34-Jährige bei Spaziergang erfroren

Hattorf - Eine 34 Jahre alte Frau ist bei einem Spaziergang bei Hattorf (Kreis Göttingen) erfroren. Die Leiche der Frau sei am Samstag von einer Autofahrerin an einem verschneiten Radweg entdeckt worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die 34-Jährige sei am Freitagnachmittag zu einem Spaziergang aufgebrochen und nicht mehr zurückgekehrt. Da die Ermittler ein Gewaltverbrechen zunächst nicht ausschließen konnten, sei der Fundort kriminaltechnisch untersucht worden. Ein Hubschrauber habe umfangreiche Luftaufnahmen gemacht. Eine Obduktion habe schließlich ergeben, dass es keine Hinweise auf Gewalteinwirkung gibt. Die 34-Jährige sei bei den eisigen Temperaturen an Unterkühlung gestorben.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sport

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen

Gladbach besiegt die Bayern - auch Leipzig und BVB gewinnen
Fußball

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor

Heimsieg für Hannover 96 - VfL Osnabrück rückt vor
Boulevard

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips

Alena Gerber auf Ibiza: Fotos ihres September-Trips
Politik

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne

Meistgelesene Artikel

Bewaffneter Mann randaliert in Spielothek: Polizisten machen beunruhigende Entdeckung

Bewaffneter Mann randaliert in Spielothek: Polizisten machen beunruhigende Entdeckung

Familie Jeromin schafft kuriosen Weltrekord: „Irgendwann ist es eskaliert“

Familie Jeromin schafft kuriosen Weltrekord: „Irgendwann ist es eskaliert“

Masern-Welle in Hildesheim: Schüler ohne Impfschutz bekommen Schulverbot

Masern-Welle in Hildesheim: Schüler ohne Impfschutz bekommen Schulverbot

„Fridays for Future“-Demos: Für das Klima und gegen Erdgas-Förderung

„Fridays for Future“-Demos: Für das Klima und gegen Erdgas-Förderung

Kommentare