Urlaubszeit weiter an – in einer NRW-Region ist sie nun bundesweit am höchsten

Corona-Inzidenz zieht in Urlaubszeit weiter an – in einer NRW-Region ist sie nun bundesweit am höchsten
Vogelkundler streichen rassistische Namen: In Deutschland bereits mehr als 1000 Vögel umbenannt
Deutschland

Vogelkundler streichen rassistische Namen: In Deutschland bereits mehr als 1000 Vögel umbenannt

Vogelkundler streichen rassistische Namen: In Deutschland bereits mehr als 1000 Vögel umbenannt
Hamburg hisst Regenbogenfahne vor dem „Santa Fu“-Gefängnis
Deutschland

Hamburg hisst Regenbogenfahne vor dem „Santa Fu“-Gefängnis

Hamburg hisst Regenbogenfahne vor dem „Santa Fu“-Gefängnis
Kreuzotter: Gefährlichste Schlange Deutschlands? Das droht bei Biss
Deutschland

Kreuzotter: Gefährlichste Schlange Deutschlands? Das droht bei Biss

Kreuzotter: Gefährlichste Schlange Deutschlands? Das droht bei Biss

Kommentare