Runde für Runde etwas Gutes tun

1600 Euro Spendengelder kommen bei Charity-Aktion zusammen

+
Der Auftakt zum Charitylauf „Schäfchen läuft für Lotte“ mit den ersten Startteilnehmern auf dem Sportplatz hinter der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya.

„Es geht hier um Solidarität und Menschlichkeit“, sagte Hoyas Bürgermeisterin Anne Sophie Wasner, als sie jetzt den zweiten Charitylauf „Schäfchen läuft für Lotte“ auf dem Sportplatz an der Rudolf-Harbig-Straße in der Grafenstadt eröffnete. Marianne aus Hoya, Vorsitzende des Vereins „Schäfchen läuft für Lotte, Leukodystrophien und Menschen“, dankte den zahlreichen Sponsoren und den aktiven Helfern und Unterstützern der Veranstaltung. Am Ende, so teilte sie Dienstag mit, kamen Spenden von insgesamt rund 1600 Euro zusammen. Zudem erhält der Verein zur Förderung des Norddeutschen Knochenmark- und Stammzellspender-Registers (NKR) rund 100 Euro aus dem Erlös des Bratwurstverkaufs.

Hoya - Auch die Schwarmerin Charlotte (Lotte) Mira Scholz, für die der Wohltätigkeitslauf ins Leben gerufen worden war, nahm – betreut von ihrer Familie – an der Aktion in Hoya teil. Lotte leidet an der seltenen Stoffwechselkrankheit Leukodystrophie. „Jährlich erkranken etwa fünf Kinder in Deutschland daran“, sagte Lottes Vater Michael Scholz im Gespräch mit der Kreiszeitung. Als Moderator wies er die Besucher auf die Möglichkeit hin, an der zeitgleich stattfindenden Typisierungsaktion teilzunehmen, die von der ELA (Europäische Vereinigung gegen Leukodystrophien) durchgeführt wurde. 20 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich mittels Wangenabstrich als Stammzellenspender registrieren zu lassen und damit nicht nur der Schwarmerin Lotte, sondern auch anderen Menschen, wie etwa an Leukämie Erkrankten, zu helfen.

Zum Organisationsteam gehörten neben Marianne aus Hoya, die ihren Nachnamen lieber aus der Öffentlichkeit raushalten möchte, Alfred Tiltz und Anna Weigel von der DRK-Bereitschaft Hoya sowie außerdem Wilfried Gütz von der Freiwilligen Feuerwehr Hoya und Florian Steinbach von der Sportgemeinschaft (SG) Hoya.

Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Hoyaer Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), vom Jugendrotkreuz, vom DRK-Altenzentrum Hoya, vom Familienzentrum Arche Noah, von der Tagesbildungsstätte der Lebenshilfe (Weserschule), von der SG Hoya, dem TuS Hoya und der Freiwilligen Feuerwehr.

Für Lotte: Charitylauf in Hoya

 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs
 © Horst Friedrichs

Einen besonderen Erfolg landeten Teilnehmer vom Jugendrotkreuz: „Im Freibad Sulingen haben sie siebeneinhalb Kilometer geschwommen und haben bei einer Verlosung ein Fahrrad gewonnen“, berichtete Organisatorin Marianne. „Und zwei Teilnehmer haben ein Schäfchen mit auf eine Reise nach China genommen.“ Statt eines Startgelds gaben die Teilnehmer Spenden ab, um ihre Runden auf der Laufbahn des Sportplatzes zu drehen. Wer nicht laufen konnte, absolvierte sein Pensum in der Disziplin „Gehen“, und auch Rollstuhlfahrer waren dabei. Nicht nur in Hoya war das alles möglich, sondern praktisch überall in Deutschland.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fußball

Leipzig vorerst an der Spitze - Coutinho-Gala in München

Leipzig vorerst an der Spitze - Coutinho-Gala in München

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof
Welt

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock
Karriere

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Wie werde ich Reifenmechaniker/in?

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Einbruch in der Moorstraße

Nienburg: Einbruch in der Moorstraße

Wenden: Auto kracht frontal gegen Baum

Wenden: Auto kracht frontal gegen Baum

Nienburg: Mit 1,7 Promille gegen die Leitplanke

Nienburg: Mit 1,7 Promille gegen die Leitplanke

"Grippewelle droht nach dem Jahresweschsel"

"Grippewelle droht nach dem Jahresweschsel"

Kommentare