Tolle Stimmung auf Marktplatz

Abendserenade kommt in Bücken gut an

+
Im Schatten der Bäume auf dem Bücker Marktplatz schufen die Posaunenchöre eine ganz besondere Stimmung.

Bücken - Von Jana Wohlers. Ein Abend zum Träumen und Gedanken-schweifen-lassen, zum gemütlichen Lauschen und Mitsingen bot sich am Sonntag auf dem Bücker Marktplatz. Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen genossen mehr als 250 Zuhörer die vierte Abendserenade des Posaunenchors Bücken. „An einem solchen Tag kann man nur dankbar sein“, begrüßte Christian Fuchs das Publikum. Der Landesposaunenwart leitete die musikalische Veranstaltung.

„Diese Kulisse ist großartig, und das Wetter könnte nicht besser sein!“, sagte er. Unter den grünen Linden auf dem idyllisch gelegenen Platz rund um die Eselstatue präsentierte sich der Flecken in seinem besten Gewand. Zahlreiche Besucher hatten es sich auf Decken und Stühlen gemütlich gemacht.

Mit einem klassischen britischen Marsch leiteten die Musiker in ein buntes Programm voller musikalischer Leckerbissen ein. Der Posaunenchor Bücken stand in diesem Jahr zusammen mit den Musikern des Posaunenchors aus Wietzen auf der Bühne. Nach dem Motto „Ein Wietzer kommt selten allein“ spielten im Rahmen der Abendserenade rund 30 Musiker jeden Alters gemeinsam miteinander.

„Die Veranstaltung ist eine tolle Gelegenheit, um einmal mit unseren musikalischen Nachbarn zusammenzukommen“, freute sich Andreas Wagner, Leiter des Posaunenchors Wietzen.

Alle Jahrgänge im Publikum vertreten

Doch nicht nur Musiker brachte der Abend zusammen: Auch im Publikum waren Jung und Alt vertreten. Jörg Schäfer, Leiter des Posaunenchors Bücken, zeigte sich erfreut über die unerwartet hohe Resonanz und lobte die große freiwillige Unterstützung der Veranstaltung durch die Einwohner der Gemeinde.

Die beiden Posaunenchöre boten ein musikalisches Zusammenspiel, das an Harmonie und Vielfältigkeit kaum zu übertreffen war. Von klassischen Stücken über mal bedächtige, mal frische Choräle bis hin zu schwungvollen Spirituals mit tief greifender Themensetzung boten die Musiker ein breites Spektrum.

Doch bloßes Zuhören gab es bei der Abendserenade nicht: Immer wieder agierten die Musiker mit dem Publikum und luden es zum Mitsingen der Choräle ein. Als über 200 Besucher zu den Posaunenklängen „Herr, bleib bei mir“ anstimmten, legte sich eine fast spirituelle Atmosphäre über den Bücker Marktplatz.

Besonders nachdenklich stimmte die Andacht von Silke Meyer aus Asendorf-Arbste. „Wann haben Sie sich das letzte Mal hingesetzt, den Wolken zugeschaut und einfach dem Sommer zugehört?“, fragte sie. Einfach mal innehalten und zuhören: Das sei in der heutigen Zeit eine wahre Herausforderung. Die Abendserenade bot einen solchen Moment der Ruhe – eine Auszeit unter grünen Linden, mit Musik so farbenfroh wie der Sommer.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen
Welt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt

Suche nach U-Boot: Offenbar Objekt auf Meeresgrund entdeckt
Auto

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger
Leben

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Meistgelesene Artikel

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Was passiert am Schloss und an der Deichstraße?

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Nienburg hat ein Problem mit Ganztagsschulen

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Weiterer Straßenausbau mit EU-Geldern in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Versuchter Einbruch in Uchte

Versuchter Einbruch in Uchte

Kommentare