Weitere 30 Verdachtspunkte auf Blindgänger in Göttingen

Göttingen - Auf dem Göttinger Schützenplatz, wo durch die Explosion einer Weltkriegsbombe drei Menschen starben, könnten weitere Blindgänger liegen.

 Die Auswertung von Luftbildern ergab, dass es dort noch 30 sogenannte Verdachtspunkte gibt, teilte die Stadt am Mittwoch mit. Ob dort tatsächlich Blindgänger liegen, weiß aber bislang niemand. Ein Spezialunternehmen soll jetzt Bohrungen zum Einsatz von Metallsonden vornehmen. Eine akute Gefahr für die Bevölkerung besteht nach Darstellung der Stadt nicht, der Platz selbst ist abgesperrt. Vor gut zwei Wochen wollten dort Spezialisten eine Bombe entschärfen, kurz vorher detonierte der Blindgänger aber.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad
Politik

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung

China droht Großbritannien wegen Hongkong-Einmischung
Reisen

Georgias Filmorten auf der Spur

Georgias Filmorten auf der Spur
Reisen

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Straßburg abseits der Selfie-Spots

Meistgelesene Artikel

B6-Streckenradar bei Hannover blitzt im ersten halben Jahr mehr als 1000-mal

B6-Streckenradar bei Hannover blitzt im ersten halben Jahr mehr als 1000-mal

Alkohol-Alarm: Plötzlich wieder viel mehr Komasäufer unter 15 Jahren in Niedersachsen im Krankenhaus

Alkohol-Alarm: Plötzlich wieder viel mehr Komasäufer unter 15 Jahren in Niedersachsen im Krankenhaus

Nach tödlichem Rocker-Streit vor Bordell: 80 Biker vom Gremium MC treffen sich zu Beerdigung in Bremen

Nach tödlichem Rocker-Streit vor Bordell: 80 Biker vom Gremium MC treffen sich zu Beerdigung in Bremen

In Niedersachsen und Bremen zieht „Schietwetter" auf: Schauer und kräftige Gewitter sind angesagt

In Niedersachsen und Bremen zieht „Schietwetter" auf: Schauer und kräftige Gewitter sind angesagt

Kommentare