Das kann man machen

Krankheitstage im Urlaub vom Arbeitgeber gutschreiben lassen

Ausgerechnet im Urlaub werden viele Arbeitnehmer krank. Ihre Krankheitstage können sie sich vom Arbeitgeber dann jedoch gutschreiben lassen.
+
Ausgerechnet im Urlaub werden viele Arbeitnehmer krank. Ihre Krankheitstage können sie sich vom Arbeitgeber dann jedoch gutschreiben lassen.

Sobald der Stress abfällt, werden viele Arbeitnehmer krank. Meistens ausgerechnet dann, wenn sie eigentlich Urlaub hätten. Der Deutsche Anwaltverein erklärt, wie Angestellte dennoch auf ihre verdienten Erholungstage kommen können.

Die Vorfreude auf den Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr ist bei vielen groß. Doch gerade in der Weihnachtszeit und zwischen den Jahren wird so mancher krank.

Für Arbeitnehmer ist dann wichtig zu wissen: Sie können sich die Krankentage vom Arbeitgeber gutschreiben lassen und sie später erneut nehmen. Darauf macht der Deutsche Anwaltverein (DAV) aufmerksam.

Denn Urlaub soll der Erholung dienen - und sind Mitarbeiter krank, funktioniert das nicht. Arbeitnehmer sind allerdings dazu verpflichtet, sich unverzüglich beim Arbeitgeber krankzumelden - das gilt auch dann, wenn sie auf Auslandsreisen sind.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Leben

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV
Auto

Was den Toyota RAV4 vom reinen Stromer unterscheidet

Was den Toyota RAV4 vom reinen Stromer unterscheidet
Leben

So wird der Kuchen kunterbunt

So wird der Kuchen kunterbunt
Leben

Wie gesund sind Sojaprodukte?

Wie gesund sind Sojaprodukte?

Meistgelesene Artikel

Haben Sie diese Art von Augenbrauen? Dann leiden Sie laut Studie an einer Persönlichkeitsstörung

Haben Sie diese Art von Augenbrauen? Dann leiden Sie laut Studie an einer Persönlichkeitsstörung

Diese Frage hassen Personaler - weil sie absolut peinlich ist

Diese Frage hassen Personaler - weil sie absolut peinlich ist

Diese unerwartete Frage im Bewerbungsgespräch ist bei Weitem nicht so banal, wie Sie denken

Diese unerwartete Frage im Bewerbungsgespräch ist bei Weitem nicht so banal, wie Sie denken

Kommentare