Frühstück schützt vor Diabetes

Baierbrunn - Wer frühstückt, erkrankt seltener an Typ-2-Diabetes. Das geht aus einer in den USA durchgeführten Langzeitstudie hervor.

Wer nur ein- bis zweimal pro Tag isst oder zusätzlich zu den drei Hauptmahlzeiten einen Imbiss verzehrt, wird öfter zuckerkrank. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine in den USA veröffentlichte Studie mit 29000 Männern über einen Zeitraum von 16 Jahren. Das Erkrankungsrisiko der Frühstücksmuffel war um 21 Prozent erhöht.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur
Reisen

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots
Politik

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Proteste gegen Sicherheitsgesetz für Hongkong

Meistgelesene Artikel

Kleine Änderung mit großer Wirkung: Sieben Regeln für mehr Gesundheit

Kleine Änderung mit großer Wirkung: Sieben Regeln für mehr Gesundheit

So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Tipps vom Hausarzt

So bekommen Sie sofort eine Krankschreibung - Tipps vom Hausarzt

Wenn Sie zu dieser Sonnenbrille greifen, drohen Augenschäden

Wenn Sie zu dieser Sonnenbrille greifen, drohen Augenschäden

Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren

Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren

Kommentare