Umleitung am Wochenende

B6-Leinebrücke: Erneute Vollsperrung in Neustadt

Landkreis Nienburg/Neustadt - Damit der Verkehr weiter fließen kann, muss die Leinebrücke um Zuge der B6 bei Neustadt verstärkt werden. Um diese Arbeiten abzuschließen, wird die Brücke voll gesperrt.

Im Zuge der Restarbeiten zur Verstärkung der B6-Leinebrücke muss die Bundesstraße 6 zwischen der Anschlussstelle Neustadt/Mandelsloh (Leinstraße) und der Anschlussstelle Neustadt/Otternhagen (Mecklenhorster Straße) in beiden Richtungen an einem Wochenende voll gesperrt werden. Das berichtet die Niedersächsische  Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in einer Pressemiteilung.

Die Vollsperrung findet laut Mitteilung voraussichtlich von kommenden Freitag, 14. Februar, ab 22 Uhr bis Montag, 17. Februar, um 5Uhr statt. Der Verkehr wird während dieser Vollsperrung von Bremen kommend über die Abfahrt Neustadt/Mandelsloh (Leinstraße) heruntergeführt. Weiter eght es dann über die L 191 durch Empede, nach Basse, Suttorf und an der Anschlussstelle Bordenau wieder auf die B6.

Die Leinebrücke wird weiter verstärkt.

Aus Richtung Hannover kommend wird der Verkehr an der Anschlussstelle Neustadt/Otternhagen (Mecklenhorster Straße) von der B6 heruntergeführt. Dann geht es rechts weiter bis zur Bahnhofskreuzung und von dort rechts auf die B 442 über den Bahnübergang. In Himmelreich wird der Verkehr wieder auf die B6 geführt. 

B6-Leinebrücke in Neustadt soll ersetzt werden

Seit 2018 wird die marode Brücke in Neustadt am Rübenberge verstärkt. Monatelang mussten Lkw-Fahrer auf Umleitungsstrecken ausweichen. Auch für den Autoverkehr war die Brücke aufgrund der Bauarbeiten teilweise gesperrt. Der Grund dafür ist eine verminderte Tragfähigkeit gewesen, die nun durch die Verstärkung vorübergehend ausgeglichen werden soll. 

Diese Verstärkungen an der Leinebrücke seien aber lediglich eine vorübergehende Maßnahme, erklärte im August 2018 Uwe Schindler, Leiter der Niedersächsischen Straßenbaubehörde in Nienburg. „Hier streben wir einen Neubau an“, macht der Fachmann klar.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Nienburg bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die erneute Vollsperrung. Zudem bitten die Mitarbeiter alle Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit.

 Neue Regelung für B6-Brücke: Lkw dürfen wieder fahren 

Bald dürfen die Laster wieder fahren: Die Verstärkung an der B6-Leinebrücke bei Neustadt am Rübenberge wird für die Fahrbahn in Richtung Nienburg in Kürze abgeschlossen sein.

Aus diesem Grund wird der Verkehr inklusive dem Schwerverkehr ab voraussichtlich Mittwoch, 19. Dezember, auf die verstärkte Brückenseite umgelegt. Der Verkehr für Autos und Lkw läuft dann einspurig im Gegenverkehr auf der Richtungsfahrbahn Nienburg. Das berichtet die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Die Brückenseite der Richtungsfahrbahn Hannover wird im Anschluss daran verstärkt. Diese Arbeiten sollen im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Nach der Fertigstellung der Verstärkungen kann der Verkehr wieder vierspurig über das Brückenbauwerk geführt werden.

Rubriklistenbild: © Foto: Horn // Marktspiegel

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger

FC Bayern krönt sich gegen Leverkusen zum Doublesieger
Mehr Sport

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger

Sieg im Elfmeterschießen: Wolfsburg wieder Doublesieger
Politik

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag

Trumps düstere Botschaft zum Unabhängigkeitstag
Auto

So fährt sich ein E-Klapprad

So fährt sich ein E-Klapprad

Meistgelesene Artikel

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Nienburger Polizei überführt jugendliche Fahrraddiebe

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Junge Frau lebend in der Weser versenkt: Polizei sieht Verbindungen zum Rotlichtmilieu - hohe Belohnung ausgesetzt

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Fotosession geht schief: Mercedes landet bei Auto-Selfie in der Weser

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Nienburger Bahnübergang "An der Stadtgrenze" gesperrt

Kommentare