Kein alltäglicher Unfall

Frau fährt in Mini auf Straße - plötzlich steht 400-Kilo-Monster vor ihr

+
Eine Frau fährt mit ihrem Mini abends eine Straße entlang - plötzlich bekommt sie einen heftigen Schock.

Eine Frau fährt mit ihrem Mini auf einer Bundesstraße - plötzlich steht ein 400-Kilo-Monster vor ihr.

Friedberg - Ein sehr ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am vergangenen Dienstagabend: Eine Frau (57) fuhr nichtsahnend mit ihrem Mini über eine Bundesstraße - plötzlich knallte die 57-Jährige mit ihrem Wagen gegen ein 400-Kilo-Monster! Darüber berichtet extratipp.com*.

Friedberg: Frau fährt mit Mini über Bundesstraße - plötzlich steht 400-Kilo-Monster vor ihr

Gegen 22.30 Uhr fuhr die Frau aus dem Main-Kinzig-Kreis mit ihrem Mini über die B275 von Nieder-Mockstadt in Richtung Staden (bei Friedberg). Als plötzlich ein riesiges Tier auf der Fahrbahn auftauchte, traute die 57-Jährigeihren eigenen Augen nicht mehr: Vor ihr stand ein schwarzer Wasserbüffel! Ein Zusammenstoß mit dem 400-Kilo-Monster schien unausweichlich, die Frau schaffte es nicht rechtzeitig auszuweichen: Über die Motorhaube flog das weibliche Tier auf die Windschutzscheibe.

Friedberg: 400-Kilo-Wasserbüffel und Mini stoßen zusammen - Polizei muss anrücken

Zu ihrem großen Glück wurde die Frau in dem Mini während des Unfalls nicht verletzt - das Tier jedoch schon: Es trug Verletzungen an seinen Schultern und Läufen davon, musste humpeln. Ein Zeuge informierte umgehend die Polizei in Friedberg von dem Unfall, die eine Streife vorbeischickte. Nach einigen Telefonaten konnte der Besitzer des Wasserbüffels ausfindig gemacht werden, wie die Polizei am Mittwoch mitteilt: "Brav trottete der Büffel neben dem Streifenwagen her, in Richtung heimatlichem Hof."

Drei Tiere aus der Herde der Wasserbüffel.

Das verstörte Tier wurde zurück auf seine Weide gebracht - dort fiel auf: Neben dem verletzten Tier hatten sich noch zwei andere Büffel auf den Weg zu einer kleinen Wanderung im Friedberger Raum gemacht. Die Herde mit den Rindern steht auf einer Koppel mit Elektrozaun - wie sich die Wasserbüffel befreien konnten, sei unklar. Die zwei anderen entlaufenden Tiere konnten "trotz intensiver Suche nicht zeitnah" gefunden werden. Am Mittwochmorgen kamen sie jedoch von alleine wieder zu ihrem Landwirt zurück - vermutlich waren sie hungrig. Trotz des Zusammenpralls mit dem Mini scheint es dem weiblichen Rind wieder besser zu gehen: Laut des Landwirts frisst es wieder - das sei ein gutes Zeichen.

Die extratipp.com*-Leser interessieren sich aktuell auch für folgende Meldung: Pubertierende Tochter nervt Vater - sie bekommt eine höllische Strafe.

* extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen
Geld

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht
Technik

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger
Mehr Sport

Das Zeugnis der deutschen Wintersportler

Das Zeugnis der deutschen Wintersportler

Meistgelesene Artikel

Rebecca vermisst: Früherer Mitschüler startet Suchaktion - und wird heftig angefeindet

Rebecca vermisst: Früherer Mitschüler startet Suchaktion - und wird heftig angefeindet

Schock-Erlebnis im Flixbus: Mann masturbiert - Frau öffnet Jodel und knipst dieses Beweisfoto

Schock-Erlebnis im Flixbus: Mann masturbiert - Frau öffnet Jodel und knipst dieses Beweisfoto

Tote Frau auf Reiterhof gefunden - das wurde dem Tatverdächtigen zum Verhängnis

Tote Frau auf Reiterhof gefunden - das wurde dem Tatverdächtigen zum Verhängnis

Vermisste Rebecca (15): Mutter Brigitte spricht über Anfeindungen: „Ich traue mich gar nicht raus“

Vermisste Rebecca (15): Mutter Brigitte spricht über Anfeindungen: „Ich traue mich gar nicht raus“

Kommentare