Kinderleicht

Dieser Trick lässt Ihre Spüle wie neu aussehen

+
Die Spüle sollte gut gepflegt werden.

Durch den täglichen Gebrauch bleiben in der Spüle oft hartnäckige Flecken zurück - vor allem bei Edelstahl. Doch mit diesem Tipp werden Sie die Rückstände los.

Jeden Tag wird die Spüle nach dem Abwasch geschrubbt, damit keine unschönen Flecken zurückbleiben - doch irgendwann reicht die tägliche Wäsche nicht mehr. Und selbst Reinigungsmittel aus der Drogerie erfüllen ihre Versprechen nicht immer. Dafür gibt es aber einen Trick, der fast immer funktioniert.

Spüle reinigen - mit Spülmaschinentabs

Wenn Sie genug haben vom ewigen wischen und polieren, sollten Sie den Tipp mit den Spülmaschinentabs ausprobieren. Die wirken nämlich nicht nur im Geschirrspüler, sondern entfernen auch schmutzige Ränder im Spülbecken.

Passend dazu: Welche Dinge auf keinen Fall in den Abfluss gehören.

Füllen Sie dieses einfach mit heißem Wasser und legen Sie einen Tab hinein. Es empfiehlt sich dabei Handschuhe zu tragen. Das Ganze sollte ein Zeit lang einwirken - am besten über Nacht - und am nächsten Morgen können Sie das Wasser wieder ablassen. Noch einmal ausspülen und schon ist das Becken wieder blitzblank.

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Spülmaschine richtig einräumen.

Von Franziska Kaindl

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen.
Holzschneidebretter oder generell Geschirr mit Holzgriffen sollte nicht in die Spülmaschine gestellt werden. Es kann Risse bekommen oder sich verziehen. © pixabay
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können.
Auch scharfe Messer sollten Sie von dem Geschirrspüler fernhalten, da sie abstumpfen können. © pixabay
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien.
Metalle wie Aluminium, Messing, Bronze, Zinn oder Kupfer verfärben sich leicht beim Spülgang. Besonders älteres Geschirr besteht noch aus diesen Materialien. © pixabay
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt.
Achten Sie auf die Kennzeichnung "spülmaschinenfest". Ansonsten kann es sein, dass Geschirr mit Kunststoffen leicht zu schmelzen anfängt. © pixabay
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse.
Acryl-Geschirr bekommt in der Maschine leicht Kratzer und Risse. © pixabay
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann.
Achtung bei unbeschichteten Töpfen und Pfannen - dort wird die Gebrauchsschicht schnell zerstört. Rostet schon etwas am Geschirr sollten Sie es auch nicht in die Spülmaschine stellen, da dieser andere Küchenutensilien abnutzen kann. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar
Welt

Unwetter richten hohe Schäden an

Unwetter richten hohe Schäden an
Karriere

Warum das Smartphone stumm bleiben sollte

Warum das Smartphone stumm bleiben sollte
Karriere

Wie werde ich Berufskraftfahrer/in?

Wie werde ich Berufskraftfahrer/in?

Meistgelesene Artikel

Ex-Einbrecher verrät, mit welchem Fehler viele ihr Hab und Gut gefährden

Ex-Einbrecher verrät, mit welchem Fehler viele ihr Hab und Gut gefährden

Mann gießt monatelang Pflanze der Freundin - erst dann erkennt er den Fehler

Mann gießt monatelang Pflanze der Freundin - erst dann erkennt er den Fehler

Diesen teuren Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen

Diesen teuren Fehler beim Wäschetrocknen machen viele - ohne es zu ahnen

Wespennest entfernen: In diesem Fall drohen bis zu 50.000 Euro Bußgeld

Wespennest entfernen: In diesem Fall drohen bis zu 50.000 Euro Bußgeld

Kommentare