Tiere standen auf der Straße

Zwei Pferde nach Kollision mit Transporter verendet

Papenburg - Bei einem Unfall mit drei Pferden sind am Montag in Papenburg zwei der Tiere verendet. Ein 65 Jahre alter Mann fuhr in der Nacht mit einem Transporter durch die Stadt, als plötzlich drei Pferde auf der Fahrbahn standen, wie die Polizei mitteilte.

Eine Kollision konnte der Fahrer nicht mehr verhindern. Zwei Tiere starben noch an der Unfallstelle. Der 65-Jährige und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Das dritte Tier sei von einem Reitverein vorübergehend untergebracht worden. Wem die Tiere gehören, war zunächst unklar. - dpa

Lesen Sie auch:

Skandal um vernachlässigte Pferde: Tierschützer sind entsetzt

Polizei stoppt Kleinwagen: Paar mit Pony im Kofferraum unterwegs

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock
Karriere

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?
Technik

Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone

Richtig Hilfe holen mit dem Smartphone
Reisen

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Weihnachtszeit in der Filmkulisse New York

Meistgelesene Artikel

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

Nach Raub auf Tankstelle: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Nach Raub auf Tankstelle: Polizei ermittelt Tatverdächtigen

Niedersachsen verlängert Prämie für intakte Ringelschwänze

Niedersachsen verlängert Prämie für intakte Ringelschwänze

Kommentare