Polizei mit riesigem Fund

Kurz vor Silvester: Mann hortet unglaubliche Menge an Raketen und Böllern

+
Hamburg: 850 Kilogramm an Böllern und Raketen hat die Polizei vor Silvester bei einem Mann gefunden (Symbolbild).

Krasser Fund der Polizei in Hamburg kurz vor Silvester: In der Wohnung eines 23-Jährigen fanden die Beamten ein riesiges Arsenal an Feuerwerkskörpern.

Hamburg - Die Polizei in Hamburg hat kurz vor Silvester einen echten Coup gelandet, wie nordbuzz.de* berichtet. In der Wohnung eines 23-jährigen Mannes fanden die Beamten demnach mehrere hundert Kilogramm Feuerwerkskörper, Raketen und Böller.

Silvester: Zeugen geben Polizei Hamburg heißen Tipp

Aufmerksame Nachbarn hatten zuvor beobachtet, wie der Mann in Hamburg große Mengen an Feuerwerk, Raketen und Böllern gekauft und in seine Wohnung transportiert hatte. Sehr große Mengen sogar.

Silvester: Polizei Hamburg stellt 850 Kilogramm Böller und Raketen in Wohnung sicher

Insgesamt stellte die Polizei Hamburg am Samstag rund 850 Kilo Böller und Raketen in den Wohnräumen, dem Keller und zwei Kleintransportern des Mannes sicher, wie eine Sprecherin der Hamburger Polizei sagte.

Silvester: Höchstmenge an erlaubten Raketen-Besitz in Hamburg um ein Vielfaches überschritten

Mit Hilfe eines Entschärfungsteams wurden die in den Raketen und Böller enthaltenen Explosivstoffe mit einem Reingewicht von rund 80 Kilogramm abtransportiert. Die zulässige Höchstmenge für den Besitz von Feuerwerkskörpern hängt bei Privatpersonen übrigens davon ab, wo diese gelagert werden. In der eigenen Wohnung darf nach Angaben der Polizei Feuerwerk mit insgesamt einem Kilo Nettosprengmasse aufbewahrt werden.

Silvester: Mann aus Hamburg war bereits vorher durch illegalen Feuerwerk-Vertrieb aufgefallen

Wie sich im Zuge der polizeilichen Vernehmung herausstellte, war gegen den 23-Jährigen bereits in der Vergangenheit ein Verfahren wegen des illegalen Vertriebes von Feuerwerkskörpern eingeleitet worden.

Mit Material von dpa

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr Nachrichten aus dem Norden

Per Lichthupe versuchte ein Audi-A7-Fahrer, sich den Weg auf der A1 frei zu machen. Eine mehr als schlechte Idee, wie sich schnell zeigen sollte.

Drei Freunde aus Niedersachsen wollten kurz vor Silvester selber Böller bauen - mithilfe der Anleitung eines Youtube-Videos. Doch dann spielten sich dramatische Szenen ab.

Chaos in Ostfriesland: Holländer stürmen deutsche Aldi- und Lidl-Discounter - aus diesem Grund.

Zwei Männer brachen zu einem Nacht-Angel-Ausflug an einem Seitenarm des Mittellandkanals in Vechelde bei Braunschweig auf. Für einen der beiden Angler endete die Unternehmung tödlich.

Sie wollte nicht mehr hungern: So sieht die ehemalige Heidi-Kandidatin Sarina Novak nicht mehr aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen

EU ringt um Brexit-Verschiebung - Schwierige Verhandlungen
Geld

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht

Das sind 2019 die reichsten Menschen der Welt - einer überrascht
Technik

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger

Kleiner Kraftprotz mit wenig Stromhunger
Mehr Sport

Das Zeugnis der deutschen Wintersportler

Das Zeugnis der deutschen Wintersportler

Meistgelesene Artikel

Rebecca vermisst: Früherer Mitschüler startet Suchaktion - und wird heftig angefeindet

Rebecca vermisst: Früherer Mitschüler startet Suchaktion - und wird heftig angefeindet

Schock-Erlebnis im Flixbus: Mann masturbiert - Frau öffnet Jodel und knipst dieses Beweisfoto

Schock-Erlebnis im Flixbus: Mann masturbiert - Frau öffnet Jodel und knipst dieses Beweisfoto

Tote Frau auf Reiterhof gefunden - das wurde dem Tatverdächtigen zum Verhängnis

Tote Frau auf Reiterhof gefunden - das wurde dem Tatverdächtigen zum Verhängnis

Vermisste Rebecca (15): Mutter Brigitte spricht über Anfeindungen: „Ich traue mich gar nicht raus“

Vermisste Rebecca (15): Mutter Brigitte spricht über Anfeindungen: „Ich traue mich gar nicht raus“

Kommentare