Ressortarchiv: Nienburg

Wohnungseinbrüche ähneln sich

Wohnungseinbrüche ähneln sich

Nienburg/Haßbergen. Gleich zwei Wohnungseinbrüchen mit derselben Vorgehensweise beschäftigen die Nienburger Polizei derzeit.
Wohnungseinbrüche ähneln sich
Entwicklung ist „dramatisch positiv“

Entwicklung ist „dramatisch positiv“

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Wohin mit all den Kindern?  Mit einem kurzfristigen Ausbau der Kita-Plätze befasste sich Nienburgs Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport. Nun soll eine – vorerst – mobile Lösung her.
Entwicklung ist „dramatisch positiv“
Verursacher machte sich "vom Acker"

Verursacher machte sich "vom Acker"

Diepenau - Von Nikias Schmidetzki. Am Unfall war zwar kein weiteres Fahrzeug beteiligt, dennoch machten sich der oder die Insassen eines VW Transporters am Montagmorgen bei Diepenau wortwörtlich „vom Acker“.
Verursacher machte sich "vom Acker"
Ladenleerstand: Mehr Licht als Schatten

Ladenleerstand: Mehr Licht als Schatten

Nienburg - von Leif Rullhusen. Es tut sich was in Nienburgs Innenstadt. Leerstehende Ladenflächen und verwaiste Schaufenster verschwinden. „730 Quadratmeter Verkaufsfläche gehen wieder in Nutzung“, verkündet Nienburgs Wirtschaftsförderin Kerstin Lüders zufrieden.
Ladenleerstand: Mehr Licht als Schatten
Vielfältiger Flohmarkt lockt zahlreiche Besucher an

Vielfältiger Flohmarkt lockt zahlreiche Besucher an

Wechold - Von Marion Thiermann. Der Heimatverein „Wecheln un ümto“ ist bekannt für seine Gastfreundschaft. Daher konnten sich die Mitglieder am Sonntag wieder über ein volles Haus beziehungsweise einen vollen Garten freuen. Zahlreiche Wecholder und Bewohner der Umgebung waren gekommen, um die Gemütlichkeit rund um das Fachwerkensemble zu genießen.
Vielfältiger Flohmarkt lockt zahlreiche Besucher an
Kabelbrand mal anders

Kabelbrand mal anders

Langendamm - Von Nikias Schmidetzki. Kabelbrand mal anders: Was als Flächenbrand angekündigt war, entpuppte sich am Montagabend in Langendamm für die Feuerwehr als – wenn auch kleiner – kurioser Einsatz.
Kabelbrand mal anders
Frisieren wie „anno dazumal“

Frisieren wie „anno dazumal“

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Das mit den Frisuren ist ja so eine Sache: Wichtig ist in erster Linie, was gefällt. Aber ein ganz ordentliches Wort spricht auch immer die Mode mit. Doch nicht nur Schnitte und Farben, auch die Salons gehen bei Ausstattung und Technik mit der Zeit. Und was passiert mit den alten, zum Teil sehr ansehnlichen Sachen? Die dienen der Dekoration.
Frisieren wie „anno dazumal“
Frisieren wie „anno dazumal“

Frisieren wie „anno dazumal“

Der Nienburger Friseur Holger Hartendorf hat sich ein kleines Museum in seinem Salon eingerichtet.
Frisieren wie „anno dazumal“
Rundballenpresse in Flammen

Rundballenpresse in Flammen

Liebenau. Eine brennende Strohballenpresse löste am Montagnachmittag einen Feuerwehreinsatz zwischen Liebenau und Pennigsehl aus. Um 14.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Das Feuer hatte sich bereits zu einem mittleren Flächenbrand entwickelt, als die Brandbekämpfer eintrafen.
Rundballenpresse in Flammen
Kinder haben Spaß bei erfrischenden Wasserspielen

Kinder haben Spaß bei erfrischenden Wasserspielen

Wechold - Von Marion Thiermann. Unter dem Motto „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr Hilgermissen“ verbrachten 28 Kinder einen erlebnisreichen Tag mit Übernachtung auf dem Jugendfeuerwehrplatz bei der Grundschule in Wechold.
Kinder haben Spaß bei erfrischenden Wasserspielen
Überfall im Bürgerpark: Polizei sucht Zeugen

Überfall im Bürgerpark: Polizei sucht Zeugen

Nienburg. Wie die  Nienburger Polizei erst jetzt erfuhr, wurde bereits am Donnerstag ein 23-jähriger Nienburger von zwei Männern im Bürgerpark der Stadt überfallen und mit einem Messer bedroht.
Überfall im Bürgerpark: Polizei sucht Zeugen
24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr

24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr

Unter dem Motto „24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr Hilgermissen“ verbrachten 28 Kinder am Samstag und Sonntag im Rahmen der Ferienkiste Hilgermissen einen erlebnisreichen Tag mit Übernachtung auf dem Jugendfeuerwehrplatz bei der Grundschule in Wechold.
24 Stunden bei der Jugendfeuerwehr
Damit es nach den Ferien schick ist

Damit es nach den Ferien schick ist

Landkreis - Von Nikias Schmidetzki. So völlige Ruhe herrscht in vielen Schulen im Landkreis derzeit nicht – trotz der großen Ferien. Üblicherweise nutzen die Träger die schulfreie Zeit, um an und in den Immobilien nötige Sanierungs- und Umbauarbeiten ausführen zu lassen. Gibt Sinn: Der Unterricht wird ebenso wenig gestört wie die Handwerker.
Damit es nach den Ferien schick ist
Schwimmen hält Gandesberger Seniorinnen (88 und 94) fit

Schwimmen hält Gandesberger Seniorinnen (88 und 94) fit

Eystrup - Von Max Brinkmann. Hildegard und Dorothea Bruns gehen regelmäßig schwimmen. Eigentlich ist das nichts Besonderes – bis man auf das Alter der beiden Schwägerinnen schaut. Denn trotz ihrer 94 und 88 Jahre sind sie von Mai bis September täglich um die Mittagszeit im Eystruper Naturfreibad anzutreffen.
Schwimmen hält Gandesberger Seniorinnen (88 und 94) fit
Niklas Winkelmann: „Ich freue mich absolut auf das, was kommt“

Niklas Winkelmann: „Ich freue mich absolut auf das, was kommt“

Duddenhausen - Von Anne Schmidtke. Viele junge Leute haben den Wunsch, für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Niklas Winkelmann aus Duddenhausen erfüllt sich diesen Traum. Er fliegt am 17. August für zwölf Monate nach Südafrika. Er wird dort in der staatlichen „Nobutho Combined School“ in Berlin im Eastern Cape (Ostkap) arbeiten.
Niklas Winkelmann: „Ich freue mich absolut auf das, was kommt“
Henning Schmidtke mag zwei Buchstaben ganz besonders

Henning Schmidtke mag zwei Buchstaben ganz besonders

Nienburg - Von Kurt Henschel. „F“ wie Forst, Familie, Fußball und Feuerwehr, dann das „H“ wie eben Henning, Hereza, Heinrich und Henna – diese beiden Buchstaben sind auffallend oft vertreten im Leben des neuen Leiters des Forstamts Nienburg, Henning Schmidtke.
Henning Schmidtke mag zwei Buchstaben ganz besonders
Schon wieder ein Überfall auf eine Spielhalle

Schon wieder ein Überfall auf eine Spielhalle

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Schon wieder haben Unbekannte in Nienburg eine Spielhalle überfallen. Dieses Mal bedrohten sie die Angestellte mit einem Elektroschocker.
Schon wieder ein Überfall auf eine Spielhalle
Nachbarn entdecken und löschen Feuer

Nachbarn entdecken und löschen Feuer

Langendamm - Von Nikias Schmidetzki. Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass nicht mehr passiert ist, sonst wäre der Traum von neuen Haus schon vor dem Einzug beendet gewesen. Grund war ein nächtliches Feuer in Langendamm.
Nachbarn entdecken und löschen Feuer
Künstliche Käfer und Spinnen verschönern Warper Park

Künstliche Käfer und Spinnen verschönern Warper Park

Warpe - Von Horst Friedrichs. „Achtung, unbekanntes Flugobjekt in Bodenhaltung gesichtet! Größe: überdimensional. Farbe: Schwarz-rot. Position: Garten.“ Könnte die Kamera-Drohne selbstständig Funkmeldungen senden, würde ihr Fernsteuerer auf dem Hof Twietmeyer in Warpe (Hausnummer 7) dennoch nicht aus dem Häuschen geraten. Denn die erspähten Objekte sind harmlos. Davon können sich Interessierte auf der Internetseite der Familie Twietmeyer überzeugen. Dort können sie per Video den Drohnenflug über den Garten nachvollziehen. Wer sich lieber vor Ort ein Bild machen möchte, hat am Samstag dazu Gelegenheit.
Künstliche Käfer und Spinnen verschönern Warper Park
Ein Wiedersehen mit „Thies Hannchen“

Ein Wiedersehen mit „Thies Hannchen“

Bücken - Von Anette Steuer. Historische Aufnahmen zieren seit Kurzem vier Stromkästen in Bücken. Die Fotos sind vor etwa 60 Jahren genau am Standort des jeweiligen Kastens entstanden.
Ein Wiedersehen mit „Thies Hannchen“
Kräher Weg in Nienburg voll gesperrt

Kräher Weg in Nienburg voll gesperrt

Nienburg - von Leif Rullhusen. Nach dem Motto „Kurz, aber nicht schmerzlos“ müssen sich die Nienburger Autofahrer am kommenden Sonntag, 10. Juli, auf Umwege sowie nicht erreichbare Straßen einstellen.
Kräher Weg in Nienburg voll gesperrt
Nienburger Projekt bekommt finanzielle Unterstützung aus Brüssel

Nienburger Projekt bekommt finanzielle Unterstützung aus Brüssel

Nienburg/ Liebenau - Der „Europäische Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen (EHAP)“ soll die Zahl der von Armut gefährdeten Menschen reduzieren und deren soziale Integration verbessern. Dem Verein Herberge zur Heimat Nienburg wurde für die Region Nienburg das Projekt „Teilhabe in der Peripherie – Inklusion von besonders Benachteiligten auf dem Lande“ bewilligt.
Nienburger Projekt bekommt finanzielle Unterstützung aus Brüssel
Mit dem BlickPunkt auf Weltreise

Mit dem BlickPunkt auf Weltreise

Weltweit - von Leif Rullhusen. Das war nichts für schwache Nerven: In einem Elfmeter-Drama kickte die deutsche Nationalmannschaft am Samstag Italien aus der EM. Live beim hart umkämpften Viertelfinale war der BlickPunkt – zumindest ein fast druckfrisches Exemplar unserer Zeitung.
Mit dem BlickPunkt auf Weltreise
Vorwurf Totschlag: Sohn nach Tod von Vater vor Gericht

Vorwurf Totschlag: Sohn nach Tod von Vater vor Gericht

Rehburg/Verden - Vor dem Verdener Landgericht muss sich von Mittwoch kommender Woche an ein 39-jähriger Mann verantworten, der in Rehburg (Kreis Nienburg) seinen demenzkranken Vater getötet haben soll.
Vorwurf Totschlag: Sohn nach Tod von Vater vor Gericht
Flucht aus Ostpreußen: „Ich wollte auf keinen Fall in Gefangenschaft geraten“

Flucht aus Ostpreußen: „Ich wollte auf keinen Fall in Gefangenschaft geraten“

Bücken/Nordholz - Von Horst Friedrichs. Friedrich Graf zu Dohna lächelt verständnisvoll, als Arnold Korth am Samstag bei sich zu Hause in Bücken sagt: „Ich will aufhören.“ Der Graf lächelt weiter, nickt, und dann klärt er den Fall auf seine einfühlsame Weise, indem er antwortet: „Dann machen wir es eben gemeinsam. Wir beide machen weiter.“ Und schon ist der 92-jährige Arnold Korth an diesem Sommerabend überredet, auch künftig die Treffen der Schlobitter und Prökelwitzer zu organisieren.
Flucht aus Ostpreußen: „Ich wollte auf keinen Fall in Gefangenschaft geraten“
„Heiratsswindler“ entpuppt sich als Gast von Opa Struwe

„Heiratsswindler“ entpuppt sich als Gast von Opa Struwe

Marklohe   - Das Ensemble der Heimatspiele Marklohe eröffnete am Wochenende die neue Spielsaison auf der Freilichtbühne. Dort läuft die turbulente Komödie „Heiratsswindel“ von Edgar Bessen und Günter Handke.
„Heiratsswindler“ entpuppt sich als Gast von Opa Struwe
„Samtgemeinde hat viel zu bieten“

„Samtgemeinde hat viel zu bieten“

Hoya - Wer in der Ferienzeit seine eigene Heimat erkunden möchte, dem sei die in diesem Jahr neu aufgelegte Gästeinformations-Broschüre der Samtgemeinde empfohlen. Sie ist zwar ein bisschen textlastig – „aber die Samtgemeinde hat ja auch viel zu bieten“, betont Martin Fahrland. Er ist Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik (Nienburg), die gemeinsam mit der Samtgemeindeverwaltung das 24-seitige Heft erarbeitet hat. Es ist seit einigen Monaten kostenlos erhältlich und schließt eine Lücke im touristischen Infomaterial.
„Samtgemeinde hat viel zu bieten“
Ein Hotel am Kirchplatz

Ein Hotel am Kirchplatz

Nienburg - Von Heinz-Dieter Hische. 430 Jahre – ein stolzes Alter, auch für Immobilien. So alt ist das Haus des einstigen „Hotels Haaphoff“ in der Nachbarschaft der Nienburger Kirche St. Martin.
Ein Hotel am Kirchplatz
Bürgerschießen in Hoya - der Umzug

Bürgerschießen in Hoya - der Umzug

So einen Umzug, wie er sich am Sonntag durch Hoya schlängelte, gibt es erst wieder in fünf Jahren, wenn die Stadt das 400-jährige Bestehen ihres Bürgerschießens feiert und anlässlich des Jubiläums ihren normalen vierjährigen Festturnus verlässt.
Bürgerschießen in Hoya - der Umzug
Bürgerschießen in Hoya - Teil 2

Bürgerschießen in Hoya - Teil 2

Die Stadt Hoya und die vier örtlichen Bürgervereine begrüßten anlässlich des Bürgerschießens, dass die Grafenstadt alle vier Jahre feiert, am Sonntag zahlreiche Vereine und Musikgruppen aus der gesamten Region. Sie trafen sich bei einer stimmungsvollen Feier im Bürgerpark.
Bürgerschießen in Hoya - Teil 2
Da strahlt sogar die Sonne

Da strahlt sogar die Sonne

Hoya - Von Horst Friedrichs. Ein Wechselbad wilder Wetterkapriolen ergoss sich am Wochenende über Hoya. Buchstäblich. „Na und?“, sagten sich Verantwortliche und Teilnehmer des Bürgerschießens und tricksten Petrus kurzerhand aus. Dunkle Wolken und heulende Sturmböen wichen am Sonnabend strahlendem Sonnenschein – wie bestellt, so schien es, während Hoyas frischgebackene Kinderkönigin Theeske Asendorf und ihr Gefolge mit farbenfroher Marschformation in die Stadt einzogen.
Da strahlt sogar die Sonne
Drei Wochen ein fremdes Land entdecken

Drei Wochen ein fremdes Land entdecken

Hoya - Von Max Brinkmann. Kara Daggett kam vor zwei Wochen in Hoya an. Die 17-Jährige aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania lebt derzeit bei der ebenfalls 17-jährigen Elina Heye in Hoya. Beide beteiligen sich an einem Kurzaustauschprogramm des Rotary Clubs Bruchhausen-Vilsen. Erst ist Kara drei Wochen hier, anschließend fliegt sie mit Elina in ihre Heimatstadt – die übrigens im 18. Jahrhundert vom Hoyaer Kaufmannssohn Justus Erich Bollmann (1769-1821) mitbegründet worden sein soll.
Drei Wochen ein fremdes Land entdecken
Jede Menge Wehmut schwingt wohl mit

Jede Menge Wehmut schwingt wohl mit

Münchehagen - Von Kurt Henschel. Es ist fast vollbracht. Was am Freitag vergangener Woche trotz leichten Nieselns erwartungsvoll und fröhlich begonnen, sich danach dank sintflutartiger Regenfälle im Verlauf dieser Woche fast zu einem „Überlebenstraining“ entwickelt hatte und später zur Normalität zurückkehrte, ist morgen vorbei: Um 11 Uhr beginnt die Abschlussfeier für das 38. Kreis-Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Nienburg in Münchehagen.
Jede Menge Wehmut schwingt wohl mit
Dinopark präsentiert erste Rekonstruktion von Spinosaurus

Dinopark präsentiert erste Rekonstruktion von Spinosaurus

Rehburg-Loccum - Krokodilartige Schnauze, zwei Meter hohes Rückensegel: Der auch Dornenechse genannte Spinosaurus ist einer der ungewöhnlichsten Dinosaurier. In Münchehagen ist jetzt eine lebensgroße Nachbildung des urzeitlichen Riesen zu bewundern.
Dinopark präsentiert erste Rekonstruktion von Spinosaurus
Bernd Westhoff ist neuer Bürgerkönig in Hoya

Bernd Westhoff ist neuer Bürgerkönig in Hoya

Hoya - Der neue Hoyaer Bürgerkönig kommt aus dem ersten Viertel, also von rechts der Weser: Bernd Westhoff gab am Freitag den besten Schuss ab. Er verwies Hartmut Jülke und Friedrich Volkmann auf die Plätze. Bürgermeisterin Anne Wasner rief den neuen König aus, von seinem Vorgänger Thomas Stukenborg erhielt er die Kette.
Bernd Westhoff ist neuer Bürgerkönig in Hoya
Reifen-Entsorgung im Wald: heiße Spur, aber noch kein Täter

Reifen-Entsorgung im Wald: heiße Spur, aber noch kein Täter

Hilgermissen/Hoya - Von Michael Wendt. Dutzende alte Lkw-Reifen liegen seit Anfang Mai in einem Wäldchen gegenüber dem Umspannwerk in Hilgermissen. Als Eigentümerin der Fläche hat die Gemeinde diese Umweltverschmutzung angezeigt. Die Polizei ermittelt, ist aber dem Täter trotz einer heißen Spur bislang nicht auf die Schliche gekommen. Und dass, obwohl ein Einwohner einen Lkw an dem Wäldchen beobachtet hatte, von dem aus die Reifen wahrscheinlich abgeladen wurden.
Reifen-Entsorgung im Wald: heiße Spur, aber noch kein Täter
Eine Herausforderung steht noch bevor

Eine Herausforderung steht noch bevor

Münchehagen  - Von Kurt Henschel. Mehrere Herausforderungen sind im Kreis-Zeltlager der Jugendfeuerwehren bereits mit vereinten Kräften bewältigt worden, doch eine steht noch bevor: Der Abbau der Zelte im Anschluss an die Abschlussfeier am Sonntag. Wegen der enormen Regenfälle zu Beginn dieser größten Jugendveranstaltung im Landkreis Nienburg ist die Wiese von Landwirt Friedrich Kallendorf immer noch derart weich, dass es zu einem Terminplan für einen geordneten Abzug kommen dürfte.
Eine Herausforderung steht noch bevor
Die Rotbachtaler haben ihre Heimat nie vergessen

Die Rotbachtaler haben ihre Heimat nie vergessen

Eystrup - Am Ende einer langen Flucht verbrachte Helmut Hoffmann seine erste Nacht in Eystrup in der Schule. Heute vor 70 Jahren kam er in der Gemeinde an. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs waren er, seine Frau und seine Tochter aus ihrer Heimat, dem Rotbachtal bei Görlitz, vertrieben worden. Weil es östlich der Neiße liegt, war es nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht zu polnischem Gebiet geworden. Helmut Hoffmann hat im Frühjahr 2015 seine Erinnerungen an die Vertreibung und die ersten Jahre in Eystrup niedergeschrieben. Anlässlich des Jahrestags seiner Ankunft in Eystrup erinnert der heute 95-Jährige an die Flucht der Rotbachtaler:
Die Rotbachtaler haben ihre Heimat nie vergessen
Gemeinde Linsburg macht aus Gaststätte einen Dorfladen

Gemeinde Linsburg macht aus Gaststätte einen Dorfladen

Linsburg - Die Gemeinde Linsburg ist nun im Besitz der ehemaligen Gaststätte „Zum Lindenhof“. Dort gab es kürzlich die feierliche Übergabe des Gebäudekomplexes samt Festsaal durch das Eigentümer-Ehepaar Petra und Lutz Oehlschläger an Linsburgs Bürgermeister Jürgen Leseberg. Die Immobilie dient künftig als „Dorfladen“.
Gemeinde Linsburg macht aus Gaststätte einen Dorfladen
Volle Hütte beim Bobbycar-Rennen

Volle Hütte beim Bobbycar-Rennen

Münchehagen - Eine volle Hütte gab es am Mittwochabend, an dem das Versorgungszelt im 38. Kreis-Zeltlager in Münchehagen aus allen Nähten platzte. Für ein besonderes Spektakel war das Zelt zu einer Rennpiste umfunktioniert worden: Ein Bobbycar-Rennen war angesagt.
Volle Hütte beim Bobbycar-Rennen
„Sie unterstützen professionelle Jugendarbeit“

„Sie unterstützen professionelle Jugendarbeit“

Münchehagen - Es hat Tradition, dass die Kreisjugendfeuerwehr und der Landrat die Arbeitgeber ins Kreis-Zeltlager einladen. Und sie kamen – zur Freude von Mario Hotze sowie Detlev Kohlmeier.
„Sie unterstützen professionelle Jugendarbeit“