Schwerer Unfall

Autofahrer helfen verunglücktem Ehepaar nicht - ein Toter

Gronau - Nach einem schweren Verkehrsunfall im Kreis Hildesheim sind etliche Autofahrer nach Angaben der Polizei an dem Wrack vorbeigefahren, ohne zu helfen.

Ein 79 Jahre alter Mann war am Montag bei Gronau von der Landstraße geraten und gegen einen Baum geprallt, wie die Polizei mitteilte. Der Mann starb noch an der Unfallstelle, seine 74-jährige Ehefrau kam schwer verletzt in eine Klinik.

Ersthelfer hätten geschildert, dass zahlreiche Autofahrer vor dem Eintreffen der Rettungskräfte vorbeigefahren sein sollen, ohne sich um die Versorgung der eingeklemmten Verletzten oder die Absicherung der Unfallstelle zu kümmern. Die Polizei betonte, dass dies als unterlassene Hilfeleistung bestraft werden kann. Jeder könne einen Notruf absetzen und eine Unfallstelle absichern, auch wenn er nicht sicher im Umgang mit Erster Hilfe sei.

dpa

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reisen

Auf Flusskreuzfahrt ab Bordeaux

Auf Flusskreuzfahrt ab Bordeaux
Auto

Wie das Gedächtnis einer Automarke tickt

Wie das Gedächtnis einer Automarke tickt
Welt

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann

Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann
Karriere

Wie werde ich Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice?

Wie werde ich Fachkraft Rohr-, Kanal- und Industrieservice?

Meistgelesene Artikel

Heidelbeerernte in Niedersachsen startet: Darum ist Selbstpflücken so beliebt

Heidelbeerernte in Niedersachsen startet: Darum ist Selbstpflücken so beliebt

Heiraten in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: Diese Hochzeits-Regeln gelten für Brautpaare

Heiraten in Zeiten der Coronavirus-Pandemie: Diese Hochzeits-Regeln gelten für Brautpaare

Coronavirus in Niedersachsen: Lockerungen für Krankenbesuche, Jugendreisen und Mannschaftssport

Coronavirus in Niedersachsen: Lockerungen für Krankenbesuche, Jugendreisen und Mannschaftssport

Mehr als nur Sprengstoff und Drogen: Feine Hundenase soll bald auch das Coronavirus erschnüffeln

Mehr als nur Sprengstoff und Drogen: Feine Hundenase soll bald auch das Coronavirus erschnüffeln

Kommentare