Alte hanseatische Verbindungen

Norwegen ist Gastland bei der diesjährigen Jazzahead in Bremen

+
Jung und wild: Das Hedvig Mollestad Trio ist zu Gast bei der Jazzahead.

Bremen - Von Gert Harthus. Norwegens Kultur ist gefragt in Europa. Kein Wunder also, dass das nordische Land zum diesjährigen Partner der Jazzahead auserkoren wurde. Bei der Pressekonferenz zur kommenden Ausgabe stellten Uli Beckerhof, einer der beiden künstlerischen Leiter, und Sybille Kornitschky, Projektleiterin der Messe Bremen, nun das umfangreiche, aus rund 750 Bewerbungen destillierte Programm vor. Wie gewohnt begleiteten sie dabei Verantwortliche aus dem Gastland: Aslaug Nygård, Botschaftsrätin von Norwegen, und Øyvind Skjerven Larsen, Vertreter des norwegischen Jazzforums.

Als Auftaktkonzert sind bereits am 13. April im Theater am Goetheplatz der norwegische Tenorsaxofonist und Opernsänger Håkon Kornstad mit seinem Trio zu hören, der klassische Arien und Jazzimprovisation auf atemberaubende Weise mit einander verbindet. Mari Boine, die samische Sängerin bezeichnet ihre Musik als Funky Folk und hat ebenfalls keine Berührungsängste, was den Jazz anbelangt. Tags darauf folgt dann in der Kulturkirche St. Stephani ein außergewöhnliches Konzert von Uli Beckerhoff höchstselbst mit Arild Anderson unter dem Titel „Together again“. Die „Norwegian Night“ am Donnerstag, 25. April, zeigt die ganze Bandbreite des norwegischen Jazz, der sich laut Beckerhoff durch seine Offenheit anderen Musikarten gegenüber auszeichnet. Frode Haltli‘s Avant Folk und seine hochkomplexe Musik mit anspruchsvollen Improvisationen sei ein faszinierendes Beispiel für die erfolgreiche Verquickung von Folk und Jazz. Haltlis virtuoses Akkordeonspiel und die Hardangerfiedel prägen den Sound, beim Karl Seglem Septett werden diese Instrumente noch durch Saxofon und Ziegenhorn ergänzt. Die jungen Wilden heißen Hedvig Mollestad Trio und spielen Heavy Metal Jazz oder Skadedyr (zu Deutsch: Schädlinge), die Elemente des Impro und experimenteller Rock- und Popmusik mit Jazz vereinen. Und wer es ganz hart mag, der kann am Sonntag, 28. April, das Abschlusskonzert der Messe mit der Free Jazz Gruppe Large Unit des norwegischen Schlagzeugers Paal Nilssen Love besuchen.

Das Galakonzert am Freitag, 26. April, in der Glocke bestreiten in diesem Jahr Trompeter Mathias Eick & Trail of Souls feat. Solveigh Slettahjell. Hinter Trail of Souls verbirgt sich die Bluesband In the Country von Knut Reisersrud, ein dem Mainstream zuzuordnender Zusammenschluss norwegischer Stars.

Am Samstag, 27. April, sind bei der „Overseas Night“ hochkarätige Gruppen aus Kanada, Australien und Brasilien zu hören. Gleichzeitig läuft die Clubnight mit 34 Konzerten in der Stadt: das kostenlose Open Air-Konzert von Beady Belle aus Norwegen auf dem Domshof sowie viele Anbieter mit gutem Essen zur Musik, darunter auch die Markthalle Acht, die Ständige Vertretung, das Schnoor Eleven oder das neue Lokal Ihretwegen. In der Bremenhalle des Flughafens sollen die Zuhörer zur Musik amerikanischer Bands wie den Sheores oder der Grammy-nominierten Nicole Zuraitis hervorragend dinieren können. Auch für Menschen, die den Jazz eher distanziert betrachten, gibt es Swing, Jazz-Rock, Funk, Punk und Rap mit Gruppen wie das Botticelli Baby, die Lehman Brothers aus Frankreich oder die Formation des polnischen Gitarristen Wojtek Justyna.

Unter dem Titel „Improvisation & Jazz für Kinder“ wurden drei interaktive Projekte für Kinder ausgewählt, die am Donnerstag auf dem Programm stehen. Die Veranstalter zeigten sich vom regen Interesse überwältigt: alle 450 Plätze seien schon jetzt vergeben. Um die Zukunft des Jazz brauchen sich die Bremer wohl keine Sorgen zu machen.

Karten und weitere Informationen:

jazzahead.de

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv

Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv
Fußball

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus

"Neue Zeitrechnung": Löw richtet alles auf Holland aus
Geld

Rundfunkbeitrag 2018: Alles Wissenswerte über Höhe, Umzug und Befreiung

Rundfunkbeitrag 2018: Alles Wissenswerte über Höhe, Umzug und Befreiung
Karriere

Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie Ihren Job hassen

Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie Ihren Job hassen

Meistgelesene Artikel

Worträtsel auf Homepage von „Die Ärzte“ - es geht doch um einen Abschied

Worträtsel auf Homepage von „Die Ärzte“ - es geht doch um einen Abschied

Das, was so schwer zu fassen ist

Das, was so schwer zu fassen ist

Norwegen ist Gastland bei der diesjährigen Jazzahead in Bremen

Norwegen ist Gastland bei der diesjährigen Jazzahead in Bremen

Bremer Gründerzeit

Bremer Gründerzeit

Kommentare