Zahlreiche Verzögerungen

Nach Stromausfall am Samstag: Chaos beim S-Bahn-Betrieb und am Hauptbahnhof

+
Der Stromausfall betrifft weiter einige S-Bahn-Stationen.

Ein Stromausfall legte den Münchner Hauptbahnhof in Teilen am Samstag lahm. An den S-Bahnstationen dauerten die Probleme noch länger an.

  • Der Brand einer Trafostation an der Donnersberger Brücke sorgte am Samstag für Chaos im Zugverkehr am Münchner Hauptbahnhof. 
  • Viele S-Bahn-Stationen waren ohne Strom.
  • Behinderungen im Fernverkehr waren die Folge.

Update 22. November: Wenige Tage später ist die Hackerbrücke Schauplatz des Geschehens: Ein Zug ist entgleist - der Großeinsatz läuft.

Update 17. November, 6.46 Uhr: Nach dem Stromausfall am gestrigen Samstag (16. November 2019) ist es bereits in der Nacht zum Sonntag zum nächsten S-Bahn-Problem gekommen. Eine Oberleitungsstörung führte dazu, dass der S-Bahn-Betrieb nicht wie gewohnt starten konnte. Es kam zu massiven Verzögerungen am frühen Morgen. Mittlerweile hat sich die Lage weitgehend normalisiert, es kann aber noch immer zu leichten Verspätungen bei der S-Bahn München kommen.

Update um 21.00 Uhr: Nach einem Trafobrand kam es in München zwischen den S-Bahnhöfen Hackerbrücke und Westkreuz zu einem Stromausfall. Die komplette Beleuchtung war außer Betrieb, genau so wie Aufzüge, Rolltreppen und Fahrkartenautomaten an den Stationen nicht benutzt werden konnten.
Wie die S-Bahn München jetzt mitteilt, wurde das Problem behoben. Alles laufe demnach wieder in Normalität. Durch die Störung war eine ausreichende Fahrgastinformation nur bedingt möglich. Man arbeite im Moment mit Hochdruck an einer Aktualisierung von Auskünften. 

Stromausfall: Weiter Beeinträchtigungen auf der Stammstrecke - die Beleuchtung ist nur ein Problem

Update um 15.35 Uhr: Laut aktuellen Verkehrsmeldungen der Deutschen Bahn kann es weiter zu Beeinträchtigungen im Regional- und Fernverkehr kommen. Gravierender sind die Auswirkungen des Trafobrandes und Stromausfalls für Reisende mit den Münchner S-Bahnen. 

Die S-Bahn-Stationen von der Hackerbrücke bis Westkreuz sind weiterhin stromlos. Beleuchtung, Aufzüge, Rolltreppen und Fahrkartenautomaten funktionieren derzeit nicht. Für die Abendstunden ist eine provisorische Beleuchtung durch das Technische Hilfswerk für die betroffenen Stationen geplant. 

Die gute Nachricht immerhin: Der S-Bahnen verkehren derzeit ohne Verzögerungen. 

Update 16. November 2019, 12.50 Uhr: Aktuell ist die Situation am Münchner Hauptbahnhof noch angespannt. Züge verspäten sich oder der Halt am Hbf entfällt. Viele Züge sind stark ausgelastet. Der ICE 516 von München nach Dortmund (ab 13.28 Uhr) fällt sogar ganz aus. 

Hauptbahnhof München: Feuer und Stromausfall lösen Zug-Chaos aus

München - Aufgrund eines Stromausfalls kann der Hauptbahnhof zurzeit nur eine stark eingeschränkte Zahl an Zugfahrten abwickeln. Ursache ist ein Brand in einer Trafostation an der Donnersberger Brücke. Auch das dortige ICE-Werk, das Stellwerk und eben Teile des Hauptbahnhofs waren von dem Brand betroffen. Viele Züge konnten nicht bereitgestellt werden. Verspätungen und Ausfälle sowohl im Regional- als auch im Fernverkehr waren und sind die Folge. 

Wie die Feuerwehr München am Samstagmorgen mitteilte, waren sämtliche S-Bahnhöfe zwischen Hbf und Pasing ohne Strom. Die Feuerwehr musste sie notdürftig ausleuchten. Rolltreppen und Aufzüge fielen aus.

Nach Feuer und Stromausfall: Massive Behinderungen am Hauptbahnhof München

Züge des Fernverkehrs, die in München Hbf beginnen oder enden, fahren den Bahnhof an. In Einzelfällen kann es jedoch erforderlich sein, dass Züge bereits vorzeitig in München-Pasing oder München Ost enden und dort beginnen

Hiervon betroffen sind die folgenden Verbindungen:

- ICE-Züge Hamburg – Berlin – Leipzig – Erfurt – Frankfurt (M) – Stuttgart – München 

- ICE-Züge Hamburg – Berlin – Halle (S) bzw. Leipzig – Erfurt – Nürnberg – München 

- ICE-Züge Hamburg – Hannover – Kassel-Wilhelmshöhe – Würzburg – München 

- ICE-Züge Dortmund – Köln Messe/Deutz – Frankfurt (M) – Nürnberg – München 

- ICE-Züge Dortmund – Köln – Frankfurt (M) Flugh. – Mannheim – Stuttgart – München 

- TGV-Züge Paris – Karlsruhe – Stuttgart – München 

- EC-Züge Zürich – Lindau – München 

- EC-Züge Italien – Brenner – Innsbruck – München 

- RJ-Züge Budapest – Wien – Salzburg – München 

- IC-Züge Karlsruhe – Stuttgart – München

Züge des Fernverkehrs, die München Hbf durchfahren, werden umgeleitet und halten nicht am Hauptbahnhof. Nach Möglichkeit werden Ersatzhalte in München-Pasing oder München Ost eingerichtet. 

Hiervon betroffen sind die folgenden Verbindungen:

- EC-Züge Frankfurt(Main) – Stuttgart – München – Salzburg – Österreich

Hauptbahnhof München: Störung wohl noch bis in den Nachmittag

Techniker der Deutschen Bahn arbeiten an einer Beseitigung der Störung. Aktuell geht die Bahn aber davon aus, dass sie noch bis in die Nachmittagsstunden andauern wird. 

Reisende sollen sich über ihre Verbindung in der Reiseauskunft unter www.bahn.de/reiseauskunft, in der DB Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180/6996633 erkundigen.

Auch bei der Zeitumstellung am Münchner Hauptbahnhof gab es jüngst Verwirrung. Die Bahn patzte. 

Lesen Sie auch auf tz.de*: Die Luftqualität in München verbessert sich tendenziell. Es gibt aber noch Stellen, an denen die Grenzwerte für Stickstoffdioxide deutlich überschritten werden, unter anderem am Hauptbahnhof.

Auch interessant auf tz.de: Fürchterliche Entdeckung am Münchner Hauptbahnhof: Stark blutender Mann - nun ermittelt Kripo

mag

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mehr Sport

"König" Joshua will werden wie Ali - Klitschko gratuliert

"König" Joshua will werden wie Ali - Klitschko gratuliert
Mehr Sport

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen
Fußball

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor
Boulevard

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Meistgelesene Artikel

Traumpaar nach dramatischen Zeiten bei „Goodbye Deutschland“: „Wir waren tief unten ...“

Traumpaar nach dramatischen Zeiten bei „Goodbye Deutschland“: „Wir waren tief unten ...“

Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Streit um Pinkelpausen gerät komplett aus dem Ruder

Bei Mountainbike-Tour zum Gardasee: Streit um Pinkelpausen gerät komplett aus dem Ruder

Lotto sucht Eurojackpot-Gewinner - Glückspilz will 30 Millionen nicht abholen

Lotto sucht Eurojackpot-Gewinner - Glückspilz will 30 Millionen nicht abholen

Artist in Zirkus macht Fehler - dann stürzen mehrere Künstler meterweit in die Tiefe

Artist in Zirkus macht Fehler - dann stürzen mehrere Künstler meterweit in die Tiefe

Kommentare