Am Flussufer

Junge Studentin vergewaltigt - Polizei erhält nach "Aktenzeichen XY" zahlreiche Hinweise

+
Vergewaltigung bei Jungbuschbrücke: Polizei sucht mit Phantombild nach Täter.

Am 24. September 2017 wird eine junge Studentin in Mannheim vergewaltigt. Vom Täter fehlt bis heute jede Spur. Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" beschäftigte sich mit diesem Fall. 

Update vom 27. Oktober 2018:

Nachdem der Fall von einer jungen Studentin, die im September vergangenen Jahres vergewaltigt wurde, bei der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" ausgestrahlt wurde, gehen bei der Polizei viele Meldungen ein.

Wie ein Sprecher der Mannheimer Polizei am Samstag (27. Oktober) bestätigte, sind seit der Sendung "wesentlich mehr Hinweise eingegangen". Insgesamt haben die Beamten 30 Meldungen bekommen. Zum Vergleich: Am Mittwochmittag waren es noch zwölf Hinweise.

"Aktenzeichen XY...ungelöst": Phantombild von mutmaßlichem Vergewaltiger hilft Polizei weiter

Alle Hinweise beziehen sich laut dem Sprecher alle auf das Phantombild. „Diese Hinweise bedürfen noch der Auswertung“, erklärt er. Hinweise hinsichtlich des unbekannten Zeugen sollen nicht vorliegen.

Ob die vielen Meldungen nun den Fall vorantreiben werden, kann der Sprecher nicht sagen.

Mehr zum Vorfall Am 24. September 2017 war eine junge Studentin aus Indien mit Kommilitonen in der Innenstadt unterwegs. Kurz nach der Haltestelle Carl-Benz-Straße trennten sich die Wege, und die junge Inderin musste den restlichen Weg allein zurücklegen.

Frau auf dem Nachhauseweg missbraucht: Aktenzeichen XY sucht Vergewaltiger

Meldung vom 25. Oktober 2018:

Mannheim - Am Mittwoch (24. Oktober) hatte "Aktenzeichen XY...ungelöst" im ZDF einen Fall vom September 2017 behandelt. Eine junge Frau wurde damals in Mannheim von einem Unbekannten vergewaltigt. Mittlerweile sind schon zwölf Zeugenhinweise zum Phantombild des Täters eingegangen, sagt ein Polizeisprecher. 

Der Fall bei "Aktenzeichen XY" im ZDF

Am Sonntag, den 24. September 2017 war eine junge Studentin aus Indien mit Kommilitonen in der Innenstadt unterwegs. Wie MANNHEIM24* berichtet, war es der Tag an dem Deutschland einen neuen Bundestag wählte. Zusammen trat die Gruppe den Heimweg in die Neckarstadt an. Kurz nach der Haltestelle Carl-Benz-Straße trennten sich die Wege, und die junge Inderin musste den restlichen Weg allein zurücklegen.

Die 28-Jährige wohnte erst seit zwei Wochen in Mannheim und kannte sich noch nicht gut aus. Sie verpasste die richtige Abzweigung und nahm einen Weg am Neckarufer entlang.

Um kurz nach Mitternacht (Montag, 25. September, 0:05 Uhr) wurde sie in der Dammstrasse, in Höhe der Lutherkirche von zwei unbekannten Männer bedrängt und verfolgt. Die junge Frau lief die Stufen zum Uferweg hinunter, wo sie von den Männern überwältigt wurde. Während einer der Männer die junge Frau festhielt, wurde sie von dem anderen vergewaltigt. 

Doch plötzlich ließen die beiden von der Studentin ab und flüchteten. Der Grund: Eine unbekannte Person, die mit ihrem Hund auf den Tatort zuging. Allerdings schien der Zeuge dann in unbekannter Richtung weitergegangen zu sein – möglicherweise hatte er von der Tat nichts bemerkt.

Erst am nächsten Tag offenbarte sich die junge Frau einem ihrer Kommilitonen, der sie davon überzeugte, die Polizei zu informieren.

Nach Disco-Besuch: 18-Jährige von mehreren Männern vergewaltigt

Täterbeschreibung

  • zwischen 25 und 30 Jahre alt
  • circa 1,80 Meter groß
  • heller Hautteint
  • dunkelblondes bis hellbraunes Haar
  • seitlich anrasiert
  • rötlich-blonder Oberlippenbart
  • kurze Barthaare an den Wangen

-----

Die Ermittler vom Dezernat für Kapitaldelikte des Kriminalkommissariats Mannheim und die Staatsanwaltschaft Mannheim suchen Zeugen, welche Hinweise auf die Identität des Mannes geben können. Diese, sowie Zeugen des Vorfalles, werden gebeten, sich telefonisch unter ☎ 0621/174-5555 zu melden.

*MANNHEIM24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

pol/Aktenzeichen XY/jmb

Das könnte Sie auch interessieren

Welt

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz
Technik

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen
Formel 1

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen
Reisen

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Meistgelesene Artikel

Drohung gegen Gymnasien: Münchner soll verdächtige Mail verfasst haben - Polizei nennt neue Details

Drohung gegen Gymnasien: Münchner soll verdächtige Mail verfasst haben - Polizei nennt neue Details

Wer macht so etwas? Katze getötet und dann so auf Gehweg platziert

Wer macht so etwas? Katze getötet und dann so auf Gehweg platziert

Kinder sind Mann zu laut - dann tut Bewohner etwas wirklich Grausames

Kinder sind Mann zu laut - dann tut Bewohner etwas wirklich Grausames

Mann will zum Bäcker - plötzlich sieht er tote Frau (25) neben Sportplatz

Mann will zum Bäcker - plötzlich sieht er tote Frau (25) neben Sportplatz

Kommentare