Kult-Klassiker Porsche 911 Targa

911 2.0 Targa (Modelljahr 1967)
1 von 16
Porsche 911 Targa 1967: Targa stammt aus dem Italienischen und bedeutet so viel wie „Schild“ oder „Platte“. Porsche hat sich den Begriff „Targa“ markenrechtlich für Automodelle schützen lassen.
Porsche 911 Targa
2 von 16
Der erste Targa wurde speziell für den US-Markt kreiert. Durch den Überrollschutz – den Targabügel – konnte Porsche 1965 mit dem „Sicherheitscabriolet“ die strengen Zulassungsrichtlinien des wichtigen US-Marktes erfüllen. Das Foto zeigt eine US-Werbung für den Porsche 911 Targa aus dem Jahr 1967.
Porsche 911 Prototyp 901 T8 als Targa als blechverkleidetes Holzmodell, 1962/63
3 von 16
Porsche 911 Prototyp 901 T8 als Targa als blechverkleidetes Holzmodell, 1962/63.
Porsche 911 2,0 Targa, Mj. 1968 vor dem Porsche Museum am 09.07.2012.
4 von 16
1968: Porsche 911 2,0 Targa, 1968.
911 S 2,2 Targa 1970, Museumsfahrzeug
5 von 16
1970: Porsche 911 S 2,2 Targa 1970, Museumsfahrzeug.
Porsche 911 Targa
6 von 16
1974: Porsche 911 S 2.7 Targa 1974, Motor: 6-Zylinder-Boxermotor, luftgekühlt.
Porsche 911 Targa 1977
7 von 16
1977: Porsche Typ 911 Carrera 3,0 Targa.
Porsche 911 SC 3,0 Targa (USA), Mj. 1978
8 von 16
1978: Porsche 911 SC 3,0 Targa (USA).

Der Porsche Targa hat mittlerweile Kultstatus. 1965 feierte der Ur-Targa mit seinem feststehenden Überrollbügel, herausnehmbaren Faltdach und der herunter klappbaren Heckscheibe Premiere.

Die "halboffene" Elfer-Variante wurde von Porsche extra für den amerikanischen Markt entwickelt. Der Überrollbügel war damals als Sicherheitsfeature erforderlich. Der Begriff Targa ist vom berühmten Straßenrennen Targa Florio abgeleitet und bedeutet so viel wie „Schild“ oder „Platte“. 

Der erste Targa wurde speziell für den US-Markt kreiert. Durch den Überrollschutz – den Targabügel – konnte Porsche 1965 mit dem „Sicherheitscabriolet“ die strengen Zulassungsrichtlinien des wichtigen US-Marktes erfüllen.

Seit der Einführung des Targa 1965 wurden mehr als 100.000 Exemplare verkauft. Da die Verkaufszahlen des Targas zuletzt aber eher unbefriedigend waren, wurde bei Porsche lange überlegt, ob es in der aktuellen 911er-Generation überhaupt einen Targa geben wird.

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reisen

Was uns fehlt, wenn wir nicht mehr reisen können

Ich reise, also bin ich - aber was, wenn das plötzlich nicht mehr möglich ist? Wegen der Corona-Krise müssen wir alle vorerst zu Hause bleiben. Was …
Was uns fehlt, wenn wir nicht mehr reisen können
Leben

Spiel-Ideen für Kinder in der Corona-Krise

Was normalerweise Kitas und Betreuungseinrichtungen übernehmen, müssen jetzt die Eltern schaffen: Kinder motivieren und bespaßen - und das am besten …
Spiel-Ideen für Kinder in der Corona-Krise
Politik

Bundestag beschließt in Corona-Krise historisches Hilfspaket

Gesundheit, Lebensunterhalt, Arbeitsplätze - das ist für die Bundesregierung in der Corona-Krise das wichtigste. Dafür wurde jetzt ein …
Bundestag beschließt in Corona-Krise historisches Hilfspaket
Technik

Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Das alte Smartphone tut noch brav seinen Dienst, da ist das neuere Modell schon zur Hand. Soll man das alte Schätzchen jetzt verkaufen? Und wenn ja - …
Das alte Smartphone im Netz zu Geld machen

Meistgelesene Artikel

So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse

So lösen Sie eine eingefrorene Handbremse

Finden jetzt noch Führerscheinprüfungen oder Fahrstunden statt?

Finden jetzt noch Führerscheinprüfungen oder Fahrstunden statt?

Coronavirus/Covid-19: Kann ich die Kfz-Zulassung noch vornehmen?

Coronavirus/Covid-19: Kann ich die Kfz-Zulassung noch vornehmen?

Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?

Coronavirus: Kann ich jetzt noch mit dem Auto zur Hauptuntersuchung?