VW T5

Kein einfaches Familienauto: Dieser VW-Bus hat es faustdick unter der Haube

+
Vom Band lief der VW T5 von TH Automobile in dieser Form ganz bestimmt nicht. (Symbolbild)

Die Kinder haben verschlafen und kommen zu spät zur Schule? Nicht mit diesem VW T5. Denn unter der Haube steckt ein ganz besonderer Motor.

Wer diesen VW T5 auf der Autobahn sieht, rechnet nicht damit, was für ein Monster in der Familienkutsche steckt. An dem Gefährt haben nämlich die Tuning-Experten von TH Automobile Berlin geschraubt und den T5 in ein wahres Biest verwandelt.

VW T5 mit krassen 580 PS

Von außen mag der VW T5 noch unscheinbar wirken, aber unter der Haube steckt ein ganz besonderer Motor. Wobei streng genommen: Im Kofferraum. Denn im Heck des Busses röhrt der Motor eines Porsches 911 (997) Turbo mit mächtigen 580 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 285 km/h.

Auch das Getriebe eines Porsches haben die Tuner im VW verbaut. Um den Look im Inneren der Power des Motors anzupassen, wird stilecht mit einem Porsche-Lenkrad gesteuert und auf ledernen Sportsitzen Platz genommen. Zudem gibt es einen 15,4 Zoll großen Bildschirm, an den ein DVD-Spieler angeschlossen werden kann. Auch an die Anbindung von Smartphones haben die Tuner gedacht – per Apple CarPlay und Android Auto.

Lesen Sie auch: Dieser Golf wirkt unscheinbar, hat es aber faustdick unter der Haube.

Für über 250.000 Euro zum Rennbus umgebaut

Von außen ist der VW T5 in schwarz gehalten und mit Alufelgen ausgestattet. Am Heck weisen lediglich zwei versteckte Auspuffrohre auf die Leistung des Busses hin. Damit die neuen Teile in den Wagen passen, mussten die Tuner einen neuen Rahmen bauen. Der Umbau soll über 250.000 Euro gekostet haben.

Wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind: Der sieben Jahre alte VW T5 von TH Automobile steht zum Verkauf, für gerade mal 139.800 Euro.

Video: Tuning - Was ist erlaubt?

Auch interessant: Trojanisches Pferd - Dieser aufgemotzte Audi ist nicht das, was er vorgibt.

anb

James Bond oder Batman? Das sind die besten Filmautos aller Zeiten

Aston Martin DB5
Aston Martin DB5 aus dem Film "Goldfinger". © picture alliance / dpa /  Peter Kneffel
DeLorean DMC-12
DeLorean DMC-12: Die legendäre Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft". © picture alliance / dpa /  Jason Szenes
Herbie
Herbie, der Käfer mit Gefühlen, ist bekannt aus vielen Filmen. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Batmobil aus den 1960er Jahren.
Batmobil aus den 1960er Jahren. © picture alliance / dpa / Barrett-Jackson / George Barris
Ecto-1
Mit Ecto-1 gingen die Geisterjäger auf Jagd. © picture alliance / dpa / Daniel Deme
Bumblebee
Bumblebee ist eigentlich ein Transformer, tarnt sich aber als Chevrolet Camaro. © picture-alliance/ dpa / Rob Widdis
Bullit
Bullit: Steve McQueen ging im gleichnamigen Film auf eine der längsten Verfolgungsjagden der Filmgeschichte. © picture alliance / Boris Roessler / dpa
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa.
The Gigahorse: In "Mad Max: Fury Road" geht Immortan Joe im Gigahorse auf die Jagd auf Furiosa. © picture alliance / dpa / Dean Lewins

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Hoffnung auf Gipfel-Deal zum Brexit

Hoffnung auf Gipfel-Deal zum Brexit
Politik

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission

Pence auf Nordsyrien-Vermittlermission
Reisen

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest

Paläste aus Zarenzeiten und ein Schwalbennest
Wohnen

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Diese Ideen lassen kleine Gärten im Glanz erstrahlen

Meistgelesene Artikel

Neuartige Blitzer? Das steckt tatsächlich hinter den blauen Säulen am Straßenrand

Neuartige Blitzer? Das steckt tatsächlich hinter den blauen Säulen am Straßenrand

Acht km/h zu viel kosten Mann am Ende über 30.000 Euro

Acht km/h zu viel kosten Mann am Ende über 30.000 Euro

Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu

Auto anmelden: Diese Dokumente brauchen Sie dazu

Porsche-Fahrerin versperrt Rettungswagen den Weg - sie wird sogar noch dreister

Porsche-Fahrerin versperrt Rettungswagen den Weg - sie wird sogar noch dreister

Kommentare