150 Ermittlungsverfahren durch Steuer-CD eingeleitet

München/Hannover - Nach dem Kauf der CD mit 20 000 Daten über mögliche Steuerflüchtlinge sind in Niedersachsen 150 Ermittlungsverfahren eingeleitet worden.

Niedersachsens Finanzminister Hartmut Möllring sagte dem Nachrichtenmagazin „Focus“, er halte das Geschäft mit der CD für einen „großen Erfolg“. Um welche möglichen Summen es sich bei den 150 Verfahren handeln könnte, sei noch unklar, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Samstag. Dies müsse nun erst ermittelt werden. Der Bund hatte gemeinsam mit Niedersachsen die umstrittene CD mit Daten deutscher Steuerbetrüger in der Schweiz Anfang Juni gekauft.

„Etwa 2000 Fälle kommen aus Niedersachsen“, sagte Möllring dem Magazin. Bundesweit rechne er mit einem mindestens zweistelligen Millionenbetrag an Steuernachzahlungen. Ein anonymer Anbieter hatte dem Land die Daten für 185 000 Euro angeboten.

Nach dem Kauf des Datenträgers hatte Möllring den umstrittenen Ankauf praktisch im Alleingang verteidigt. „Steuerfahndung findet im Verborgenen statt, da kann ich nicht vorher auf den Marktplatz gehen“, hatte er gesagt. Über den Kaufpreis sei zwei Monate verhandelt worden. Der Lieferant wollte den Angaben zufolge zunächst eine halbe Million Euro.

Das Land mit den meisten Verdächtigen sei Baden-Württemberg, sagte Möllring dem „Focus“. Die schwarz-gelbe Regierung in Stuttgart hatte einen Kauf der CD abgelehnt, will nun aber auch auf die Daten zurückgreifen.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Reisen

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland

Schöne Picknick-Plätze in Deutschland
Technik

Wie man Backups und Datenumzüge meistert

Wie man Backups und Datenumzüge meistert
Technik

Mit der App auf Motorrad-Tour

Mit der App auf Motorrad-Tour
Reisen

Von Ochsenaugen und Pilzdächer

Von Ochsenaugen und Pilzdächer

Meistgelesene Artikel

B6-Streckenradar bei Hannover blitzt im ersten halben Jahr mehr als 1000-mal

B6-Streckenradar bei Hannover blitzt im ersten halben Jahr mehr als 1000-mal

In Niedersachsen und Bremen zieht „Schietwetter" auf: Schauer und kräftige Gewitter sind angesagt

In Niedersachsen und Bremen zieht „Schietwetter" auf: Schauer und kräftige Gewitter sind angesagt

„Klima des Verfolgungsdrucks“ schaffen: Landtag will Vermögensnachweise krimineller Familienclans

„Klima des Verfolgungsdrucks“ schaffen: Landtag will Vermögensnachweise krimineller Familienclans

Stadt Nordhorn stellt unmissverständlich klar: Feuerwehr befüllt keine Pools

Stadt Nordhorn stellt unmissverständlich klar: Feuerwehr befüllt keine Pools

Kommentare