Buden noch am dritten und vierten Advent frei

Adventszauber in Nienburg mit Rekordnachfrage

+
Wieder wurde ein neuer Rekord bei den Anmeldungen aufgestellt. 

Nienburg - Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen kühler, dann sind die Gedanken an die Adventszeit gar nicht mehr so fern. In acht Wochen ist es tatsächlich wieder soweit: Der Adventszauber in Nienburg wird erneut zum Treffpunkt in der Vorweihnachtszeit.

Zwischen den Fachwerkgebäuden rund um die St. Martinskirche und dem Rathaus wird ab dem 30. November bis zum 23. Dezember wieder eine bunte tannengeschmückte Holzbudenstadt sowie eine Eisbahn entstehen. Die Stadt Nienburg lädt mit der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, der Bürgerstiftung, des Fördervereins des Freibades am Dobben sowie der Werbegemeinschaft Nienburg herzlich dazu ein.

An allen vier Adventswochenenden bietet sich für die Bürger sowie Gäste der Stadt die Gelegenheit, in gemütlicher Atmosphäre den Zauber der Adventszeit bei einem netten Schnack, bei stimmungsvoller Musik, weihnachtlichen Köstlichkeiten oder einer Runde auf der Eisbahn zu genießen.

Adventszauber jetzt mit Karussell

Neu dabei sein wird ein großes Kinderkarussell. „Wir erhoffen uns, dass die Menschen dieses schon von der Langen Straße aus sehen und mit ihren Kindern dorthin kommen“, berichtet Daniel Staffhorst von der Stadtverwaltung.

Ein breites Angebot an Dekorativem, Bastelarbeiten und Kunsthandwerk lädt zudem zum Stöbern und Bummeln ein. Der Adventszauber wird dabei vornehmlich von Vereinen, Verbänden, Ehrenamtlichen und regionalen Kunsthandwerkern getragen, die mit ihrem Engagement für ein vorweihnachtliches Miteinander den Nienburger Adventszauber zu einem besonderen Höhepunkt des Jahres machen.

Gemütlich ist es jedes Jahr beim Adventszauber und im Winterwald der Bürgerstiftung. 

Besonders erfreulich finden die Mitarbeiter der Stadt die Nachfrage an den ersten beiden Adventswochenenden. Jeweils bis zu 22 Holzbuden sind bereits vergeben – soviel seien es bisher noch nie gewesen. Damit die Teilnahme für die Vereine und Verbände auch attraktiv bleibt, geht die Verwaltung auf Kritikpunkte ein, die im vergangenen Jahr geäußert wurden. 2017 ist die Eisbahn in die Mitte des Kirchplatzes gerückt, drum herum sollte ein Rundweg zum Flanieren entstehen. Diese Idee ist nicht für alle Beteiligte zur vollen Zufriedenheit aufgegangen.

Bereiche aufwerten

Dabei ging die Kritik in erste Linie um einen eher abgeschotteten Bereich vor dem neuen Gemeindehaus der St. Martingemeinde. Da sich dieses noch im Umbau befand, war dieser Bereich durch einen Bauzaun geprägt. In diesem Jahr soll der Platz etwas aufgewertet werden. Dafür wird etwa der Toilettenwagen versetzt. Das stille Örtchen wandert auf die andere Seite der Kirche und steht dann ähnlich wie beim Altstadtfest gegenüber des Marklerbüros Rübenack.

Außerdem sollen Stolperfallen beseitigt werden. Bereits beim Altstadtfest wurde beim Durchgang zur Kleinen Kirchstraße erstmal eine neu angefertigte Rampe installiert – und für gut befunden. Darunter wurde der Baumring versteckt, der besonders für Rollstuhlfahrer oder Familien mit Kinderwagen ein Hindernis darstellt. Künftig sollen alle Besucher dort besser entlanggehen oder fahren können.

An weiteren Neuerungen und Verbesserungen tüftelt das Team der Stadtverwaltung noch. Ihr Ziel ist es allen Besuchern schöne Stunden in der Nienburger Innenstadt bieten zu können.

Anmelden und mitzaubern

Obwohl die Stadt für die ersten Adventswochenenden eine Rekordbeteiligung verbucht, sind derzeit noch am dritten und am vierten Adventswochenende, 14. bis 16. sowie 21. bis 23. Dezember freie kostenlose Plätze für Kurzentschlossene in den Holzbuden verfügbar. Wer Interesse daran hat, sich am Nienburger Adventszauber zu beteiligen, melden sich bitte bis Ende Oktober bei der Stadt Nienburg. Das entsprechende Bewerbungsformular ist unter www.nienburg.de/adventszauber unter dem Punkt „Aussteller/Teilnehmer“ zu finden.

Die allgemeinen Teilbedingungen gibt es auf der Internetseite http://www.nienburg.de/unsere-stadt/nienburg-feiert-seine-feste/adventszauber/ausstellerteilnehmer (Dokumente). Alternativ kann das Formular auch im Bereich „Märkte und Veranstaltungen“ unter Tel. 05021/87-280 beziehungsweise 05021/87-357 angefordert werden.

Eröffnung des Adventszaubers in Nienburg

Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet.
Adventszauber und Winterwald in Nienburg eröffnet. © Mediengruppe Kreiszeitung/ru

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar

Supertanker mit iranischem Öl verlässt Gibraltar
Politik

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an
Welt

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland

Dutzende Verletzte bei schweren Unwettern über Deutschland
Welt

"Hölle auf Erden": 50 Meter hohe Flammen auf Gran Canaria

"Hölle auf Erden": 50 Meter hohe Flammen auf Gran Canaria

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Unbekannter entreißt Seniorin Handtasche 

Nienburg: Unbekannter entreißt Seniorin Handtasche 

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Baustelle an Verdener Landstraße: Umleitung und Einschränkung in Nienburg

Puppenspielerin erzählt über das Leben einer Schaustellerfamilie

Puppenspielerin erzählt über das Leben einer Schaustellerfamilie

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Rückkehr der wilden Samtpfoten nach Nienburg

Kommentare