Ressortarchiv: Nienburg

Rückgabe geknüllter Dosen mündet in Hausverbot

Rückgabe geknüllter Dosen mündet in Hausverbot

Diepholz/Nienburg - Von Kurt Henschel. Sie suchen Arbeit, aber sie finden sie nicht. Viele Menschen in den Landkreisen Diepholz und Nienburg kommen buchstäblich finanziell nicht über den Monat, weil die Leistungen, die sie beziehen, nicht ausreichen, um für das Nötigste das nötige Geld aufzubringen.
Rückgabe geknüllter Dosen mündet in Hausverbot
Eystruper Winterdampf

Eystruper Winterdampf

Die Interessengemeinschaft (IG) Industriedenkmal Senffabrik Leman organisierte am Sonnabend zum vierten Mal den Eystruper Winterdampf, der großen Anklang fand. „Es war heute ungewöhnlich voll, da haben wir nicht mit gerechnet“, freute sich Horst Müller-Kuntzer von der IG.
Eystruper Winterdampf
Erneutes Rekordergebnis am Stellplatz

Erneutes Rekordergebnis am Stellplatz

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Vorjahresrekord schon wieder überholt: 5 164 Reisemobile und damit 99 mehr als 2014 wurden im vergangenen Jahr auf dem Nienburger Reisemobilstellplatz an der Oyler Straße gezählt.
Erneutes Rekordergebnis am Stellplatz
Feuerwehr rückt aus zur Flüchtlingsunterkunft

Feuerwehr rückt aus zur Flüchtlingsunterkunft

Nienburg - Von Nikias Schmidetzki. Blaulichter und diverse Einsatzwagen dominierten am Freitagnachmittag den Platz vor der Flüchtlingsunterkunft neben dem Nienburger Theater. Mit dem Verdacht auf einen Wohnungsbrand hatte die Leitstelle die Einsatzkräfte losgeschickt.
Feuerwehr rückt aus zur Flüchtlingsunterkunft
Tötungsdelikt: Verdächtiger schon festgenommen

Tötungsdelikt: Verdächtiger schon festgenommen

Rehburg - Von Nikias Schmidetzki. Blitzerfolg für die Mordkommission. Nachdem am Donnerstagnachmittag die Polizei den Hinweis auf eine leblose Person in einer Rehburger Wohnung erhalten hatte, nahmen Beamte bereits am Abend einen Verdächtigen fest.
Tötungsdelikt: Verdächtiger schon festgenommen
Kreisstraße 139 in Calle ab Montag voll gesperrt

Kreisstraße 139 in Calle ab Montag voll gesperrt

Die Abeiten für den Fahrbahnausbau der Kreisstraße (K) 139 zwischen Calle und der Landesstraße 352 werden am Montag, 1. Februar, nach einer Winterpause wieder aufgenommen.
Kreisstraße 139 in Calle ab Montag voll gesperrt
Mit einzigartigem Konzept

Mit einzigartigem Konzept

Nienburg - von Leif Rullhusen. Ihr Schicksal legt die Grausamkeit des Nazi-Regimes in einzigartiger Weise offen. Anne Frank wurde mit gerade einmal 16 Jahren im Konzentrationslager Bergen-Belsen ermordet. Demnächst beschäftigt sich eine besondere Ausstellung in Nienburg mit Anne Frank.
Mit einzigartigem Konzept
In Nienburg träumt sie noch vom Schnee in Norwegen

In Nienburg träumt sie noch vom Schnee in Norwegen

Nienburg - Von Kurt Henschel. Sie war jeweils ein Jahr in Südafrika und in Argentinien, anschließend neun Jahre lang in Norwegen. Nun ist sie in Nienburg: Melanie Logemann. Die Pastorin und Ehefrau von Gordon Logemann, dem Pastor der Kirchengemeinde St. Martin in Nienburg, arbeitet jetzt als Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Nienburg.
In Nienburg träumt sie noch vom Schnee in Norwegen
Dampfmaschinen-Romantik von 0 bis 200 PS

Dampfmaschinen-Romantik von 0 bis 200 PS

Eystrup - Die Interessengemeinschaft Industriedenkmal Senffabrik Leman lädt für morgen zur Veranstaltung „Winterdampf“ im alten Krafthaus der Senffabrik am Bahnhof ein (Alexanderweg 75).
Dampfmaschinen-Romantik von 0 bis 200 PS
Schon 80 Decken fertig

Schon 80 Decken fertig

Helzendorf - Im Dorfgemeinschaftshaus in Helzendorf trafen sich am Mittwochabend zum vierten Mal Frauen, um im Rahmen der bundesweiten Aktion „Mini-Decki“ Patchwork-Decken für Flüchtlingskinder zu nähen.
Schon 80 Decken fertig
„Die wären schon tot, wenn es uns nicht gäbe“

„Die wären schon tot, wenn es uns nicht gäbe“

Binnen - Von Vivian Krause. Das Trampolin steht auf dem grünen Rasen und wartet auf den stämmigen Patienten. Bordeaux-Dogge „Hermine“ schaut ihr Frauchen fragend an. Mit einer einladenden Handbewegung fühlt „Hermine“ sich ermutigt.
„Die wären schon tot, wenn es uns nicht gäbe“
Hausarzt-Versorgung in Eystrup: Wie geht es weiter?

Hausarzt-Versorgung in Eystrup: Wie geht es weiter?

Eystrup - Die Gemeinde Eystrup muss sich dringend um die zukünftige Versorgung mit Hausärzten kümmern, sagte Ratsherr Carsten Broschwitz (CDU) am Dienstagabend bei der Sitzung des Gemeinderats. Es gehe darum, jungen Ärzten einen Anreiz zu bieten, sich in Eystrup niederzulassen.
Hausarzt-Versorgung in Eystrup: Wie geht es weiter?
„Turbo für die Innenstadt“ soll Millionen Euro umsetzen

„Turbo für die Innenstadt“ soll Millionen Euro umsetzen

Hoya - Von Michael Wendt. Über mögliche Investitionen von rund 10 Millionen Euro hat der Stadtrat Hoya in seiner Sitzung am Dienstagabend entschieden, wovon ein Großteil durch Fördergelder finanziert werden soll. Die 15 Zuhörer im Sitzungssaal des Rathauses erlebten eine unterhaltsame, fast exemplarische Sitzung: Es gab Momente der Harmonie und Einstimmigkeit, aber auch Detailkritik und (abgelehnte) Änderungsvorschläge der Minderheitsgruppe Bürgerforum plus 3.
„Turbo für die Innenstadt“ soll Millionen Euro umsetzen
Nienburg: 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft

Nienburg: 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft

Nienburg - Ein 21-Jähriger überfiel in der Nacht zum Montag einen 43-Jährigen Nienburger im Hausflur eines Mehrfamilienhauses in Nienburg. Der Mann erlitt lebensgefährliche Kopfverletzungen, der Täter flüchtete zunächst. Im Rahmen einer Fahndung durch die Nienburger Polizei konnte dieser gefasst werden und befindet sich nun in Untersuchungshaft.
Nienburg: 21-Jähriger wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft
111 Stundenkilometer zu schnell gefahren

111 Stundenkilometer zu schnell gefahren

Linsburg - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B6 in der Gemarkung Linsburg hielt die Poliezi Nienburg am Dienstag über 120 Schnellfahrer an - Spitzenreiter war ein 25-jähriger Kraftfahrer aus Steyerberg: In der 100-Zone fuhr  der Mann genau 111 Stundenkilometer zu schnell.
111 Stundenkilometer zu schnell gefahren
Der Schustermeister mit dem feinen Lächeln

Der Schustermeister mit dem feinen Lächeln

Von Bert Strebe. Er trägt Birkenstocksandalen. Hat das was zu bedeuten? Sind sie wirklich gut für die Füße? „Na ja“, sagt Friedrich Köneking und lächelt sein feines Lächeln, das ein bisschen liebevoll, ein bisschen ironisch ist. „Ich sitze ja viel.“ Pause. „Wenn ich viel stehen würde …“ Er lässt den Rest des Satzes in der Luft hängen.
Der Schustermeister mit dem feinen Lächeln
Mindestlohn: Mehr Jobs im Landkreis Nienburg

Mindestlohn: Mehr Jobs im Landkreis Nienburg

Landkreis - von Leif Rullhusen. Jobmotor oder Konjunkturkiller: Der Mindestlohn war schon vor seiner Einführung ein heiß diskutiertes Thema – und ist es noch immer. Das Pestel-Institut in Hannover veröffentlichte jetzt die Studie „Ein Jahr Mindestlohn“.
Mindestlohn: Mehr Jobs im Landkreis Nienburg
PKW-Aufbrüche: zwei Tatverdächtige dingfest gemacht

PKW-Aufbrüche: zwei Tatverdächtige dingfest gemacht

Landkreis - In jüngster Zeit mehren sich die Strafanzeigen von PKW-Aufbrüchen bei der Polizei Nienburg. So wurden am vergangenen Freitagabend auf dem Parkplatz der Sporthalle in der Rohrsener Straße drei Fahrzeuge aufgebrochen. Insgesamt registrierte die Polizei mit Beginn des neuen Jahres acht Fälle in Nienburg.
PKW-Aufbrüche: zwei Tatverdächtige dingfest gemacht
100 Müllsäcke mit Glaswolle in Feldmark entsorgt

100 Müllsäcke mit Glaswolle in Feldmark entsorgt

Landesbergen / Brokeloh - Umweltfrevler entsorgten rund 100 Müllsäcke mit Glaswolle in der Feldmark Brokeloher Südheide.
100 Müllsäcke mit Glaswolle in Feldmark entsorgt
Warpes Schuster Friedrich Köneking

Warpes Schuster Friedrich Köneking

Friedrich Köneking (Jahrgang 1937) ist einer der wenigen noch verbliebenen Schuster in Deutschland, auch wenn er „hauptberuflich“, wie er sagt, längst Rentner ist.
Warpes Schuster Friedrich Köneking
Die Frau, die sich traut

Die Frau, die sich traut

Marklohe - Von Kurt Henschel. „Endlich kommt mal jemand, der es anders machen will.“ Diesen Satz hat Dr. Inge Bast-Kemmerer aus Marklohe von Freunden und Bekannten mehrfach gehört, nachdem sie von ihrer Absicht berichtet hatte, sich um das Amt des Samtgemeindebürgermeisters bewerben zu wollen. Die 57-jährige Chemikerin, in der Pfalz geboren, aber längst verliebt in Marklohe, ist die Frau, die sich traut: Sie tritt als parteilose Bewerberin am 6. März gegen den von der Politik gekürten Fritz Jansen an, um den Chef-Sessel im Rathaus zu übernehmen.
Die Frau, die sich traut
Um 10 Uhr morgens mit 2,2 Promille unterwegs

Um 10 Uhr morgens mit 2,2 Promille unterwegs

Stolzenau - Am vergangenen Mittwochmorgen hielt die Stolzenauer Polizei eine 44-jährige Autofahrerin an, die zuvor Schlangenlinien gefahren sei und dabei fast einen Unfall mit einem LKW verursacht habe.
Um 10 Uhr morgens mit 2,2 Promille unterwegs
Ein neues Katzenleben

Ein neues Katzenleben

Warpe - Von Anette Steuer. Bewegungslos und mit vor Schreck weit aufgerissenen Augen gucken sie ängstlich in die Welt. Dicht zusammengedrängt, teilweise übereinander, hocken die Tiere in einem Küchenschrank. Insgesamt 16 Maine-Coon-Katzen beherbergt derzeit der Tier- und Umweltschutzhof „Geißblatt“ in Warpe. „Das Verhalten dieser Maine-Coon ist für Katzen absolut untypisch“, sagt Linda Christof, Leiterin des Tierschutzhofs. „Es weist eindeutig auf das sogenannte Animal Hoarding hin. Normale Katzen würden ein solches Gedränge vermeiden.“
Ein neues Katzenleben
Andere Koordinatorin, andere Ideen

Andere Koordinatorin, andere Ideen

Hoya - Zwei Jahre lang hat Freya Lask im Familienzentrum Grafschaft Hoya als Koordinatorin gearbeitet, also fast die gesamte Zeit seit dessen Gründung. Nun wechselt sie den Arbeitgeber, ihre Nachfolgerin in Hoya wird Ina Brendel. Ab dem 1. Februar ist die 47-Jährige unter anderem für Kursangebote, Raumplanung, familienrelevante Angebote und Maßnahmen zuständig. Die Angebote im Familienzentrum, das von der evangelischen Gemeinde getragen wird, richten sich an alle Einwohner der Samtgemeinde.
Andere Koordinatorin, andere Ideen
Die Symptome der Frauen

Die Symptome der Frauen

Hoya - Über die Frauenkrankheit Herzinfarkt, den sogenannten „Eva-Infarkt“, informierte der Kardiologe und ehemalige Notarzt Dr. Martin Krüger diese Woche auf einem Infoabend der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) in Hoya. Er betreibt eine kardiologische Praxis in Verden und referierte im „Lindenhof“ über die neuesten Erkenntnisse zur koronaren Herzkrankheit. Im Bewusstsein vieler Ärzte sei der Herzinfarkt eine Männerkrankheit, doch eine Statistik zeigt, dass 2012 38 Prozent der Frauen nach dem ersten Infarkt starben, bei den Männern waren es 25 Prozent.
Die Symptome der Frauen
Frank Jester – ein eiskalter Hund

Frank Jester – ein eiskalter Hund

Da wurde einem schon beim Zuschauen kalt: Der Arzt und Autor Frank Jester aus Wechold joggte heute nur mit Badehose bekleidet durch den Schnee, nachdem er ein Bad im Alveser See in Eitzendorf genommen hatte. Rund vier Minuten hielt er es im vier Grad kalten Wasser aus, nachdem er mit einer Axt die gut sieben Zentimeter dicke Eisschicht durchbrochen hatte.
Frank Jester – ein eiskalter Hund
Winterliche Eindrücke aus dem Landkreis

Winterliche Eindrücke aus dem Landkreis

Leserinnen und Leser haben den Winter der vergangenen Tage im Kreis Nienburg festgehalten. Es sind schöne und stimmungsvolle Fotos entstanden.
Winterliche Eindrücke aus dem Landkreis
Fachkräftemangel, der alle betrifft

Fachkräftemangel, der alle betrifft

Landkreis - von Kristina Stecklein. Es ist eine Tatsache, die uns alle betrifft: Das älter werden. Dinge vergessen, eingeschränkte Beweglichkeit - der Mensch ist in vielen Fällen ab einem gewissen Alter auf Pflege angewiesen. Doch was ist, wenn die dringend benötigten Fachkräfte dafür ausbleiben? 
Fachkräftemangel, der alle betrifft
Oberst Paulik: „Standort auch in Zukunft sicher“

Oberst Paulik: „Standort auch in Zukunft sicher“

Nienburg - Von Bernd Weiser. Der traditionelle Neujahrsempfang der Bundeswehr am Standort Nienburg hat für viele Gäste einen besonderen Reiz. Dort treffen sich Jahr für Jahr Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, von ansässigen Vereinen sowie der verschiedensten Glaubensgemeinschaften und der Bundeswehr zu Gedankenaustausch und Resümee.
Oberst Paulik: „Standort auch in Zukunft sicher“
Blicke lassen Böses ahnen

Blicke lassen Böses ahnen

Stolzenau - Nur eine Chance gibt es, Dürrenmatts „Die Physiker“ auf der Bühne des Gymnasiums Stolzenau zu erleben. Für Sonntag, 24. Januar, 19 Uhr, bereiten sich Schüler des Theater-Seminarfachs auf diese Aufführung vor.
Blicke lassen Böses ahnen
Lehmwandlung: Drogenfahnder nehmen 26-Jährigen fest

Lehmwandlung: Drogenfahnder nehmen 26-Jährigen fest

Nienburg - Ein erfolgreicher Abend für die Nienburger Polizeibeamten: Im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung waren Polizisten der Nienburger Fahndung am Dienstagabend, 19. Januar, in der Lehmwandlung unterwegs.
Lehmwandlung: Drogenfahnder nehmen 26-Jährigen fest
Gemeindepastor wechselt aufs Ehrenamts-Parkett

Gemeindepastor wechselt aufs Ehrenamts-Parkett

Münchehagen - Von Beate Ney-Janßen. Kaum einer kann sich in Münchehagen an die Zeit vor Wolfram Braselmann erinnern. Seit 33 Jahren ist er dort Gemeindepastor – und geht nun in den Ruhestand. Am Sonntag, 31. Januar, 15 Uhr, wird er mit einem Gottesdienst in der Kirche in Münchehagen verabschiedet.
Gemeindepastor wechselt aufs Ehrenamts-Parkett
Einigkeit in Nienburgs Politik und Verwaltung

Einigkeit in Nienburgs Politik und Verwaltung

Nienburg - von Leif Rullhusen. Nienburgs Politik und Verwaltung sind sich einig: Die  Schulträgerschaft für die Sekundarschulen in Nienburg soll in den Händen der Stadt bleiben. Einem entsprechenden Beschlussvorschlag werden die Stadtratsfraktionen am kommenden Mittwoch im Schulausschuss wohl geschlossen zustimmen.
Einigkeit in Nienburgs Politik und Verwaltung
Quer durch England: Abenteuer erleben mit Udo

Quer durch England: Abenteuer erleben mit Udo

Loccum - von Beate Ney-Jansen. Ein Abenteuer erleben und damit auch noch etwas Gutes tun – das ist der Grundgedanke, mit dem Meike Ehlerding und Tobias Hodemann im Mai zu einer Rallye aufbrechen. Voraussetzung für ihren Start ist, dass sie Geld für die Wildtier-Schutzstation Sachsenhagen und für den Verein „Möbius Syndrom Deutschland“ sammeln.
Quer durch England: Abenteuer erleben mit Udo
Schreibt Dr. Hotz etwa an neuer Slapstick-Komödie?

Schreibt Dr. Hotz etwa an neuer Slapstick-Komödie?

Marklohe - Von Kurt Henschel. Noch gut in Erinnerung ist das „Drama“ um den früheren Markloher Samtgemeindebürgermeister Volker Friemelt, dessen vom Gros des Samtgemeinderats initiierte Abwahlverfahren letztlich Züge einer Posse angenommen und Mitte September per Bürgerentscheid zum Abschied des Amtsinhabers geführt hatte. Nachdem sich – wie berichtet – die Fraktionen des Samtgemeinderats auf Fritz Jansen, den Leiter des Amtes für Zentrale Dienste im Rathaus in Marklohe, verständigt hatten, tauchten bis zum heutigen Bewerbungsschluss zwei Namen möglicher Gegenkandidaten auf: Friedrich Decke und Dr. Dieter Hotz. Beide treten aber nicht gegen Fritz Jansen an.
Schreibt Dr. Hotz etwa an neuer Slapstick-Komödie?
Uchte: Parkender Audi brennt nieder

Uchte: Parkender Audi brennt nieder

Uchte - In der Nacht zum Montag wurden die Feuerwehren um 2:49 Uhr aus Uchte, Lohhof, Höfen und Hoysinghausen alarmiert: Ein aufmerksamer Nachbar hatte ein brennendes Auto in der Höfener Straße beobachtet.
Uchte: Parkender Audi brennt nieder
26-Jähriger aus Uchte schwer verletzt

26-Jähriger aus Uchte schwer verletzt

Warmsen - Gegen 19.30 Uhr fuhr ein 26-jähriger Uchter aus Warmsen kommend mit seinem Audi A5 gegen einen Baum.
26-Jähriger aus Uchte schwer verletzt
Eine Mordgeschichte mit Blaubeeren

Eine Mordgeschichte mit Blaubeeren

Münchehagen - Von Beate Ney-Janßen. „Wohlfühl-Krimi“ – so klassifiziert die Münchehägerin Mareike Marlow alias Marion Meister ihr erstes Buch in diesem Genre. Mit „Blaubeermorde“ kann sie einen Hit bei Krimi-Fans, aber auch bei Leckermäulern landen.
Eine Mordgeschichte mit Blaubeeren
Landwirte: „Wir machen Euch satt!“

Landwirte: „Wir machen Euch satt!“

Nienburg - von Leif Rullhusen. Zum Auftakt der „Internationalen Grünen Woche“ in Berlin zeigen die Landwirte im Kreis Nienburg Flagge. Unter dem Motto „Wir machen Euch satt!“ gehen sie am Samstagvormittag in Nienburg auf die Straße.
Landwirte: „Wir machen Euch satt!“
Fairness nicht nur beim Fußball erwünscht

Fairness nicht nur beim Fußball erwünscht

Landkreis - von Kristina Stecklein. Es ist ein Sport, der wie jeder andere ohne Regeln nicht funktionieren kann: Fußball.Schiedsrichter sorgen während des Spiels vor allem ehrenamtlich für Ordnung - und werden bei Fehlern bestraft. Im Niedersächsischen Fußballbund Kreis Nienburg werden Fehler nicht besprochen, sondern direkt mit einem Strafbescheid geahndet.
Fairness nicht nur beim Fußball erwünscht
Einbruch in Erichshagener Tierarztpraxis

Einbruch in Erichshagener Tierarztpraxis

Erichshagen - Nach Angaben der Polizei machten sich Diebe an der Tierarztpraxis in der Celler Straße zu schaffen.
Einbruch in Erichshagener Tierarztpraxis
Der nächste Karrieresprung

Der nächste Karrieresprung

Loccum - Von Beate Ney-Janßen. Berbel Unruh verlässt die Evangelische Heimvolkshochschule Loccum. Nach vier Jahren als Direktorin wechselt sie zum 1. April in den Landesverband der Volkshochschulen Niedersachsens als Verbands-Direktorin.
Der nächste Karrieresprung
Drei Ladendiebe erwischt

Drei Ladendiebe erwischt

Nienburg. So funktioniert es: Weil eine Kundin aufmerksam war, die Filialleiterin sofort die Polizei alarmierte und diese auch schnell kam, gingen Nienburgs Ordnungshütern drei Ladendiebe ins Netz.
Drei Ladendiebe erwischt
Wirtschaftsfaktor für Estorf

Wirtschaftsfaktor für Estorf

Estorf - Der Heimatverein Estorf ist zufrieden: Die Kulturscheune habe in ihrer ersten Saison die in sie gesetzten Erwartungen übertroffen, die Zahl der Tagesbesucher und Übernachtungsgäste bewegt sich auf hohem Niveau.
Wirtschaftsfaktor für Estorf
Schlägerei in der Neujahrsnacht

Schlägerei in der Neujahrsnacht

Nienburg - Nach aktuellen Angaben der Polizei kam es in der Neujahrsnacht gegen Vier Uhr morgens vor der Volksbank in der Lehmwandlung zu einer Schlägerei.
Schlägerei in der Neujahrsnacht
Jeder vierte Nienburger Papa nimmt Elternzeit

Jeder vierte Nienburger Papa nimmt Elternzeit

Landkreis. Im Kreis Nienburg haben 229 Väter, deren Kind im Jahr 2013 geboren wurde, Elterngeld bezogen, berichtet die Krankenkasse IKK Classic.
Jeder vierte Nienburger Papa nimmt Elternzeit
Eine Tochter Nienburgs

Eine Tochter Nienburgs

Nienburg - von Leif Rullhusen. Ihr Tod kam für die Öffentlichkeit völlig überraschend. Mit nur 54 Jahren verlor die Schauspielerin Maja Maranow ihren Kampf gegen den Krebs. Sie starb am 4. Januar in Berlin. Geboren wurde sie in Nienburg.
Eine Tochter Nienburgs
32-Jährige stirbt nach Autounfall im Kreis Nienburg

32-Jährige stirbt nach Autounfall im Kreis Nienburg

Husum - Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Nienburg ist eine Autofahrerin ums Leben gekommen.
32-Jährige stirbt nach Autounfall im Kreis Nienburg
Vierfacher Freispruch

Vierfacher Freispruch

Verden/Nienburg - Von Wiebke Bruns. Der Auftrag zur Tötung eines Nienburger Geschäftsmannes im Dezember 2014 kam aus dem Umfeld der Familie, davon ist die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Verden überzeugt. Doch es gibt keine Beweise für den versuchten Mord und somit endete der unter hohen Sicherheitsvorkehrungen geführte Prozess am Montag mit einem Freispruch für vier der fünf Angeklagten aus Nienburg und Hoya. Der fünfte muss sich weiter vor Gericht verantworten.
Vierfacher Freispruch
Keine Kölner Verhältnisse am Nienburger Bahnhof

Keine Kölner Verhältnisse am Nienburger Bahnhof

NIENBURG. Eine Meldung des Nienburger Lokalradios am Freitagabend sorgte für Unruhe in der Bevölkerung und Nachfragen bei der Polizei Nienburg.
Keine Kölner Verhältnisse am Nienburger Bahnhof