Betriebe beteiligen sich an Aktionstag

Unternehmen packen im Nordertor an 

+
Anja Thijsen vom Nabu und Anja Bittner von „Unser Nordertor“ fertigen gemeinsam mit den Ardagh Glass-Azubis Insektennisthilfen.

Nienburg - Drei gemeinnützige Projekte setzten Nienburger Unternehmen am Aktionstag um. 

„Es gibt viele Möglichkeiten für Unternehmen, sich für das Gemeinwesen in der Region zu engagieren“, sagt Klaus Lüdeke, Geschäftsführer bei „Unser Nordertor“

Am Aktionstag „Unternehmen Nordertor“, den Lüdeke ins Leben gerufen hat, engagierten sich Nienburger Betriebe an drei sozialen Projekten im Nienburger Stadtteil Nordertor und bewiesen, dass soziales Engagement auch ganz einfach vor der eigenen Unternehmenstür möglich ist.

Viel Wissenswertes über Wildbienen erfuhren die Ardagh-Glass-Auszubildenden von Anja Thijsen vom Nabu Nienburg, bevor sie gemeinsam Insektennisthilfen fertigten. Alte Fachwerkbalken wurden geschliffen, mit Löchern und Dächern versehen und anschließend im Nordertor verteilt und aufgestellt.

Auszubildende der Ausbildungsstätten Rahn pflanzen Blumenzwiebeln auf dem Friedhof Bollmannstraße.

Auch die H.B. Fuller Company beteiligte sich mit Fleiß und Schweiß am Aktionstag. Ohne Probleme haben sich 16 freiwillige Mitarbeiter gefunden, die am Aktionstag dabei sein wollten, sagt Martin Lohmeyer, Werkspersonalleiter bei H.B. Fuller. Diese brachten das Außengelände der Kindertagesstätte St. Michael in Schuss. Dazu beschnitten sie Bäume und Sträucher, erweiterten eine Steinmauer, schütteten Sandhügel auf und verpassten den Spielgeräten einen neuen Anstrich.

Jorina Bielarz von H.B. Fuller verleiht den neuen Holzpferden in der Kindertagesstätte St. Michael einen wetterfesten Anstrich.

Gesine Schöning, Sozialarbeiterin im Stadtteilhaus, Quartiersmanager Marc Müller de Bur und die Gartengruppe des Stadtteilhauses setzten zusammen mit Auszubildenden und Ausbilderinnen der Ausbildungsstätten Rahn an verschiedenen Orten im Nordertor Blumenzwiebeln . Insgesamt rund 1900 Zwiebeln brachten die fleißigen Helfer in die Erde. Ein Großteil wird im Frühjahr auf dem alten Friedhof Bollmannstraße erblühen.

Organisator Klaus Lüdeke war zufrieden mit den zahlreichen Helfern und schließt eine Wiederholung des Aktionstags im kommenden Jahr nicht aus. „Dann hoffen wir noch mehr Unternehmen dafür gewinnen zu können und die Projekte noch auszuweiten. Zu tun gibt es ja immer was", sagt Lüdeke.

jst

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reisen

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge
Leben

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Meistgelesene Artikel

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Masern-Impfquote in Nienburg unter Landesschnitt

Masern-Impfquote in Nienburg unter Landesschnitt

Vorlesewettbewerb: Ein Alien in der Schule

Vorlesewettbewerb: Ein Alien in der Schule

Ein Alien in der Schule

Ein Alien in der Schule

Kommentare