Heute mal mit links

+
Heute mal mit links: Wie man auch im Alter das Gehirn fit hält.

Baierbrunn - Wer rastet, rostet - das gilt auch für das Gehirn, und zwar bis ins Alter hinein. Es will gefordert sein, um munter zu bleiben.

Am besten, man sucht im Alltag nach Gelegenheiten, eingefahrene Verhaltensweisen zu verlassen. "Beim Alltagstraining für den Kopf geht es darum, verschiedene Hirnregionen anzusprechen und auf diese Weise die Plastizität des Gehirns zu verbessern", erklärt Professor Michael Niedeggen, Diplom-Psychologe an der Freien Universität Berlin, im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber".

Hört sich kompliziert an, wird aber gleich einfacher, wenn man Beispiele nennt: Sich mit links statt mit rechts kämmen zum Beispiel oder kochen, was es noch nie gegeben hat. Dann wird man zwar erst einmal langsamer, aber das Hirn wird gefordert. "Erst mit stetiger Wiederholung werden wir wieder schneller", sagt Niedeggen. Allerdings muss man stets am Ball bleiben. Den mühelosen Weg zum Superhirn gebe es nicht, so der Experte.

ots

Das könnte Sie auch interessieren

Karriere

Wie werde ich Gleisbauer/in?

Wie werde ich Gleisbauer/in?
Formel 1

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt

"Wurm drin": Vettel-Frust bei Neustart - Bottas gewinnt
Mehr Sport

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier

Wolfsburgerinnen nehmen jetzt das Triple ins Visier
Welt

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Tote und Verwüstungen nach schweren Unwettern in Japan

Meistgelesene Artikel

Mutter verliert Hälfte ihres Gewichts - mithilfe dieses einfachen Getränks

Mutter verliert Hälfte ihres Gewichts - mithilfe dieses einfachen Getränks

Gegen Diabetes: Eine Frucht soll die Volkskrankheit verhindern

Gegen Diabetes: Eine Frucht soll die Volkskrankheit verhindern

Kleine Änderung mit großer Wirkung: Sieben Regeln für mehr Gesundheit

Kleine Änderung mit großer Wirkung: Sieben Regeln für mehr Gesundheit

So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Tipps vom Hausarzt

So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Tipps vom Hausarzt

Kommentare