Er sprang aus dem noch fahrenden Autos

Autofahrer heizt bei Verfolgungsjagd durch Innenstadt -  zwei Polizisten verletzt

Ein 27-Jähriger heizte durch die Wolfsburger Innenstadt (Symbolbild).
+
Ein 27-Jähriger heizte durch die Wolfsburger Innenstadt (Symbolbild).

In Wolfsburg verletzte ein Autofahrer zwei Polizisten. Er raste durch die Innenstadt und sprang sogar aus seinem fahrenden Wagen.

  • Bei einer Verfolgungsjagd hat ein27-Jähriger zwei Polizisten verletzt.
  • Der Fahrer heizte erst über die Autobahn, dann durch die Wolfsburger Innenstadt.
  • Schließlich sprang er aus dem fahrenden Wagen.

Wolfsburg - Ein 27-jähriger Autofahrer hat auf der Flucht vor der Polizei zwei Polizisten in Wolfsburg verletzt. Er rammte mit seinem Auto den Wagen der 22 und 25 Jahren alten Beamten. Wie Polizei in einer Pressemeldung mitteilte, wurden die beiden in ein Krankenhaus gebracht. Auch der Fahrer wird im Krankenhaus behandelt. Andere Verkehrsteilnehmer oder Passanten wurden nicht verletzt.

Am Vormittag sollte der Mann auf der A2 im Zuge einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Er bremste jedoch nicht ab, sondern fuhr über die A39 weiter nach Wolfsburg. Dort fuhr er teilweise doppelt so schnell wie erlaubt durch die Innenstadt, während mehrere Polizeistreifen das Fahrzeug verfolgten und versuchten den Flüchtigen aufzuhalten.

Wolfsburg: 27-Jähriger verletzt auf Flucht vor Polizei zwei Beamte

Dabei durchbrach der 27-Jährige schließlich eine Straßensperre zweier Streifenfahrzeuge und prallte frontal gegen einen Polizeiwagen. Nach dem Zusammenstoß setzte der 27-Jährige mit seinem beschädigten Auto die Fahrt fort. Letztendlich sprang er aus seinem fahrenden Fahrzeug und wurde von diesem touchiert.

Trotzdem versuchte der Flüchtende weiter zu entkommen. Beamte holten ihn ein. Bei seiner Festnahme schlug er trotz eigener Verletzungen um sich. Es stellte sich heraus, dass das Auto in Dortmund gestohlen worden war und mit einem falschen Kennzeichen ausgestattet war. Die Polizei fand Drogen in dem Fahrzeug. Wegen zahlreicher Delikte wird nun strafrechtlich gegen den 27-Jährigen ermittelt.

Video: Um Verdächtigen zu schnappen: Polizist leiht sich Fahrrad eines Passanten

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd* durch einen Polizisten* wurde in letzter Zeit weltweit stärker über Gewalt, die von Polizisten ausgeübt wird - nicht gegen sie, gesprochen. Auch über die Situation in Deutschland* fand eine Debatte statt.

Die Bundespolizei hat am Freitag (3. Juli) einen ICE zwischen Berlin und Hamburg geräumt. Weitere Details gab die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt. Nach dem Tod eines Berliners Pastors geht die Polizei von Tötung aus. Die Mordkommission ermittelt und bittet um Hinweise.

(dpa) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien

Letzte Rettungsversuche für gestrandete Wale in Australien
Reisen

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Das etwas andere St. Petersburg erleben
Technik

Lebensmittel aus dem Netz

Lebensmittel aus dem Netz
Reisen

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Meistgelesene Artikel

Corona-Alarm in NRW: Etliche Infizierte nach mehrtägiger türkischer Hochzeit - Zahl ist kritisch

Corona-Alarm in NRW: Etliche Infizierte nach mehrtägiger türkischer Hochzeit - Zahl ist kritisch

Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht

Scarlett im Schwarzwald verschwunden: Ist die 26-Jährige tot? Polizei äußert tragischen Verdacht

Corona in Deutschland: Hundert Schulklassen in Baden-Württemberg dicht - Alarmstufe in Hamm

Corona in Deutschland: Hundert Schulklassen in Baden-Württemberg dicht - Alarmstufe in Hamm

UKE Hamburg enthüllt: Single oder vergeben – wer hat öfter Spaß im Bett?

UKE Hamburg enthüllt: Single oder vergeben – wer hat öfter Spaß im Bett?

Kommentare