Anzeige - Für eine mobile Zukunft

25 Jahre Kompetenz und Weitblick - Autohaus am Damm feiert Neueröffnung

+

Nienburg - Das Autohaus am Damm blickt auf 25 Jahre erfolgreiche Unternehmensführung zurück. Gefeiert wird vom 21. bis 23. Juni.

Vor gut 25 Jahren als Drei-Mann-Betrieb gegründet, zählen mittlerweile 38 Mitarbeiter zum Stamm des Autohauses am Damm. Ganz im Sinne einer mobilen Zukunft ist auf dem erweiterten Betriebsgelände in Nienburg jetzt eine zusätzliche Werkshalle entstanden.

Ein viertel Jahrhundert erfolgreicher Firmengeschichte und die Einweihung der neuen Halle nehmen die beiden Geschäftsführer Peter Richter und Carsten Albers zum Anlass, gemeinsam mit ihren langjährigen und zukünftigen Kunden zu feiern. Von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. Juni, bieten sie ein buntes Programm rund um Mobilität, Handel, Handwerk und Logistik sowie E-Mobilität an, das für große und kleine Besucher spannende Programmpunkte vorsieht.

Fahrspaß und Dynamik verspricht der „Hyundai Santa Fe“. Zur Nienburger Autoschau im Oktober wird ein „Hyundai i 10“ aus dem Autohaus am Damm verlost, verrät Geschäftsführer Carsten Albers.

Für alle Neu- und Gebrauchtwagen bietet das Autohaus am Damm zu den Festtagen besondere Aktionspreise an. Parallel läuft die Ausstellung von gebrauchten Hyundai und Fiat Professional Transportern sowie eine Sonderfahrzeugausstellung und Wohnmobilausstellung. Wer mag, kann spontan Probefahrten mit verschiedenen gezeigten Fahrzeugen starten und ihre Vorzüge direkt kennenlernen.

Das Programm

Auf dem Programm an allen Tagen stehen diverse Fachvorträge und Themeninseln. Die DEKRA informiert am 21. und 22. Juni jeweils um 15.30 Uhr zum Thema „Ladungssicherung“. Um den „Digitalen Fahrtenschreiber“ geht es beim Fachvortrag am 22. Juni um 10.30 Uhr. Die Mitarbeiter des Autohauses am Damm bieten in allen drei Nienburger Häusern diverse Aktionen an. Außerdem gibt es interessante Führungen durch den gerade fertiggestellten Neubau.

Am 21. und 22. Juni starten die Festtage mit den so genannten „Workers Days“. Geplant ist eine Messe für Handel, Handwerk und Logistik. In der Zeit von jeweils 9 bis 18 Uhr zeigen die beteiligten Unternehmen auf, welche Leistungen sie anbieten und über welche Kompetenzen sie verfügen.

Um Werkzeuge und Fahrzeugeinbauten geht es zum Beispiel an den Ständen der Firmen Würth, „bott“ und Sortimo. Verkaufsfahrzeuge präsentiert das Unternehmen „scico“. Winter Kühlfahrzeuge informiert rund um das Thema Kühl- und Frischfahrzeuge.

Die Einsatzmöglichkeiten von Gabelstaplern steht am Stand der Firma Nikolic im Mittelpunkt. „CWS boco“ und „dbl eggers“ stellen Berufsbekleidung vor. Um Fahrzeugbeschriftungen geht es im Unternehmen „mhp media“. Die DEKRA informiert über ihre Arbeiten rund um die Sicherheit von Fahrzeugen.

Als weitere Highlights sind geplant: ein Getränkestand der Freiwilligen Feuerwehr Langendamm, das Angebot des Foodtrucks „Glutrausch“, eine italienische Kaffeebar sowie ein Popcorn-Stand, leckere Süßwaren und verschiedene Hüpfburgen für alle Altersklassen. Darüber hinaus stehen auch Kinderschminken und Animation auf dem Programm für die ganze Familie.

Am nächsten Tag, Sonntag, 23. Juni, schließt sich in der Zeit von 11 bis 18 Uhr der Tag der Elektromobilität unter dem zukunftsweisenden Motto „elektrify your life“ an.

Modernste Logistik

Aufgrund des wachsenden Erfolges der Marken Hyundai, Kia und Mitsubishi wurden die beiden Werkstattbetriebe der Autohaus am Damm GmbH letztendlich zu klein. Die eingelagerten Kundenräder (Sommer im Winter, sowie Winter im Sommer) mussten, aufgrund des Platzmangels mit viel logistischem Aufwand in Seecontainern gelagert werden. Auch der wachsende Erfolg der Hyundai Transporter, die von den Abmessungen einfach zu groß waren für die bestehende Halle, erforderten eine Erweiterung. Um Synergien zu nutzen, wurde außerdem die Marke Fiat Professional mit ins Portfolio aufgenommen.

Das Hochregal, welches mit einem Regalkommissioniergerät Namens „Giraffe“ bis zu einer Höhe von 5,50 Metern bestückt wird, fasst ein Volumen von 3200 Rädern großer Größen.

Geschäftsführer Carsten Albers erklärt dazu: „Auf dem neuen Grundstück, das optimal zwischen den beiden anderen Häusern des Unternehmens liegt, ist nun eine moderne Halle mit einer Grundfläche von 837 Quadratmetern entstanden. Sie bietet beiden bisherigen Werkstätten Entlastung im Bereich der Reifen- und Räderlogistik.“

An einem speziell entstandenen Arbeitsplatz werden hier zentral alle Reifen- und Räder montiert, gereinigt, gewuchtet, und professionell in einem Hochregal eingelagert.

Das Hochregal, welches mit einem Regalkommissioniergerät Namens „Giraffe“ bis zu einer Höhe von 5,50 Metern bestückt wird, fasst ein Volumen von 3200 Rädern großer Größen.

Sollten die Reifenprofile eine Beschädigung aufweisen, oder gar die Verschleißgrenze erreicht sein, so bekommt der Kunde umgehend ein Angebot für neue Reifen zum Komplettpreis.

Die Verwaltung der eingelagerten Räder erfolgt elektronisch über Codes, die direkt am Rad angebracht werden. So sind Verwechslungen ausgeschlossen und Zeit für die Suche wird gespart. Die Räder werden gescannt und ihr Zustand elektronisch dokumentiert. Sollten die Reifenprofile eine Beschädigung aufweisen, oder gar die Verschleißgrenze erreicht sein, so bekommt der Kunde umgehend ein Angebot für neue Reifen zum Komplettpreis.

Neben einer professionellen Räderwaschanlage, die – dank Mikroperlen – tiefreinigend und dennoch schonend hochwertige Felgen reinigt, wurde auch in eine neue Reifenmontage und Wuchtstation investiert. Hier lassen sich problemlos Räder bis 24 Zoll behandeln

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt

Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt
Politik

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar

Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar
Welt

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch

Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch
Reisen

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

11 sehenswerte Weihnachtsbäume rund um die Welt

Meistgelesene Artikel

Nienburg: Einbruch in der Moorstraße

Nienburg: Einbruch in der Moorstraße

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

Kinder empfangen den Nikolaus am Weserufer

"Grippewelle droht nach dem Jahresweschsel"

"Grippewelle droht nach dem Jahresweschsel"

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Wissensburg in Nienburg: Verlässliche Zahlen fehlen

Kommentare