Erste Fahrt von „AIDAblu“ nach Emden

Papenburg - Mit dem Kreuzfahrtschiff „AIDAblu“ für die Reederei AIDA Cruises in Rostock hat heute Mittag der erste Neubau der Meyer-Werft im neuen Jahr den Werfthafen durch die Dockschleuse in Papenburg (Kreis Emsland) verlassen, um die Überführungsfahrt auf der schmalen Ems zur Nordsee zu absolvieren.

Das Schiff werde im Hafen in Emden gegen Mitternacht erwartet, wie Werft und Reederei mitteilten. Die 352 Millionen Euro teure „AIDAblu“ wird anschließend - bereits morgen früh - zu einer Erprobungsfahrt in die Nordsee aufbrechen und erst nächste Woche zu Endausrüstungsarbeiten in Emden zurückerwartet. Dort erhält das neue Schiff die letzten Möbelstücke, Proviant und restliches Hotelequipment.

Überführungsfahrt der „AIDAblu“ auf der Ems

Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa
Das Kreuzfahrtschiff "AIDAblu" hat heute Mittag die Überführungsfahrt zur Nordsee absolviert. © dpa

Der Kreuzfahrtriese soll dann am 9. Februar in Hamburg von der Designerin Jette Joop getauft werden.

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar

Völkermord-Klage: Suu Kyi verteidigt Militärs von Myanmar
Welt

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung

White Island: Sorge vor Ausbruch verzögert Opferbergung
Welt

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen

Mallorca will Schrauben gegen Sauftourismus anziehen
Leben

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Mythen ums Schenken im Realitäts-Check

Meistgelesene Artikel

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

Unter Korruptionsverdacht: Oligarch aus der Ukraine in Achim festgenommen

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

Urteil nach Dschungelcamp-Trip: Bittere Folgen für Mutter von Nathalie Volk

Urteil nach Dschungelcamp-Trip: Bittere Folgen für Mutter von Nathalie Volk

Familie Jeromin schafft kuriosen Weltrekord: „Irgendwann ist es eskaliert“

Familie Jeromin schafft kuriosen Weltrekord: „Irgendwann ist es eskaliert“

Kommentare