Ressortarchiv: Nienburg

Schüler begeistert von Kanada

Nienburg - NIENBURG n Eine Studienfahrt nach Kanada bildete den Abschluss für die Fachschulklasse Agrar der Berufsbildenden Schulen in Nienburg. Nach zweijähriger Ausbildung und der Prüfung zum Betriebswirt beziehungsweise zur Betriebswirtin wollten sich die Schüler mit ihren kanadischen Kollegen austauschen.
Schüler begeistert von Kanada

Radfahrer mit 2,9 und 3,12 Promille

Nienburg - NIENBURG (hen) „Wie das Leben so spielt . . .“ – so überschrieb Nienburgs Polizei-Pressesprecherin Gabriela Mielke ihre gestrige Mitteilung über einen Vorfall, der sich am vergangenen Freitag ereignet hatte.
Radfahrer mit 2,9 und 3,12 Promille

Einhelliger Tenor zum Erhalt

Hoya - Wenigstens im Hoyaer Stadtrat scheint im Hinblick auf die Zukunft des Amtsgerichts fraktionsübergreifende Einigkeit zu herrschen. Der Grundtenor sowohl der CDU- als auch der SPD-Fraktion lautet: „Die Niederlassung muss erhalten bleiben.“
Einhelliger Tenor zum Erhalt

Volkmann: „Wir sind richtig böse!“

Hoyerhagen - Die Bürger Hoyerhagens sind sauer. Seit Jahren fordern sie einen Radwegeschluss entlang der Landesstraße 330 von Hoyerhagen nach Stapelshorn.
Volkmann: „Wir sind richtig böse!“
Sport ohne Ende in Schweringen

Sport ohne Ende in Schweringen

Schweringen - Menschenkicker, Volleyball-, Fußball- und Völkerballturniere sowie Vereinsmeisterschaften: Die Sporttage des MTV Schweringen bedeuten Sport ohne Ende für das Dorf an der Weser. Mehrere hundert Aktive nahmen von Freitag bis gestern die verschiedenen Angebote wahr.
Sport ohne Ende in Schweringen
„Haben jetzt Weitsprunganlage, die ihresgleichen sucht“

„Haben jetzt Weitsprunganlage, die ihresgleichen sucht“

Bücken - Auf verbesserte Sportbedingungen kann die Leichtathletik-Sparte des MTV Bücken ab sofort auf der Sportanlage „Am Dieckacker“ zurückgreifen.
„Haben jetzt Weitsprunganlage, die ihresgleichen sucht“
Zünftige Musik und Volksfestcharakter

Zünftige Musik und Volksfestcharakter

Eystrup - Die Bemühungen der Eystruper Schützen hatten sich gelohnt: Das gut besuchte Schützenfest des Ortes hatte wieder Volksfestcharakter.
Zünftige Musik und Volksfestcharakter
Kreis-Zeltlager Jfw in Hoya

Kreis-Zeltlager Jfw in Hoya

Fotos: Kurt Henschel
Kreis-Zeltlager Jfw in Hoya
Wie kam die Natter ins Haus ?

Wie kam die Natter ins Haus ?

Hoya - Einen unerwarteten Mitbewohner entdeckte eine Frau, nachdem sie eine Wohnung an der Deichstraße in Hoya bezogen hatte. Eine naturfarbene, etwa einen Meter lange Kornnatter schien es sich dort gemütlich machen zu wollen.
Wie kam die Natter ins Haus ?
„Weil Kochen Spaß macht“

„Weil Kochen Spaß macht“

Hoya - Bereits in den ersten Tagen nehmen Jugendliche aus den Samtgemeinden Grafschaft Hoya und Eystrup die unterschiedlichen Ferienangebote von Gemeinden, Vereinen und Einrichtungen gut an.
„Weil Kochen Spaß macht“
Dabeisein statt Flitterwochen

Dabeisein statt Flitterwochen

Nienburg - HOYA n „Ich bitte 'mal Britta Brinkmann von der Jugendfeuerwehr Leese nach vorn.“ Detlef Schiller, Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Nienburg, wartete am gestrigen Abend mit einer Überraschung auf, nachdem der offizielle Eröffnungs-Akt des 31. Kreis-Zeltlagers bereits erledigt war: Er überreichte Blumen an die Leeserin, die gerade geheiratet hatte, aber das Großereignis in der Weser- und Grafenstadt Hoya nicht verpassen wollte.
Dabeisein statt Flitterwochen
„Ein hervorragendes Ergebnis“

„Ein hervorragendes Ergebnis“

Nienburg - NIENBURG (bia) Bei der Abschlussfeier der kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufe im Wesersaal in Nienburg erhielten 169 ehemalige Auszubildende ihre Abschlusszeugnisse. 151 kaufmännische und 18 Prüflinge aus den gewerblich-technischen Berufen hatten die Prüfung bestanden.
„Ein hervorragendes Ergebnis“

Neue Decke für Nordring

Nienburg -
Neue Decke für Nordring
Hoffen auf richtigen Sommer

Hoffen auf richtigen Sommer

Hoya/Eystrup - Hoffen auf die gerade begonnenen Ferien ist in den Freibädern der beiden Samtgemeinden Eystrup und Hoya angesagt. Seit fast zwei Monaten haben sie ihre Tore geöffnet. Der große Besucheransturm blieb bislang aber aus. Pünktlich zum Schuljahresende kam der Sommer zurück, und damit vorerst wenigstens auch einige zusätzliche Badegäste.
Hoffen auf richtigen Sommer
Johannisfeuer entzündet

Johannisfeuer entzündet

Hassel - Gute Laune herrschte auf den voll besetzten Bänken beim diesjährigen Johannisfest des Posaunenchores Hassel am Mittwoch. Bereits seit Gründung des Chores wird an jedem 24. Juni die Tradition des Johannisfeuers gepflegt und nach der Einweihung des Johannisplatzes vor 11 Jahren in größerem Rahmen gefeiert.
Johannisfeuer entzündet
Versorgungs-Zelt gestern errichtet

Versorgungs-Zelt gestern errichtet

Nienburg - NIENBURG / HOYA (hen) In Hoya ist spätestens seit gestern nicht mehr zu übersehen, dass sich im Schul- und Sportzentrum Großes anbahnt: Mit dem Aufbau des Versorgungs-Zelts auf der Rasenfläche vor der Gutenbergschule endete quasi die Vorbereitung auf den Ansturm der knapp 1 300 Mitglieder der Jugendfeuerwehren des Landkreises Nienburg.
Versorgungs-Zelt gestern errichtet
„Leuchtturm-Projekt“ geschaffen

„Leuchtturm-Projekt“ geschaffen

Nienburg - NIENBURG (jh) Herbert Iwaszkiewicz hat die Lebenshilfe gern. Er hat die GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) von kleinsten Anfängen zu einem der größten Arbeitgeber im Landkreis Nienburg entwickelt. Nach 23 Jahren im Amt wurde Iwaszkiewicz gestern im Beisein zahlreicher namhafter Gäste in den Ruhestand verabschiedet.
„Leuchtturm-Projekt“ geschaffen
Über 750 Kilometer für guten Zweck

Über 750 Kilometer für guten Zweck

Hoya - Insgesamt wollen sie 763 Kilometer zurücklegen. Dafür sind sie 32 Tage unterwegs. Die beiden Laufsportler Christian Eichinger und Waldemar Trudrung machten von Dienstag auf Mittwoch in Hoya Station.
Über 750 Kilometer für guten Zweck
Amtsgericht wird Streitpunkt

Amtsgericht wird Streitpunkt

Hoya - Am Ende konnten sie sich am Montagabend nicht einigen, die Vertreter der verschiedenen Fraktionen des Hoyaer Samtgemeinderates. Zwar wollten sie alle etwas gegen die geplante Schließung des Amtsgerichts unternehmen, an einem Satz einer Resolution scheiterte der Antrag allerdings.
Amtsgericht wird Streitpunkt
„Freue mich auf die Arbeitgeber“

„Freue mich auf die Arbeitgeber“

Nienburg - NIENBURG / HOYA  (hen) Es geht los: Ab morgen strömen die ersten der insgesamt 53 Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Nienburg gen Hoya. In der Weserstadt geht – wie bereits berichtet – von Freitag, 26. Juni, bis Sonntag, 5. Juli, das 31. Kreis-Zeltlager für den Wehr-Nachwuchs über die große Bühne des Schul- und Sportzentrums an der Rudolf-Harbig-Straße.
„Freue mich auf die Arbeitgeber“
Show, Spaß und Sonnenschein

Show, Spaß und Sonnenschein

Hoya - Zum Abschluss des Schuljahres feierten die Schüler der Hoyaer Grundschule mit Eltern, Geschwistern und Lehrern gestern ihr großes Schulfest. Dabei ließen sie die vergangenen Monate mit Theaterstücken, Ausstellungen, Filmen von der Projektwoche und Musik Revue passieren.
Show, Spaß und Sonnenschein

Sicherheitsbegleiter am Wall

Nienburg - Kreisjugendamt Nienburg, die Stadt Nienburg und die Polizei werden morgen das Treffen am Weserwall begleiten, bei dem Schüler den Abschluss des Schuljahres feiern.
Sicherheitsbegleiter am Wall
Spiegel putzen für serbische Jugendliche

Spiegel putzen für serbische Jugendliche

Nienburg - REHBURG-LOCCUM (ade) Soziales Engagement hat die Loccumer Haupt- und Realschule (HRS) bereits zum fünften Mal mit ihrer Teilnahme am „Sozialen Tag“ gefördert. 120 Schüler haben für einen Tag in Unternehmen, bei ihren Eltern oder anderen Verwandten gearbeitet und ihren Lohn dem Verein „Schüler Helfen Leben“ gegeben.
Spiegel putzen für serbische Jugendliche
Wietzen zeigte schönste Seite

Wietzen zeigte schönste Seite

Wietzen - 90 Minuten lang präsentierte sich Wietzen gestern von seiner besten Seite: Mehr Zeit hatte die Jury des Landes-Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ nicht mitgebracht. Wietzen ist einziger Teilnehmer aus dem Landkreis Nienburg, der am Regionalentscheid teilnimmt. Zehn Dörfer befinden sich insgesamt im Rennen.
Wietzen zeigte schönste Seite
Fazit: „Nur Dumme üben nicht“

Fazit: „Nur Dumme üben nicht“

Hoya - Den Start in neue Lebensabschnitte feierten Schülerinnen und Schüler der Gutenbergschule Hoya. Aus diesem Grund trafen sich in der Aula Mitschüler, Eltern und Lehrer, um diesem Ereignis einen besonderen Rahmen zu geben.
Fazit: „Nur Dumme üben nicht“
Kreativität für Feier bewiesen

Kreativität für Feier bewiesen

Eystrup - Am Ende war es offenbar doch eine überwiegend schöne Zeit für die entlassenen Schüler der Eystruper Hauptschule gewesen. Nicht umsonst hatten sie der Feier den Titel „Himmlische Erinnerungen an teuflische Zeiten“ verpasst.
Kreativität für Feier bewiesen
Gäste aus Partnerstadt zu Besuch

Gäste aus Partnerstadt zu Besuch

Hoya - Ein vollgepacktes Programm erwartet die 41 polnischen Gäste aus Hoyas Partnerstadt Duszniki Zdrój. Am Donnerstag traf die Gruppe, bestehend aus Verwaltungsangestellten und dem Blasorchester des Glatzer Landes, in der Grafenstadt ein.
Gäste aus Partnerstadt zu Besuch

Letzte Einstimmung auf Kreis-Zeltlager in Hoya

Nienburg -
Letzte Einstimmung auf Kreis-Zeltlager in Hoya
„Schule darf Spaß machen“

„Schule darf Spaß machen“

Nienburg - NIENBURG (ike) Auf der Bühne nahmen Schüler, sichtlich erleichtert, ihre Abiturzeugnisse entgegen, und im Publikum hörte man einen Lehrer flüstern: „Was wohl aus euch wird ?“ Das Fachgymnasium (FG) Nienburg vergab gestern an 73 junge Leute die Abiturzeugnisse.
„Schule darf Spaß machen“
Vorläufige Endstation erreicht

Vorläufige Endstation erreicht

Hoya - Eine vorläufige Endstation haben Schüler der Realschule Hoya mit ihrer gestrigen Entlassung erreicht. In Anlehnung an das Eisenbahngleichnis Erich Kästners beschrieb Schulleiter Dr. Holger Tietjen die vergangenen Jahre der Absolventen mit einer Zugfahrt.
Vorläufige Endstation erreicht
„Jetzt sind Sie alle Diplomaten“

„Jetzt sind Sie alle Diplomaten“

Nienburg - „Sie sind jetzt keine Schüler mehr, sondern Diplomaten des Marion-Dönhoff-Gymnasiums, die nun in die Welt ausströmen“. Das erklärte der Leiter dieses Nienburger Bildungshauses, Eckhard Hellmich, während der gestrigen Verabschiedung der 89 Abiturientinnen und Abiturienten.
„Jetzt sind Sie alle Diplomaten“
Kooperationsvertrag für Krippe

Kooperationsvertrag für Krippe

Leeseringen - Bald gibt es auch in der Samtgemeinde Landesbergen Krippenplätze. Am Donnerstag unterzeichneten Samtgemeindebürgermeister Walter Busse und Thorsten Müller, Fachbereichsleiter Soziale Dienste der Johanniter, einen entsprechenden Kooperationsvertrag. „Wir freuen uns sehr, in unserer Gemeinde auch eine Betreuung für die Kleinkinder anbieten zu können“, betonte Walter Busse.
Kooperationsvertrag für Krippe
Drei Jungen sind die Besten

Drei Jungen sind die Besten

Hoya - Der zweite Entlassungsjahrgang der Hauptschule Hoya feierte gestern seinen Abschied von der Schule. 34 Zehntklässler und vier Schüler der Neunten namen ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen ihrer Klassenlehrer entgegen.
Drei Jungen sind die Besten
Düngerhalle ist „Optimum an Logistik“

Düngerhalle ist „Optimum an Logistik“

Schweringen - Der Andrang war größer als erwartet: Fast 100 Landwirte besichtigten beim Feldtag der Raiffeisen-Warengenossenschaft (RWG) Grafschaft Hoya die Versuchsparzellen mit Roggen, Weizen und Gerste.
Düngerhalle ist „Optimum an Logistik“

Krippe: Neubau statt Umbau

Eystrup - Als effektiv könnte man die Sitzung des Eystruper Samtgemeinderates vom Dienstagabend bezeichnen. Ohne große Diskussionen arbeiteten sich die Mitglieder durch die Tagesordnungspunkte. Einziger Wermutstropfen dürfte sein, dass sie die Umbenennung des Jugendheims von der Agenda gestrichen haben.
Krippe: Neubau statt Umbau
„Kleines Land mit Technologie“

„Kleines Land mit Technologie“

Nienburg - Wie funktioniert ein deutscher Milchviehbetrieb ? Was muss beim Pflanzenschutz beachtet werden, und wo werden die Produkte vermarktet ? Antworten auf diese Fragen suchten zwölf chinesische Medienvertreter, die jetzt die Deula Nienburg besuchten.
„Kleines Land mit Technologie“
Urkunden für Schüler

Urkunden für Schüler

Nienburg - Dankesurkunden von Landrat Heinrich Eggers erhielten jetzt Schüler des 11. Jahrgangs des Marion-Dönhoff-Gymnasiums (MDG) in Nienburg für ihren Einsatz für den Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge. Die Jugendlichen hatten im vergangenen Herbst die zentrale Veranstaltung zum Volkstrauertag in der belgischen Stadt Lommel mitgestaltet.
Urkunden für Schüler

Alles deutet auf Zusammenlegung

Hoya - Dunkel sieht es aus für das Amtsgericht in Hoya. Möglicherweise schon im kommenden Jahr soll es nach Angaben des Niedersächsischen Justizministeriums nach Nienburg verlegt werden.
Alles deutet auf Zusammenlegung

„Alte Begeisterung wecken“

Nienburg - Nach den zunehmenden Problemen, mit denen sich die Organisatoren des Pellkartoffelessens konfrontiert sehen, wird in der Stadt auch auf das Flaggschiff aller Nienburger Veranstaltungen, das Altstadtfest, verwiesen: Auch da mehre sich Kritik von Aktiven, Anwohnern und Besuchern; es müsse sich „was ändern“. Aber was?
„Alte Begeisterung wecken“

Kinder geschlagen

Nienburg - Acht Jugendliche pöbelten am Freitag fünf Kinder in der Nienburger Fußgängerzone an. Auf Höhe des „Netto“-Markts trafen beide Gruppen gegen 20 Uhr aufeinander. Die Jugendlichen umzingelten die Kinder und verlagten von ihnen Bargeld und Handys. Als die Opfer sich weigerten, schlugen die Täter zwei Kinder und zwangen sie, sich hinzuknien und sich zu entschuldigen.
Kinder geschlagen
„Für den Bürger ändert sich nicht viel“

„Für den Bürger ändert sich nicht viel“

Hoya - HÄMELHAUSEN (bns) 24 Paragraphen umfasst der Gebietsänderungsvertrag, den die Lenkungsgruppe für die Fusion der Samtgemeinden Grafschaft Hoya und Eystrup entworfen hat. Welche Punkte das im einzelnen sind und wie der Prozess voranschreitet, stellte Eystrups Samtgemeindebürgermeister Jost Egen während der Ratssitzung Hämelhausens am Montagabend vor.
„Für den Bürger ändert sich nicht viel“
„Wir beide ,ticken‘ ähnlich“

„Wir beide ,ticken‘ ähnlich“

Nienburg - NIENBURG (hen) „Wir beide ,ticken‘ ähnlich“, sagte Herbert Iwaszkiewicz und schaute dabei Gabriele Bischoff an. Sie nickte – und untermauerte damit „ohne Worte“, dass die Lebenshilfe Nienburg offenkundig eine gute Entscheidung getroffen hat, was die Umbesetzung der Geschäftsführung der gemeinnützigen GmbH (g GmbH) angeht.
„Wir beide ,ticken‘ ähnlich“
Suche nach Blindgängern in der Weser

Suche nach Blindgängern in der Weser

Hoya - Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) wird in den kommenden Monaten die Weser im Bereich Hoya nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg absuchen. Die Maßnahmen beginnen in der kommenden Woche im Hafen in Hoya und sollen bis nach Hingste fortgesetzt werden. Insgesamt sollen die Arbeiten vorerst bis zum Oktober andauern.
Suche nach Blindgängern in der Weser
740 Erwachsene ließen sich typisieren

740 Erwachsene ließen sich typisieren

Nienburg - WIETZEN (gru) Zu einem Volksfest entwickelte sich am Sonntag die Typisierungs-Aktion für Leukämiekranke in Wietzen. Das ganze Dorf war auf den Beinen und beteiligte sich, spendete Blut und Geld. 740 Erwachsene zwischen 18 und 55 Jahren ließen sich innerhalb von sechs Stunden typisieren. „Mit so einem Ergebnis hätten wir nie gerechnet“, freute sich Katja Kastenschmidt vom Organisations-Team.
740 Erwachsene ließen sich typisieren
Schweringen hat neue Majestäten

Schweringen hat neue Majestäten

Schweringen - Mit Tanz und Musik feierte die Schweringer Kyffhäuser Kameradschaft am Wochenende ihre neuen Majestäten. Beim Königsschießen setzte sich der stellvertretende Vorsitzende Fritz Klußmeyer durch und übernimmt für ein Jahr das Zepter.
Schweringen hat neue Majestäten

Mit Waffe Einnahmen erbeutet

Eystrup - Mit vorgehaltener Schusswaffe überfiel ein maskierter Mann am Sonntagabend in Eystrup die Tankstelle an der Hauptstraße und erbeutete die Tageseinnahmen.
Mit Waffe Einnahmen erbeutet

Konflikte waren nicht vereinbar

Hoya - Die Diskussion um die Sanierung der „Von-Kronenfeldt-Straße“ hat sich nun auch unmittelbar auf den Rat der Stadt Hoya niedergeschlagen. Das SPD-Ratsmitglied Martin Claus hat in der vergangenen Woche erklärt, dass er in Zukunft fraktionslos mitarbeiten wolle.
Konflikte waren nicht vereinbar