Rückenschmerzen häufigster Grund

DAK: Niedersachsen waren 2017 öfter krank Hannover

Hannover - Niedersachsens Arbeitnehmer sind nach einer Erhebung der Krankenkasse DAK 2017 häufiger krank geschrieben gewesen als im Vorjahr. Der durchschnittliche Krankenstand sei von 3,9 auf 4,2 Prozent gestiegen, teilte die DAK am Dienstag mit.

Hauptgrund für die Entwicklung sei eine Zunahme der Erkältungs- und Atemwegserkrankungen um rund zehn Prozent. Der häufigste Grund für Fehltage seien allerdings nach wie vor Rückenschmerzen und andere Muskel-Skelett-Erkrankungen. Auf Platz zwei folgten psychische Erkrankungen wie Depressionen. 

Jeder zweite Versicherte in Niedersachsen sei im vergangenen Jahr mindestens einmal krankgeschrieben gewesen, berichtet die Krankenkasse. Grundlage der Zahlen ist die Analyse der Daten von bundesweit rund 2,5 Millionen erwerbstätigen Versicherten der DAK. - dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land
Reisen

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder
Fußball

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer
Reisen

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Meistgelesene Artikel

Mann stirbt nach Unfall in Wildeshausen: Renault erfasst Rennradfahrer

Mann stirbt nach Unfall in Wildeshausen: Renault erfasst Rennradfahrer

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Filmvergnügen in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Filmvergnügen in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Lorena Rae in love ❤ Topmodel aus Diepholz zeigt heißen Schatz im Bett – ist es Leonardo DiCaprio?

Lorena Rae in love ❤ Topmodel aus Diepholz zeigt heißen Schatz im Bett – ist es Leonardo DiCaprio?

Kommentare