Biker stirbt in Edewecht

Mehrere Verkehrsunfälle mit Pferden am Pfingstwochenende

+
Ein Motorradfahrer kam in Edewecht (Landkreis Ammerland) beim Zusammenprall mit einem Pferdeanhänger ums Leben.

In Niedersachsen kam es am Wochenende zu gleich zwei Verkehrsunfällen mit Pferdeanhängern. Auch in Nordrhein-Westfalen waren auf Autobahnen Pferde in Unfälle verwickelt.

In Niedersachsen hat es am Wochenende zwei Unfälle mit Pferdeanhängern gegeben. Ein Motorradfahrer kam in Edewecht (Landkreis Ammerland) beim Zusammenprall mit einem Pferdeanhänger ums Leben, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Edewecht: Biker kracht gegen Pferdeanhänger

Ein 60 Jahre alter Motorradfahrer konnte laut Polizei in Edewecht einem Auto am Sonntagmittag nicht mehr rechtzeitig ausweichen, als es nach links abbiegen wollte. Der Mann krachte mit seinem Bike gegen den Anhänger am Auto. Die Beifahrerin im Wagen wurde leicht verletzt, die 41 Jahre alte Fahrerin blieb ebenso wie das Pferd unverletzt. Der Motorradfahrer hatte laut Polizei Vorfahrt.

Pferd stürzt auf Autobahn aus Anhänger

Auf der Bundesautobahn 7 in Schellerten im Landkreis Hildesheim musste ein Pferd eingeschläfert werden, nachdem es sich während der Fahrt aus dem Anhänger befreite und sich dabei schwer verletzte. Auch in Nordrhein-Westfalen gab es zwei Unfälle mit Pferden.

Nachdem sich ein Pferd am Samstagnachmittag auf der Bundesautobahn 7 mit Gewalt aus einem Anhänger befreite, hielt der 78 Jahre alte Fahrer des Wagens an und informierte die Polizei. Ein zufällig vorbeifahrender Allgemeinmediziner hielt ebenfalls an und verabreichte dem schwer verletzten Tier ein Beruhigungsmittel für Menschen. Da das Verhalten von verletzten Pferden laut Polizei unberechenbar ist und eine große Gefahr für den Verkehr sein kann, sperrte die vor Ort eingetroffene Autobahnpolizei Hildesheim zwei Fahrspuren. Ein Polizist behielt zudem das Pferd mit einer Maschinenpistole im Blick. Eine Tierärztin traf schließlich vor Ort ein und entschied, dass das Tier aufgrund der schweren Verletzung eingeschläfert werden muss.

Pferd stößt mit Auto zusammen

In Nordrhein-Westfalen waren am Samstagabend zwei ausgebüxte Pferde in Overath im Rheinisch-Bergischen Kreis auf der Autobahn 4 unterwegs und zumindest eines der beiden Tiere stieß mit Fahrzeugen zusammen. Dieses Pferd wurde bei dem Vorfall am Samstagabend so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

Pferdeanhänger überschlägt sich

Auf der Autobahn 57 Richtung Nimwegen (Niederlande) fuhr ein Auto am Sonntagmittag zwischen Rheinberg und Alpen bei Moers gegen einen Pferdeanhänger, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Anhänger geriet ins Schleudern und überschlug sich. Die beiden Tiere gelangten ins Freie und liefen auf der A57 unverletzt weiter, bevor sie von der Polizei eingefangen wurden.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA
Politik

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten
Fußball

Remis zwischen Leipzig und Bayern - BVB feiert Kanter-Sieg

Remis zwischen Leipzig und Bayern - BVB feiert Kanter-Sieg
Wirtschaft

Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende

Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende

Meistgelesene Artikel

Nach Sonne satt am Samstag: Regen und Kälte kommen nach Niedersachsen zurück

Nach Sonne satt am Samstag: Regen und Kälte kommen nach Niedersachsen zurück

Nach Nashorn-Angriff im Serengeti-Park: Kusini soll umziehen

Nach Nashorn-Angriff im Serengeti-Park: Kusini soll umziehen

Mutmaßlicher Wolfsriss in Steimbke - Rind tot aufgefunden

Mutmaßlicher Wolfsriss in Steimbke - Rind tot aufgefunden

Regionalbahn kollidiert in Vechta mit Auto – Fahrer stirbt

Regionalbahn kollidiert in Vechta mit Auto – Fahrer stirbt

Kommentare