Sie soll in der Pflege gearbeitet haben

Uelzen: Frau stirbt einen Tag nach Impfung gegen Coronavirus

Ein Patient wird geimpft.
+
Im Landkreis Uelzen ist ein Mensch gestorben, der am Vortag gegen das Coronavirus geimpft wurde. 

Uelzen/Landkreis – Im Landkreis Uelzen ist eine Frau gestorben. Am Vortag war sie gegen das Coronavirus geimpft worden.

Die Frau aus Niedersachsen, die einen Tag nach der Impfung gegen das Coronavirus verstarb, soll in der Pflege gearbeitet haben. Die Verstorbene hinterlässt Ehemann und Sohn, wie az-online.de* berichtet.

Die Todesursache wurde nach Angaben des Landkreises Uelzen zunächst als „ungeklärt“ eingestuft. Aus Sicht des ärztlichen Leiters des Impfzentrums sei kein kausaler Zusammenhang zwischen dem Tod der Frau und ihrer Impfung gegen das Coronavirus* erkennbar.

Die Frau verstarb in der Nacht auf Donnerstag (21. Januar), die Obduktion ist aufgrund der Brisanz für Freitag (22. Januar) angesetzt. Auch die Polizei ist in den Fall involviert. *az-online.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight

Nordische Ski-WM 2021 in Oberstdorf: Die Bilder zum Saisonhighlight
Fußball

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL

Leipzig im Halbfinale - Poulsen und Hwang treffen gegen VfL
Mehr Sport

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen

Elfmeter und Doppelschlag: Bayern-Schreck Kiel stoppt Essen
Leben

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Meistgelesene Artikel

Astrazeneca-Wende! StiKo empfiehlt Impfstoff in Deutschland nun auch für Personen über 65

Astrazeneca-Wende! StiKo empfiehlt Impfstoff in Deutschland nun auch für Personen über 65

Söder erklärt Bayerns neuen Weg aus dem Corona-Lockdown: Pressekonferenz JETZT live

Söder erklärt Bayerns neuen Weg aus dem Corona-Lockdown: Pressekonferenz JETZT live

Dritte Welle unausweichlich? Lauterbach gehen Corona-Beschlüsse viel zu weit: „Spätestens Anfang April ...“

Dritte Welle unausweichlich? Lauterbach gehen Corona-Beschlüsse viel zu weit: „Spätestens Anfang April ...“

Corona: Lauterbach zerreißt Söders Astrazeneca-Vorstoß - Auch Merkel soll sich deutlich positioniert haben

Corona: Lauterbach zerreißt Söders Astrazeneca-Vorstoß - Auch Merkel soll sich deutlich positioniert haben

Kommentare