Wie geht es weiter?

Bekannter Streamingdienst wird komplett eingestellt - das erwartet die Nutzer

Bald schon gibt es einen Streamingdienst weniger auf dem Markt.
+
Bald schon gibt es einen Streamingdienst weniger auf dem Markt.

Im Sommer 2020 wird ein bekannter Streamingdienst komplett eingestellt. Wer ein Abonnement abgeschlossen hat, sollte nun folgendermaßen vorgehen.

  • Kürzlich wurde bekannt, dass ein bekannter Streamingdienst komplett eingestellt wird.
  • Die Option, ein neues Abo abzuschließen, besteht schon seit einiger Zeit nicht mehr.
  • Für Kunden gibt es allerdings bereits eine Alternative.

Streaming erfreut sich zunehmender Beliebtheit, weshalb immer mehr Medienunternehmen ihre eigenen Plattformen auf den Markt bringen. Zuletzt sind unter anderem Apple TV+ sowie Disney+ an den Start gegangen, die seit einiger Zeit den Platzhirschen Netflix und Prime Video Konkurrenz machen.

Obwohl viele Plattformen erfolgreich laufen, stellen manche ihren Dienst dennoch ein. Dazu zählt aktuell ein Portal, von dem schon jeder einmal gehört hat.

Streamingdienst wird eingestampft - dort wurden unzählige Filme und Serien angeboten

Gleich vorweg die Entwarnung: Nein, es handelt sich nicht um die Streaming-Giganten Netflix*, Prime Video* oder Disney+*. Der Name dürfte aber trotzdem vielen Film- und Serien-Liebhabern ein Begriff sein, denn betroffen ist die Plattform Maxdome der ProSiebenSat.1 Group. Sie bietet aktuell weit über 50.000 Inhalte an.

Viele hören die Nachricht zur Einstellung der Plattform vermutlich nicht zum ersten Mal. Tatsächlich wurde schon Ende 2019 bekannt gegeben, dass Maxdome nur noch wenige Monate aktiv sei, berichtet das Medienmagazin Clap. Jetzt sind allerdings nähere Informationen bekannt: Der Streamingdienst soll voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschalten werden. Entsprechend ist es seit März diesen Jahres nicht mehr möglich, ein Abo abzuschließen.

Lesen Sie auchBekannte Serie gefährdet - Hauptdarstellerin schmeißt plötzlich hin.

Mit welchen Folgen müssen die Maxdome-Abonnenten nun rechnen?

Viele Kunden fragen sich nun, was es für sie und ihr Abonnement bedeutet, wenn Maxdome bald schon nicht mehr existiert. Mit Joyn* bietet ProSiebenSat.1 die Möglichkeit an, kostenlos auf Tausende von Inhalte zuzugreifen. Obwohl von einer automatischen Migration der Maxdome-Kunden zu Joyn die Rede ist, steht es derzeit noch im Raum, ob diese tatsächlich stattfindet, oder ob sich die Nutzer eigenständig ein Joyn, beziehungsweise ein Konto von Joyn Plus+ erstellen müssen.

Ein Feature von Maxdome bleibt übrigens vorerst bestehen. Kunden haben weiterhin die Möglichkeit, sich über den Maxdome-Store Inhalte zu kaufen - zumindest vorerst. Dafür können sie ihre regulären Login-Daten nutzen.

Auch interessantSchneller als Netflix - "The Mandalorian" auf Disney+ soll eine 3. Staffel bekommen.

Video: Stiftung Warentest - Das ist der beste Streamingdienst

soa

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird. © Netflix
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde. © Jeosm / Netflix
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Bereits Anfang des Jahres bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat. © dpa / picture alliance / Kay Nietfeld
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest. © Tina Rowden/Netflix
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben.
Seit längerem ist bekannt, dass am 6. Februar 2020 das "Riverdale"-Spin-Off "Katy Keene" erscheinen wird. Ob Netflix die Serie hierzulande zur Verfügung stellt, ist jedoch noch unklar - doch der Streamingdienst soll diesbezüglich bereits Interesse bekundet haben. © Katie Yu / Netflix
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein.
Disney+ will sein Angebot 2020 weiter ausbauen und stellt voraussichtlich Ende des Jahres eine neue Serie aus dem Hause Marvel zur Verfügung. Konkret handelt es sich um "The Falcon and The Winter Soldier". Bis dahin wird der Streamingdienst auch sehr wahrscheinlich schon in Deutschland verfügbar sein. © dpa / picture alliance / Adrian Bradshaw
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen.
Die deutsche Serie "Dark" geht in die finale Runde, denn die 3. Staffel soll auch die letzte sein. Laut Showrunner Baran bo Odar müssen Fans aber keine zwei Jahre auf die Fortsetzung warten, denn diese soll bereits 2020 auf Netflix laufen. © Julia Terjung / Netflix
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt.
"The Society" kam gut an, deshalb ist auch eine 2. Staffel in Produktion. Wann sie nächstes Jahr auf Netflix erscheint, ist allerdings noch nicht bekannt. © Seacia Pavao/Netflix
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen.
Die gute Neuigkeit: "How to Sell Drugs Online (Fast)" erhält eine 2. Staffel. Die schlechte: Das genaue Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt. Doch vermutlich können sich Netflix-Abonnenten schon 2020 auf die Fortsetzung der Serie aus Deutschland freuen. © Netflix

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Karriere

Auszubildende mit Fluchthintergrund gut begleiten

Auszubildende mit Fluchthintergrund gut begleiten
Wohnen

Makramee erobert die Wohnzimmer

Makramee erobert die Wohnzimmer
Karriere

Wie werde ich Papiertechnologe/in?

Wie werde ich Papiertechnologe/in?
Fußball

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Meistgelesene Artikel

"Grey's Anatomy": Fans sind empört - 16. Staffel enthält ärgerlichen Logikfehler

"Grey's Anatomy": Fans sind empört - 16. Staffel enthält ärgerlichen Logikfehler

Neuer Netflix-Rekord: Millionen von Menschen haben diese Serie innerhalb weniger Tage gesehen

Neuer Netflix-Rekord: Millionen von Menschen haben diese Serie innerhalb weniger Tage gesehen

Kommentare