Ressortarchiv: Nienburg

Gelungener Adventsauftakt

Gelungener Adventsauftakt

Hoya - EYSTRUP (im) · Zum offiziellen Start des Eystruper Budenzaubers am Sonnabend auf dem Marktplatz hatte Petrus ein Einsehen und stellte den Regen ab. Kurz zuvor hatten etliche Budenzauber-Aufbauer mit sportlichen Läufen ihre Utensilien in die fünfzehn Holzbuden bringen müssen.
Gelungener Adventsauftakt
Jahresbeiträge steigen

Jahresbeiträge steigen

Hoya - EYSTRUP (im) · Der Schützenverband Weser, der die Schützenvereine der Samtgemeinde Eystrup vereint, hatte kürzlich zur Jahreshauptversammlung ins Hotel Parrmann „gerufen“. 69 Mitglieder aus fünf Vereinen folgten der Einladung.
Jahresbeiträge steigen
Fit in Sachen Internet

Fit in Sachen Internet

Hoya - (tw) · Einmal dem Enkel eine E-Mail schreiben oder im Internet Bücher bestellen, das ist das Ziel von elf Frauen und Männern im Rentenalter, die den Kurs „Schüler schulen Senioren“ am Johann-Beckmann-Gymnasium Hoya besuchen.
Fit in Sachen Internet
Abend „kostbarer“ Augenblicke

Abend „kostbarer“ Augenblicke

Nienburg - NIENBURG (hen) · Zu einem Abend „kostbarer“ oder auch „unbezahlbarer“ Augenblicke soll es am Dienstag, 1. Dezember, im Nienburger Theater auf dem Hornwerk kommen. Unter der Schirmherrschaft von Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff steht die um 20 Uhr beginnende Spenden-Revue, von deren Erlös „sputnike“ im Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) profitieren soll.
Abend „kostbarer“ Augenblicke

„Mut zur Macht“

Hoya - Iris Meyer, wohnhaft an der Deichstraße 73 in Hoya, schreibt zum Artikel „Stimme verriet den Täter“, der am 27. November in der Kreiszeitung erschien:
„Mut zur Macht“
Ein „reines Lippenbekenntnis“ ?

Ein „reines Lippenbekenntnis“ ?

Hoya - (kap) · „Wir alle stehen zu dieser Wirtschaftsförderung, wir wollen diese ohne Einschränkungen weiter betreiben. Wir wollen Wolfgang Rustemeyer mitteilen, dass er entweder mit uns konstruktiv zusammenarbeitet oder die Wirtschaft möchte, dass er zurücktritt“, beschrieb Wilhelm Kanenbley, Vorsitzender des Hoyaer Wirtschaftsförderungsvereins (WFV), den Tenor der zweieinhalbstündigen Sitzung im Lindenhof am Donnerstag.
Ein „reines Lippenbekenntnis“ ?
Abschied mit neugieriger Gelassenheit

Abschied mit neugieriger Gelassenheit

Nienburg - LOCCUM (ade) · Fritz Erich Anhelm geht – und geht doch nicht. Mit seinem 65. Geburtstag am morgigen Sonntag beginnt der Ruhestand des Direktors der Evangelischen Akademie Loccum. Bis Ende März 2010 will er sich allerdings in dieser Funktion selbst vertreten, da die Suche nach einem geeigneten Nachfolger Anhelms noch nicht abgeschlossen ist.
Abschied mit neugieriger Gelassenheit

„Vorgehensweise entspricht der ‚Gutsherren-Art‘ “

Hoya - Zum Artikel „Kündigung nach 80 Tagen“, der am 20. November in der Kreiszeitung erschien, schreibt Heike Krüger aus Hoya:
„Vorgehensweise entspricht der ‚Gutsherren-Art‘ “
Demokratie von der Pike auf

Demokratie von der Pike auf

Hoya - HOYA (kap) · „Sehr geehrte Damen und Herren der Kreiszeitung, wir sind der Schülerrat der Grundschule Hoya. Wir treffen uns jeden Montag, um unsere Schule zu verbessern.“ So lautete die Einleitung eines Briefes, unterschrieben von zwölf Schulkindern und einer Lehrerin der Hoyaer Grundschule.
Demokratie von der Pike auf

Wirtschaftsförderung: Pause

Hoya - HOYA (kap) · Die vergangene Woche eingereichte Kündigung (wir berichteten) von Wirtschaftsförderin Heike Schweda ist gültig. Zum 31. Dezember 2009 endet ihr Arbeitsverhältnis in der Grafenstadt Hoya, ihren letzten Tag hat sie wegen einiger Urlaubstage bereits am 16. Dezember.
Wirtschaftsförderung: Pause
„Erinnerungen“finden sich ein

„Erinnerungen“finden sich ein

Hoya - HOYA (kap) · Das Hoyaer Heimatmuseum präsentiert zwölf historische Aufnahmen aus der Dauerausstellung „Leben an der Weser“ in einem Kalender für das Jahr 2010. Dieser ist beim Museum, bei den örtlichen Buchläden und unserer Zeitung erhältlich.
„Erinnerungen“finden sich ein
„Denke nicht an einen Rücktritt“

„Denke nicht an einen Rücktritt“

Oyle (hen) · „Das war beste Unterhaltung für die vielen Zuhörer – allerdings auf unterstem Niveau.“ So kommentierte Marklohes Samtgemeindebürgermeister Detlev Kohlmeier den Verlauf der öffentlichen Sitzung des Rates der Gemeinde Marklohe am Montagabend in der Gaststätte „Oyler Berg“ in Oyle.
„Denke nicht an einen Rücktritt“
Der K(r)ampf mit dem Markt

Der K(r)ampf mit dem Markt

Bücken - (kap) · Wer gestern aus Hoya in Richtung Bücken fuhr und auf den Parkplatz des Gasthauses Thöle sah, blickte über eine Masse an Autos. Die Wagen gehörten den rund 500 Teilnehmern des zweiten Unternehmerforums „Agrar“ der Volksbanken Diepholz/Nienburg und der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer, das unter dem Thema „Kostenmanagement – Erfolg durch Entscheidung“ stand.
Der K(r)ampf mit dem Markt

Horst Reschke: „Ich habe überreagiert!“

Nienburg - MARKLOHE (hen) · Im Anschluss an das gestrige Gespräch mit dieser Zeitung (siehe Bericht oben) erreichte uns per E-Mail eine Pressemitteilung von Horst Reschke (CDU), dem Bürgermeister der Gemeinde Marklohe. Er überschrieb sie mit dem Eingeständnis: „Ich habe überreagiert!“
Horst Reschke: „Ich habe überreagiert!“
Knapp 200 Jahre Rehburger Geschichte auf CD

Knapp 200 Jahre Rehburger Geschichte auf CD

Nienburg - REHBURG (ade) · Knapp 200 Jahre Rehburger Geschichte hat der Bürger- und Heimatverein des Ortes auf eine CD gepresst. Die Abschriften der Kirchenbücher aus den Jahren 1687 bis 1885 liegen jetzt vor.
Knapp 200 Jahre Rehburger Geschichte auf CD
„Win-Win-Situation für alle“

„Win-Win-Situation für alle“

Nienburg - Von Thomas VolkhausenNIENBURG · Unheilvoll scheinen düstere nächtliche Gebäude einen einsamen, nur als dunkle Silhouette zu erkennenden Menschen zu erdrücken, explodieren Farben und Formen geradezu vor den Augen des Betrachters von „Florale Impressionen“, während nackte Gebäudeskelette kontrastiv mit Glanzfassenden in einer modernen Großstadt konkurrieren.
„Win-Win-Situation für alle“
Zukunft mit Kindern und Karriere ?

Zukunft mit Kindern und Karriere ?

Nienburg - NIENBURG (ike) · Eine Familie haben, trotzdem weiterhin arbeiten, am besten in einem Traumberuf – sich zu überlegen, was man mit seinem Leben anfangen will, ist nicht gerade einfach. Junge Mädchen aus der Nienburger Nordertorschule setzen sich mit ihrer Zukunft gerade im Rahmen des Projekts „Wir Mädchen aus dem Nordertor“ auseinander, gefördert mit Mitteln aus der Reihe „Stärken vor Ort“ des Europäischen Sozialfonds für Deutschland. Einige davon stellen wir in einer Serie vor.
Zukunft mit Kindern und Karriere ?
„Ärgerlich und nicht verständlich“

„Ärgerlich und nicht verständlich“

Nienburg - WIETZEN (ru) · Das Tempo war nicht gerade atemberaubend: Knapp elf Meter am Tag schafften die Straßenbauarbeiter am Tag auf der Kreisstraße 34 zwischen Wietzen und Blenhorst.
„Ärgerlich und nicht verständlich“
Kündigung nach nur 80 Tagen

Kündigung nach nur 80 Tagen

Hoya - (kap) · Wirtschaftsförderin Heike Schweda ist seit dem 1. September im Amt. Gestern übergab sie Henning Bossow, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, ihre Kündigung. Als Grund nannte sie, dass sie keine Informationen von Samtgemeindebürgermeister Wolfgang Rustemeyer erhalte. Dieser dementiert die Anschuldigungen.
Kündigung nach nur 80 Tagen
Noch mehr „Hortis“ in Hassel ?

Noch mehr „Hortis“ in Hassel ?

Hoya - HASSEL (kap) · Der Hasseler Hort, dessen Betrieb bei der Eröffnung im Sommer 2008 zunächst auf ein Jahr befristet war, besteht weiterhin – und das mit Erfolg. Mittlerweile im zweiten Jahr sprechen Hortleiterin Sigrid Urban und Inge Scheffner, Leiterin der Kindertagesstätte „Spatzennest“, nicht übers Aufhören, sondern sogar über eine Erweiterung des Angebots.
Noch mehr „Hortis“ in Hassel ?

Eystrup: Sieben stimmten „Ja“ ...

Eystrup - (kap) · Nachdem sich am Monatg bereits der Rat der Gemeinde Hämelhausen für die Fusion der Samtgemeinden Eystrup und Grafschaft Hoya ausgesprochen hatte, taten es ihm die Mitglieder des Eystruper Gemeinderates am Mittwoch gleich, Mit einem Unterschied: Mit sieben „Ja“-Stimmen und genau so vielen Enthaltungen nahmen sie den Beschlussvorschlag an.
Eystrup: Sieben stimmten „Ja“ ...
Nun „lodern“ die Emotionen

Nun „lodern“ die Emotionen

Drakenburg(hen) · Die Flammen beim Brand auf dem Gelände der Firma „Weser-Recycling“ in Drakenburg im Juli sind längst gelöscht, seitdem aber „lodern“ die Emotionen: Rat und Verwaltung sind weiter auf der Suche nach Sachlichkeit in dieser sensiblen Sache. Fündig sind sie auch während der öffentlichen Sitzung des Rates am Montagabend im Hotel und Gasthof „Am Weserwehr“ nicht geworden.
Nun „lodern“ die Emotionen
Funde zeichnen Bild der Anlage

Funde zeichnen Bild der Anlage

Nienburg - REHBURG (ade) · Mit ehrenamtlicher Arbeit unterstützt Jürgen Rieger den Kommunal-Archäologen Jens Berthold. Erkenntnisse über ehemalige Siedlungen in Rehburg und Liebenau haben beide aus der Zusammenarbeit bereits gewonnen.
Funde zeichnen Bild der Anlage
Magelsen:Wer wohnte wann wo?

Magelsen:Wer wohnte wann wo?

Hoya - MAGELSEN (sh) · Die Mitglieder des Vereins „Alte Schule Magelsen“ hatten für Sonnabend zu einem „Kulturnachmittag“ eingeladen. Dieser thematisierte das Dorf Magelsen und präsentierte verschiedene Ansichten des Ortes in einer Fotoausstellung.
Magelsen:Wer wohnte wann wo?
Für „Kinder sind mehr wert“

Für „Kinder sind mehr wert“

Nienburg - NIENBURG · Auf Vermittlung des heimischen Landtagsabgeordneten Grant Hendrik Tonne (SPD) haben nunmehr sowohl er als auch sein Landtagskollege Dr. Max Matthiesen (CDU) die Gelegenheit genutzt, die ihnen im Rahmen einer Podiumsdiskussion in Nienburg mitgegebenen Unterschriften der Kampagne „Kinder sind mehr wert“ an die Niedersächsische Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann zu übergeben.
Für „Kinder sind mehr wert“
An der Spitze der Prioritätenliste

An der Spitze der Prioritätenliste

Hoya - HOYERHAGEN (kap) · Auf vielen Grabsteinen des jüdischen Friedhofs in Hoyerhagen liegen Gedenksteine. Diese sind ein Zeichen dafür, dass jemand dort war und den Toten gedacht hat und das wiederum ist ein Zeichen dafür, dass die Verstorbenen nicht in Vergessenheit geraten sind. Mehr noch: Der Landesverband Jüdischer Gemeinden von Niedersachsen möchte die Ruhestätte im kommenden Jahr renovieren.
An der Spitze der Prioritätenliste

Veranstaltungen am Volkstrauertag in den Samtgemeinden

Hoya - HOYA/EYSTRUP (kap) · Am Volkstrauertag nehmen viele Vereine und Gruppierungender Samtgemeinden Eystrup und Grafschaft Hoya an Gedenkfeiern teil.
Veranstaltungen am Volkstrauertag in den Samtgemeinden

B 215: Sperrung einiger Zufahrtsstraßen

Hassel - Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Nienburg, teilt mit, dass im Zuge der bereits begonnenen Baumaßnahme auf der B 215 in der Ortsdurchfahrt Hassel ab morgen bis Donnerstag, 19. November, mehrere Zufahrtsstraßen zur B 215 gesperrt werden müssen.
B 215: Sperrung einiger Zufahrtsstraßen
Unfall ohne sichtbare Fremdeinwirkung

Unfall ohne sichtbare Fremdeinwirkung

Hoya - (kap) · Ohne sichtbare Fremdeinwirkung kam gestern Mittag eine 33-jährige Frau mit ihrem Wagen von der Fahrbahn der L 330 ab, und ihr Fahrzeug überschlug sich. Der Wagen blieb auf dem Dach liegen, die Fahrerin kam mit leichten Verletzungen davon.
Unfall ohne sichtbare Fremdeinwirkung
Käthe Herberg für ehrenamtliche Verdienste ausgezeichnet

Käthe Herberg für ehrenamtliche Verdienste ausgezeichnet

Hoya - HOYA / HANNOVER · Die Hoyerin Käthe Herberg, Vertreterin für den Bezirk Hannover des Niedersächsischen Landfrauenverbandes Hannover (NLV), wurde kürzlich auf der Hauptausschusssitzung des NLV mit der Silbernen Biene mit Niedersachsenwappen ausgezeichnet.
Käthe Herberg für ehrenamtliche Verdienste ausgezeichnet
Mensa-Essen ist „total lecker“

Mensa-Essen ist „total lecker“

Hoya - HOYA (lil) · Seit nun 100 Tagen bietet die Mensa am Hoyaer Schulzentrum Schülern nicht nur ein warmes Mittagessen, sondern auch einen Platz, um vom Unterricht einmal abzuschalten.
Mensa-Essen ist „total lecker“

„Ein eindeutiger Alleingang der WG“

Nienburg - DRAKENBURG (hen) · „Wunden noch nicht verheilt“ – unter diesem Titel berichteten wir kürzlich über den Stand der Dinge nach dem Großbrand am 19. Juli bei der Firma „Weser-Recycling“ in Drakenburg.
„Ein eindeutiger Alleingang der WG“
Kollegium hört auf „Kinderrat“

Kollegium hört auf „Kinderrat“

Nienburg - STOLZENAU (hen) · Erstmals teilgenommen und gleich gewonnen: Die „Regenbogenschule“ in Stolzenau darf sich „Umweltschule in Europa“ nennen. Und das nicht ohne gute Gründe, denn die Einrichtung im Süden des Landkreises Nienburg darf von sich behaupten, Einzigartiges aufbieten zu können. Mehr dazu in unserer letzten Folge der Serie über die fünf kürzlich gekürten Umweltschulen.
Kollegium hört auf „Kinderrat“
Leiterin der BBS gab sich besorgt

Leiterin der BBS gab sich besorgt

Nienburg - (hen) · Gern tagen die Mitglieder der Ausschüsse für die Schulen im Landkreis Nienburg in den jeweiligen „Objekten“, um sich vor Ort auch einmal ein Bild von den einzelnen Einrichtungen machen zu können.
Leiterin der BBS gab sich besorgt
„Arbeitszeit ist Lebenszeit“

„Arbeitszeit ist Lebenszeit“

Nienburg - NIENBURG (hen) · Besprechungen in allen Einrichtungen, Sitzungen mit dem Verwaltungsrat „mal hier und mal da“, Kontaktpflege mit Kunden sowie Angehörigen der Menschen mit Behinderungen, immer wieder auch repräsentative Auftritte – und so weiter: Gabriele Bischoff, seit 1. Juli Geschäftsführerin der Lebenshilfe Nienburg, ist praktisch permanent unterwegs und hat kaum Termine frei. Ihre ersten 100 Tage im Amt hat sie längst hinter sich und zog nun ein erstes Fazit.
„Arbeitszeit ist Lebenszeit“
Ruhestätte als Denkmal

Ruhestätte als Denkmal

Hoya - (kap) · Im Mittelpunkt des Gedenkens zum 71. Jahrestag der Reichspogromnacht im Jahre 1938 stand gestern Abend vor dem Denkmal in Hoya der jüdische Friedhof in Hoyerhagen. Dieser ist das einzige noch bestehende kulturhistorische Denkmal in der Samtgemeinde Grafschaft Hoya.
Ruhestätte als Denkmal

Unbelehrbarer Radler

Nienburg - Als unbelehrbar erwies sich in den Abendstunden des Montags ein Nienburger.
Unbelehrbarer Radler

Alkoholsucht wurde ihr zum Verhängnis

Nienburg - VERDEN / NIENBURG (wp) · Ihre Alkoholsucht wurde ihr zum Verhängnis. Schon zweimal einschlägig vorbestraft, war eine jetzt in Rheine lebende, 39-jährige Frau am 10. Januar wieder einmal betrunken hinter das Steuer eines Autos gestiegen und hatte einen Unfall verursacht, bei dem ihr Beifahrer tödlich verletzt wurde.
Alkoholsucht wurde ihr zum Verhängnis
Vor dem Lesen das Anknabbern

Vor dem Lesen das Anknabbern

Nienburg - NIENBURG (ike) · Dass man Bücher mit allen Sinnen erleben – also sie umblättern, lesen, an ihnen riechen und sie auch mal in den Mund stecken – kann , lernen Kinder während des Projekts „Buchstart – Lesen von Geburt an“ in Nienburg. Für die sechs Monate alte Anastasia Lach scheint vor allem letzteres genau das Richtige zu sein. Sie lutscht freudig an Fingern, Apfelstücken und Stiften herum und steckt nach Aussage ihrer Mutter Tina auch ihr Knautschbuch gerne mal in den Mund. „Aber das macht nichts“, lachen Tina und „Lese-Botschafterin“ Michaela Bach. „Das kann man bei 40 Grad waschen.“
Vor dem Lesen das Anknabbern

Überholmanöver mit Folgen

Hoya - NORDHOLZ (kap) · Ein mit Rapssaat beladener LKW kam gestern um 7.55 Uhr von der L 352 ab. Der 22-jährige Fahrer des Lastwagen kam aus Richtung Hoya, als ihm knapp hinter dem Nordholzer Ortseingangsschild ein Trecker entgegen kam, der von einem LKW überholt wurde.
Überholmanöver mit Folgen

„Massenschlägerei“ war nur ein Gerücht

Hoya - (lil/kap) · Dass Gerüchte schnell in Gang kommen, ist nichts Neues – besonders, wenn Gewalt unter Jugendlichen im Spiel ist. So machte in Hoya die vermeintliche Nachricht die Runde, dass es am Freitag eine „Massenschlägerei“ unter Schülern auf dem Pausenhof des Schulzentrums gegeben habe.
„Massenschlägerei“ war nur ein Gerücht

Betreuung als Angebot sehen

Hoya - HOYA (kap) · Das Johann-Beckmann-Gymnasium (JBG) darf, wenn es nach dem Ausschuss für die allgemein bildenden Schulen des Landkreises Nienburg geht, zum neuen Schuljahr den Ganztags-Schulbetrieb einführen. Der Ausschuss stimmte dem Antrag des JBG am Donnerstag zu (wir berichteten).
Betreuung als Angebot sehen
Unfall: 17-Jähriger leicht verletzt

Unfall: 17-Jähriger leicht verletzt

Hoya - SCHIERHOLZ (kap) · Ein betrunkener 17-jähriger ohne Führerschein kam in der Nacht von Freitag auf Sonnabend gegen 2.26 Uhr mit einem Auto von der L331 in Schierholz von der Fahrbahn ab.
Unfall: 17-Jähriger leicht verletzt
260 PS stark und 285 cm klein

260 PS stark und 285 cm klein

Hoya - HASSEL (kap) · Gestern musste die Hasseler Ortsfeuerwehr ihre festliche Girlande noch einmal hervorholen, denn mit etwas Verspätung nahmen die Brandschützer ihr neues Tank- und Löschfahrzeug „TLF 16/24“ entgegen. Zur eigentlich geplanten Übergabe am 3. Oktober, bei der die Wehr bereits ein Mehrzweckfahrzeug erhalten hatte, war das TLF noch nicht fertig gewesen (wir berichteten).
260 PS stark und 285 cm klein
„Good evening and: Prost!“

„Good evening and: Prost!“

Bücken - (tw) · Er stand schon mit Blues-Legende John Lee Hooker auf der Bühen, traf Carlos Santana und spielte bereits Konzerte rund um den Globus. Am Freitag gab Dave Goodman ein Konzert in der Bücker Kleinkunstdiele.
„Good evening and: Prost!“
Schenken mit viel Stil

Schenken mit viel Stil

Hoya - · Schenken mit etwas mehr Herzblut und Stil sind der gelernten Floristin Angelika Anders sehr wichtig. Sie gibt ihr Wissen bei zahlreichen Volkhochschulkursen und Seminaren weiter.
Schenken mit viel Stil
Altbekannter Service, neue Telefonnummer

Altbekannter Service, neue Telefonnummer

Hoya - HOYA (kap) · Anfang 2010 entsteht im alten Ladengeschäft von Sitta Meyer an der Deichstraße 36 ein neuer Ausstellungsraum der Firma „Meyer Haustechnik und mehr“ oder kurz „m²“. Hinter diesem Namen stecken die Brüder Lars und Torsten Meyer.
Altbekannter Service, neue Telefonnummer
Ein „Kulturgut“ auf vier Pfoten

Ein „Kulturgut“ auf vier Pfoten

Hoya - MAGELSEN · „Wir sind bestrebt, züchterisch völlig andere Wege zu beschreiten als die in der herkömmlichen Hundezucht“, klärte Vereinsmitglied Ursula Zabel die etwa 100 Zuhörer auf, die sich kürzlich in Magelsen auf dem Sportplatz trafen, um ein weiteres „Competence Centre“ des neuen Schäferhundevereins „RSV 2000“ aus der Taufe zu heben.
Ein „Kulturgut“ auf vier Pfoten
Kein „idyllisches Landleben“

Kein „idyllisches Landleben“

Nienburg - HOYA (gru) · Den Mythos vom idyllischen Landleben der heutigen Jugendlichen entzauberte Albert Herrenknecht vom Entwicklungsbüro „Pro Provincia“ aus Baden-Württemberg ganz schnell: Mit seinem Vortrag „Wir sind dann mal weg! – Ländliche Jugend zwischen Sozialraumschwund und Regionalisierungssog“ erreichte der Sozialwissenschaftler gut 25 Zuhörer im „Lindenhof“ in Hoya.
Kein „idyllisches Landleben“
Erstmals unter 15 000 Schüler

Erstmals unter 15 000 Schüler

Nienburg - UCHTE/NIENBURG (hen) · Interessante Zahlen legte am Donnerstag während der Sitzung des Ausschusses für allgemein bildende Schulen des Landkreises Nienburg in Uchtes Haupt- und Realschule Dieter Labode vom Schulamt vor.
Erstmals unter 15 000 Schüler