Ressortarchiv: Nienburg

Sex-Enten vermasseln Kindern fast das Rennen

Sex-Enten vermasseln Kindern fast das Rennen

Nienburg - Ein mit aufblasbaren Riesenenten in Nienburg geplantes Wettrennen ist fast ins Wasser gefallen, weil statt der Schwimmtiere Sex-Enten geliefert wurden.
Sex-Enten vermasseln Kindern fast das Rennen
Fischer folgt auf Bielefeld

Fischer folgt auf Bielefeld

Eystrup - (ahe) · „Der Liebe wegen“ zog Gisela Bielefeld vor 29 Jahren von Celle nach Eystrup. „Genau die Hälfte meines Lebens habe ich hier verbracht.“ Seit eben dieser Zeit ist sie Leiterin des Kindergartens der Samtgemeinde, begleitete die Erziehung unzähliger junger Einwohner. Nun tritt die 58-Jährige in den Ruhestand.
Fischer folgt auf Bielefeld
Neue Dino-Art im Dino-Park

Neue Dino-Art im Dino-Park

Nienburg - MÜNCHEHAGEN (ade) · Aus dem afrikanischen Niger kommt er, nach Niger geht er. Hergestellt und erstmals ausgestellt wird der „Spinophorosaurus nigerensis“ in Rehburg-Loccum. Die neu entdeckte Saurierart ist während des Sommers im Dino-Park in Münchehagen zu bewundern.
Neue Dino-Art im Dino-Park
Tödlicher Unfall auf der B215

Tödlicher Unfall auf der B215

Eine 68 Jahre alte Autofahrerin ist bei einem Unfall auf der B215 bei Eystrup am Mittwochmittag ums Leben gekommen. Die Frau war mit ihrem Wagen aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einem Lkw zusammengestoßen.
Tödlicher Unfall auf der B215
Musikalische Reise um den Globus

Musikalische Reise um den Globus

Nienburg - BÜHREN · Ein abwechslungsreiches Konzept mit spanischen Gitarrenklängen, vertonten Bibeltexten und Psalmen sowie dem „sprechenden“ Instrumentalstil der jiddischen Klezmer-Musik verspricht das „Duo Chalil“ für seinen Auftritt in der Kirche Bühren morgen Abend um 19.30 Uhr.
Musikalische Reise um den Globus
Ein Kreuzchen für den Favoriten

Ein Kreuzchen für den Favoriten

Hoya - HOYA (lil) · „Kirchen und Kinos haben viele Gemeinsamkeiten“, weiß Hoyas Pastor Andreas Ruh. Grund genug dafür, dass er gemeinsam mit Filmhof-Geschäftsführerin Beate Möller-Dumschat bereits die dritte Staffel „Kirche+film“ in Eigenregie vorbereitet.
Ein Kreuzchen für den Favoriten
„Wehmut beschleicht mich nicht“

„Wehmut beschleicht mich nicht“

Nienburg - Von Kurt HenschelBÖTENBERG · Er ist Maschinenbauer, Elektriker und Buchhalter, er war Firmen-Chef und hat im Bereich der Feuerwehr – bis auf das Amt des Ortsbrandmeisters – im Landkreis Nienburg nahezu alle Funktionen mit einem enormen Engagement ausgeübt: Heinrich Buchholz aus dem Balger Ortsteil Bötenberg. Der im Sternzeichen Stier Geborene hat im positivsten Sinne „wie ein Stier“ für die Belange gekämpft, für die er sich verantwortlich gefühlt hatte. Heute „feiert“ Buchholz, der noch amtierende Vorsitzende des Fördervereins der Jugendfeuerwehren im Landkreis Nienburg, seinen 73. Geburtstag.
„Wehmut beschleicht mich nicht“
Eine Tote bei Unfall nahe Eystrup

Eine Tote bei Unfall nahe Eystrup

Eystrup (lil) - Ein schwerer Verkehrsunfall mit einer Toten ereignete sich heute Vormittag gegen 10.30 Uhr auf der Bundesstraße 215 zwischen Hassel und Eystrup im Bereich des Waldstücks Mahler Holz.
Eine Tote bei Unfall nahe Eystrup
Hausärzte-Not noch nicht akut

Hausärzte-Not noch nicht akut

Nienburg - Von Kurt HenschelNIENBURG · „Ärzteschwemme ? – Gibt‘s nicht mehr“. Diese nüchterne Feststellung traf Michael Schmitz, Geschäftsführer der Bezirksstelle Verden der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Er sorgt sich mit Weitblick um eine künftig ausreichende Versorgung mit Hausärzten auch im Bereich des Landkreises Nienburg. Noch sei die Not nicht akut, so Schmitz, doch die so genannte „A-Zahl-Prognose 2020“ mache deutlich, dass Maßnahmen zu ergreifen seien, um einer drohenden Unterversorgung zu begegnen.
Hausärzte-Not noch nicht akut
Er hat Feuerwehr gelebt

Er hat Feuerwehr gelebt

Hoya - EYSTRUP (lil) · „Oft sprachlos habt ihr mich nicht gesehen, aber jetzt ist es soweit“, gestand Friedrich-Wilhelm Brinkmann, genannt „Fietze“, am Montagabend während seiner Abschiedsfeier im Feuerwehrgerätehaus. Nach 30 Jahren legte er sein Amt als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Eystrup nieder. An ein Leben ohne Feuerwehr denkt er dennoch nicht – schließlich ernannte ihn der Samtgemeinderat Eystrup zum Ehrenortsbrandmeister .
Er hat Feuerwehr gelebt
Motto: „Alle Kinder lernen lesen“

Motto: „Alle Kinder lernen lesen“

Nienburg - NIENBURG (nis) · So soll es sein: „Alle Kinder lernen lesen“, sangen die Kinder der Nienburger Tagesstätte „Unterm Regenbogen“ in der Alp-heide. Mit ihrem Ständchen begrüßten sie Rosemarie Isensee und Michaela Bach von dem ausgezeichneten Projekt „Buchstart – Lesen von Geburt an“ sowie Ludger Schwabe von der „Bücherbutze“.
Motto: „Alle Kinder lernen lesen“
Bummeln an der Bahnhofstraße

Bummeln an der Bahnhofstraße

Hoya - EYSTRUP (im) · Der Flohmarkt auf dem neuen Penny-Parkplatz in Eystrup hatte den Auftakt für den Frühlingsmarkt gemacht, der sich entlang der Bahnhofstraße – der Geschäftsstraße – abspielte. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Flohmarktbeschicker gute Besucherzahlen auf ihrer Seite.
Bummeln an der Bahnhofstraße
Der Versuch, fröhlich zu sterben

Der Versuch, fröhlich zu sterben

Hoya - HOYA (tje) · Hospizarbeit, das bedeutet tagtäglichen Umgang mit schwerkranken und sterbenden Menschen. Der Patient hat zu diesem Zeitpunkt viele Bedürfnisse. Was er jedoch keinesfalls braucht, sind Witze über seinen Krankheitszustand – oder? Christian Heeck, Kulturreferent am Universitätsklinikum Münster, sprach am Sonnabend vor Mitgliedern des Hospizvereins „Dasein“ sowie interessierten Gästen zum Thema „Humor als Sterbebegleitung“.
Der Versuch, fröhlich zu sterben
Hohe Braumeisterdichte

Hohe Braumeisterdichte

Hoya - (ahe) · O‘zapft is? Friedrich Gilster musste lachen. „Hier doch nicht. Wir sagen einfach nur Prost, wenn das Fass angestochen wird.“ Gesagt, getan. Auf dem Hof des Getränkehändlers klirrten am gestrigen „Tag des deutschen Bieres“ die Gläser. 21 Braumeister gaben sich die Ehre. Unter ihnen: Thomas Stukenborg.
Hohe Braumeisterdichte
Die Kunst des Düngens

Die Kunst des Düngens

Nienburg (sl) · Wer im Landkreis Nienburg als Spaziergänger „Landluft“ riecht, weiß, dass die Landwirte düngen. Doch woher weiß der Bauer, welche Menge Dünger er ausbringen muss ? Und gibt es neben der Gülle noch andere Methoden ?
Die Kunst des Düngens

Der Weg zum Traumberuf

Hoya - HOYA (lil/ahe) · Dass der Weg zum Traumjob nicht immer ein gerader ist, und dass arbeiten nicht nur „eitel Sonnenschein“ bedeutet, erfuhren die rund 100 Mädchen und Jungen während des Zukunftstags in den Gemeindezentren Bücken und Hoya.
Der Weg zum Traumberuf
„3, 2, 1!“ – Das ist der Plan

„3, 2, 1!“ – Das ist der Plan

Nienburg - (nis) · Keine zwei Monate mehr, dann befindet sich ein großer Teil Deutschlands wieder im kollektiven Freudentaumel. So hoffen es zumindest die Organisatoren des dritten Nienburger Fußballfestes, die ab Sonntag, 13. Juni, sämtliche Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft mit deutscher Beteiligung live aus Südafrika übertragen werden.
„3, 2, 1!“ – Das ist der Plan
Stallung in Calle brennt ab

Stallung in Calle brennt ab

Fünf Feuerwehren aus Hoya und Umgebung waren am Mittwochabend bei einem Großbrand in Calle im Einsatz. Aus ungeklärter Ursache war in einem Nebengebäude der "Alten Schule" ein Feuer ausgebrochen. Die 84 Einsatzkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf weitere GEbäude.
Stallung in Calle brennt ab
Den Frühling in Eystrup feiern

Den Frühling in Eystrup feiern

Eystrup - (lil) · Nach dem „Weserfrühling“ in der Grafenstadt lädt die Initiative Eystrup Jung und Alt zu ihrem Frühlingsmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag ein.
Den Frühling in Eystrup feiern

Dreiste Kupferdiebe bauten Fallrohre ab

Nienburg - REHBURG · Auf Kupfer-Fallrohre abgesehen hatten es in der Nacht zu Mittwoch bislang unbekannte Diebe in Rehburg. Von mehreren Gebäuden – Sparkasse, Stadtgebäude und Kirche – demontierten die Täter die Fallrohre und erbeuteten so Kupfer im Wert von rund 1 000 Euro.
Dreiste Kupferdiebe bauten Fallrohre ab
„Jeden Haushalt erreichen“

„Jeden Haushalt erreichen“

Hoya - (lil) · Dass Gewalt und Kriminalität nicht nur in Großstädten vorkommen, zeigen die Polizeiberichte in der Tageszeitung. Besonders unter Jugendlichen ist physische, aber auch psychische Gewalt ein Thema. Um in den Samtgemeinden Eystrup und Grafschaft Hoya Problemen wie diesen vorzubeugen, gibt es den Präventionsrat, der nun eine aktualisierte Version seines Flyers herausgibt.
„Jeden Haushalt erreichen“
Die Suche nach der Finanzierung

Die Suche nach der Finanzierung

Nienburg - NIENBURG (ru) · Es war eine erschreckend lange Liste, die Ernst-August Kahle, Sachgebietsleiter für Soziales und Sport, im Februar Nienburgs Politikern präsentierte. Die dringend nötigen Reparatur- und Instandhaltungsarbeiten an Nienburgs betagtem Hallen- und Freibad summieren sich auf knapp 407 000 Euro. Erforderlich sind etwa die Sanierung der Filter im Hallenbad, eine Erneuerung der Lüftungs- und Heizungsanlage sowie eine Sanierung des Freibadbeckens.
Die Suche nach der Finanzierung
Vernetzungstreffen mit Ausblick

Vernetzungstreffen mit Ausblick

Nienburg - NIENBURG · Die Koordinierungsstelle für Beschäftigung und Regionale Ausbildung („KOBRA“) hat kürzlich zum zweiten Mal die Vertreter der Teilprojekte (Bausteine) des „BIWAQ-Projekts“ im Landkreis Nienburg eingeladen. Dabei gab es einen Austausch über die geplanten Vorhaben für dieses Jahr, die Veranstaltungen des vergangenen Jahres und über weitere Kooperationsmöglichkeiten.
Vernetzungstreffen mit Ausblick
Vier Männer auf dem Dachstuhl

Vier Männer auf dem Dachstuhl

Eystrup - (ahe) · Kurz nach elf Uhr stieg Zimmermeister Ralph Eggers gestern auf das, was einmal das Dach des Kindergarten-Anbaus in der Schulstraße werden soll, und verkündete: „Ein Kinderherz voll Freud‘ und Wonne, das Aug‘ so klar wie Sonnenschein, ist der Menschen schönste Sonne, ist aller Zukunftshoffnung Keim.“
Vier Männer auf dem Dachstuhl
Der Frühling kam an die Weser

Der Frühling kam an die Weser

Hoya - HOYA (lil) · Seinem Namen machte der „Weserfrühling“ in Hoya alle Ehre – waren die Temperaturen am gestrigen Sonntag richtig frühlingshaft. Bei strahlendem Sonnenschein ließen sich Jung und Alt das Vergnügen in der Grafenstadt natürlich nicht entgehen.
Der Frühling kam an die Weser
Nienburg ist ein „Leuchtturm“

Nienburg ist ein „Leuchtturm“

Nienburg - LIEBENAU (sl) · Im Zeichen des Landfrauensymbols – der Biene – stand die Feier zum 60. Geburtstag des Landfrauen-Kreisverbandes Nienburg. Komikerin Babette nutzte das Wappentier und begrüßte in der Liebenauer „Schweizerlust“ rund 300 „Arbeitsbienen“ aus den sechs Mitgliedsvereinen (Borstel, Pennigsehl, Nienburg, Stolzenau, Uchte und Wietzen).
Nienburg ist ein „Leuchtturm“
„In den sauren Apfel beißen“

„In den sauren Apfel beißen“

Hoya - HOYA/HASSEL/SCHWERINGEN (lil/ahe) · „Das Leben ist kein Wunschkonzert und auch kein Ponyhof.“ Ein markiger Satz. Absender: Dieter Heinrich, Vertriebsleiter Zweirad bei der Firma „Hartje“ in Hoya. Dass er jeden Tag 168 Kilometer (km) Autostrecke auf sich nehmen muss, um zur Arbeit und wieder zurück zu gelangen, ist für den 54-Jährigen kein Traumlos. Doch er nimmt es eben hin.
„In den sauren Apfel beißen“
Und die Weser immer im Blick

Und die Weser immer im Blick

Nienburg - ROHRSEN (hen) · „ILEG“ machte es möglich, „ILEG“ sei dank: Mit Mitteln, die im Rahmen des „Integrierten ländlichen Entwicklungskonzepts“ zur Verfügung stehen, ist ein neuer Weser-Radweg entstanden. Er „schweißt“ die Samtgemeinden Heemsen, Eystrup und Hoya auch touristisch noch weiter zusammen. Sehr zur Freude der drei Chefs der Verwaltungen.
Und die Weser immer im Blick
Noch nie etwas alleine gemacht

Noch nie etwas alleine gemacht

Hoya - HOYA (lil) · Beim Gang durch einen Supermarkt in Hoya fallen sie den Kunden sofort ins Auge – zwei Frauen mit kurzen schwarzen Haaren, Sonnenbrillen und identischen modischen Outfits. Es sind die Zwillinge Birgit und Beate, die als Schlagersängerinnen und Bewohnerinnen im „Big Brother“-Haus dem einen oder anderen sicher nicht ganz unbekannt sind.
Noch nie etwas alleine gemacht
Weitere Blindgänger in Hoya?

Weitere Blindgänger in Hoya?

Hoya - (ahe) · Im April 1945 in Hoya: Zunächst wird der Fliegerhorst bombardiert, über 30 Menschen kommen dabei ums Leben. Wenige Tage später erwischt es auch die Weserbrücken, die Alliierten besetzen den westlichen Teil der Stadt.
Weitere Blindgänger in Hoya?
Hightech-Schnitzeljagden mit Erlebnispädagogen

Hightech-Schnitzeljagden mit Erlebnispädagogen

Nienburg - LOCCUM (ade) · Hightech-Schnitzeljagden, unter dem Begriff „Geocaching“ bekannt, organisiert der Erlebnispädagoge Axel Goosmann. Zu einem Schnupperseminar trifft er sich heute um 17 Uhr mit Leitern von Jugend- und Sportgruppen, Erziehern, Lehrer – kurzum: Multiplikatoren – in der Evangelische Heimvolkshochschule in Loccum.
Hightech-Schnitzeljagden mit Erlebnispädagogen
Ein Theaterstück mit viel Clownerie

Ein Theaterstück mit viel Clownerie

Nienburg - NIENBURG · Es heißt wieder „Bühne frei!“ für den Theaterspielplatz im Nienburger Kulturwerk: Am Sonntag, 18. April, um 15.30 Uhr, bringt das Theater „Kreuz & Quer“ mit „Gebrr und Grimm“ ein Theatererlebnis für die Kleinsten mit, ein Stück über das „Sich-Lieb-Haben“. Alle Märchen- und Theaterinteressierten ab vier Jahren sind eingeladen, sich diese ungewöhnliche und komische Fassung des Froschkönigs anzusehen.
Ein Theaterstück mit viel Clownerie
Wenn Ziffernblätter begeistern

Wenn Ziffernblätter begeistern

Hoya - WECHOLD (ahe) · Tick, tack, tick, tack, tick, tack. Sie ticken unerbärmlich, Sekunde um Sekunde, die Uhren im Haus von Peter Mahlstedt. Was anderen Menschen den Nerv raubt, ist für den 42-Jährigen Passion.
Wenn Ziffernblätter begeistern
Die Bürokratie lässt grüßen

Die Bürokratie lässt grüßen

Hoya  (ahe) · Auf den ersten Blick scheinen die beiden abgebildeten Schilder identisch. Bei genauem Hinsehen fällt ein minimaler Unterschied auf. Falls nicht, kein Grund, sich zu grämen – er besteht lediglich in der Form der Pfeile. Links ein sogenannter „Herzpfeil“, rechts ein isometrischer Pfeil.
Die Bürokratie lässt grüßen

Feldarbeit wie vor 50 Jahren

Bücken - (sh) · Eine besondere Aktion, die der landwirtschaftlichen Vergangenheit Altenbückens alle Ehre machte, ging am Sonnabend anlässlich der 1150-Jahr-Feier des Ortes auf dem Gutshof Sporleder über die Bühne. Auf einem kleinen Stück Land am Ortsausgang Bücken in Richtung Schweringen pflanzte man Prinzesskartoffeln an – nicht etwa mittels moderner landwirtschaftlicher Technik, sondern unter dem Motto „Feldarbeit vor 50 Jahren“.
Feldarbeit wie vor 50 Jahren
Kaum Nachfolger in Sicht

Kaum Nachfolger in Sicht

Hoya/Eystrup - (ahe) · Kinder lassen sich von Freunden gerne Poesiealben ausfüllen. Unter anderem wird darin bevorzugt der Berufswunsch erfragt. Neben Feuerwehrmännern, Polizisten, Sängerinnen und Profifußballern taucht in dieser Kategorie nicht selten auch der Arzt auf. Dass sich dieser Kindheitstraum erfüllt, ist ohnehin nicht selbstverständlich. Und eine absolute Rarität ist im Berufsalltag der Landarzt geworden. Das bemängelte jüngst auch Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler.
Kaum Nachfolger in Sicht

Einbrecher inzwischen in U-Haft

Nienburg - LANDKREIS (ike) · Von mehreren Ermittlungserfolgen berichtet Nienburgs Polizeipressesprecherin Gabriela Mielke. So sitzt nun ein junger Nienburger in Untersuchungshaft, der für mehrere Einbrüche verantwortlich ist. Außerdem haben die Beamten einen Fall von „Happy Slapping“ aufgeklärt, bei dem an einer Nienburger Schule mehrere Jugendliche einen Mitschüler verprügelten und dies mit dem Handy filmten.
Einbrecher inzwischen in U-Haft
„Ich bin absolut dankbar“

„Ich bin absolut dankbar“

Hoya - (ahe) · Weltwirtschaftskrise. Afghanistan-Einsatz der deutschen Bundeswehr. Vom deutschen Außenminister angestoßene Hartz-IV-Diskussionen. All das interessiert Christoph Burmester erst in zweiter Instanz. Er hat ganz andere Probleme: „Ich bekomme als Schwerbehinderter eine sehr geringe Rente, bin auf jeden Cent angewiesen.“
„Ich bin absolut dankbar“
Ein professioneller Schatzsucher

Ein professioneller Schatzsucher

Nienburg - LOCCUM (ade) · Mit Stephan Schaede hat die Evangelische Akademie Loccum – wie bereits berichtet – einen neuen Direktor bekommen. Der 46-jährige Pastor, Theologe und Philosophie-Wissenschaftler ist mit einem Gottesdienst nun offiziell in sein Amt eingeführt worden.
Ein professioneller Schatzsucher
Ein teures Zur-Schule-Bringen

Ein teures Zur-Schule-Bringen

Nienburg - NIENBURG (hen) · So schnell nicht vergessen dürfte ein Vater den gestrigen Tag: Als er sein Kind am ersten Unterrichtstag nach den Osterferien zur Alpheideschule in Nienburg brachte, schrammte er nur knapp an einem Fahrverbot vorbei. Beamte der Polizei hatten sich im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Runter vom Gas“ um die Schulwegsicherung gekümmert und das Vergehen des Vaters nicht übersehen.
Ein teures Zur-Schule-Bringen
Zwei Tage lang friedlich feiern

Zwei Tage lang friedlich feiern

Nienburg - MÖHLENHALENBECK (nis) · Bis zu 2  000 Besucher, ein 1 000 Quadratmeter großes Zelt und die traditionelle Krönung der Maikönigin am Abend sowie ein Wettkampf der stärksten Trecker am zweiten Tag – die Veranstalter des Maifestes in Möhlenhalenbeck gehen mittlerweile ins 63. Jahr.
Zwei Tage lang friedlich feiern
Der „Weserfrühling“ kommt

Der „Weserfrühling“ kommt

Hoya - (ahe) · So langsam aber sicher macht er seinem Namen auch beim Blick gen Himmel alle Ehre: Der „Weserfrühling“ in Hoya kündigt sich an. Und das liegt nicht nur an steigenden Temperaturen, duftenden Blüten und so einigen Rasenmähern, die wieder in Schuss gebracht werden müssen. Urheber ist in Hoya auch die Fördergemeinschaft mit reichlich Angeboten und einem verkaufsoffenen Sonntag mitten im April.
Der „Weserfrühling“ kommt
„Schrauber“ zeigten „Schätze“

„Schrauber“ zeigten „Schätze“

Nienburg - NIENBURG (bia) · Über 400 Besitzer von chromblitzenden Fahrzeugen beteiligten sich an der achten Auflage der „Niedersachsen Tuner Days“ in der Nienburger Wesertorpassage. Friedrich Schlemermeyer (Nienburg) als Mitorganisator des offenen Treffens zog am Abend des Ostermontags eine positive Bilanz und zeigte sich begeistert von der großen Resonanz.
„Schrauber“ zeigten „Schätze“
Benimmregeln kommen per Post

Benimmregeln kommen per Post

Schweringen -   (reg) · Die junge Schweringerin Kirsten Müller plagt das Fernweh. Am 25. August fliegt sie deshalb nach Kolumbien (Südamerika). Schon vor einem Jahr war sie nach England und Sri Lanka gereist und hatte dort Erfahrungen mit fremden Kulturen gesammelt (wir berichteten). Alle ihre Reisen haben eines gemeinsam: Kirsten Müller will allerorts helfen.
Benimmregeln kommen per Post
Wohlers verabschiedet

Wohlers verabschiedet

Hoya - SCHWERINGEN (kap) · „Ich habe gut und gerne mit den vielen Räten in Schweringen zusammengearbeitet. Ich bin dankbar für die Zeit, die ich hier hatte“, lautete Heinz Wohlers‘ Fazit seiner Schweringer Gemeinderatsarbeit.
Wohlers verabschiedet

Familientragödie bei schwerem Verkehrsunfall: 3 Tote - zwei Verletzte

Nienburg. Drei Tote und zwei Verletzte sind die traurige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der B 442 zwischen Bad Nenndorf und Kreuzriehe. Gegen 14.30 Uhr ist ein 5-er BMW, besetzt mit drei Erwachsenen und zwei Kindern aus dem Ort Kreuzriehe, auf der Bundesstraße 442 aus Haste kommend in Richtung Bad Nenndorf unterwegs.
Familientragödie bei schwerem Verkehrsunfall: 3 Tote - zwei Verletzte
„QuaFFL“ mündet in Zertifikat

„QuaFFL“ mündet in Zertifikat

Nienburg - NIENBURG · „QuaFFL“ heißt „Qualifizierung von Frauen für Führungs- und Leitungsaufgaben“ und ist Synonym für eine berufsbegleitende Fortbildung für Frauen im Frauen-Stadthaus Nienburg. Um dieses Projekt kümmern sich neben Ulla Althoff vom Frauen-Stadthaus Nienburg als Gesamtkoordinatorin und Projektleiterin auch deren Kolleginnen aus Oldenburg, Osnabrück und Hannover.
„QuaFFL“ mündet in Zertifikat
Mit 165 in der 70er-Zone geblitzt

Mit 165 in der 70er-Zone geblitzt

Nienburg - Etwas eilig hatte es wohl der Fahrer eines Pkw, als er am Dienstag auf der B6 in Neulohe unterwegs war. Mit 165 Stundenkilometern wurde er von der Polizei geblitzt, erlaubt waren aber nur 70.
Mit 165 in der 70er-Zone geblitzt
Entspannt am „Weserstrand“

Entspannt am „Weserstrand“

Hoya - HOYA (kap) · Mit den Zehen im Sand spielen und den Sonnenuntergang in Strandatmosphäre genießen, das sollen die Einwohner und Besucher der Stadt Hoya bald zwischen den beiden Weserbrücken können – zumindest, wenn es nach der SPD-Stadtratsfraktion geht.
Entspannt am „Weserstrand“