Corona-Auflagen und fehlende Zeugen

Balge-Mord: Prozess am Landgericht stockt

Das Landgericht Verden von außen.
+
Im Landgerichtsgebäude gelten ab Dienstag für Zuschauer und Pressevertreter Auflagen in Verbindung mit der Corona-Pandemie.

Im Mordprozess zum Balge-Mord hat das Landgericht Verden mit Corona-Auflagen und fehlende Zeugen zu kämpfen.

Verden/Nienburg - von Wiebke Bruns. Fortsetzungstermine bis Ende August hat die 1. Große Strafkammer des Landgerichts Verden in dem Mordprozess gegen drei Angeklagte aus Nienburg festgelegt. Gemeinsam sollen die beiden 41 und 53 Jahre alten Männer und die 40 Jahre alte Frau im April 2020 die 19-jährige Andrea Korzen an eine Betonplatte gefesselt und lebendig bei Balge in den Weser-Schleusenkanal geworfen haben.

Ab 25. Mai gelten für Zuschauer und Pressevertreter Auflagen in Verbindung mit der Corona-Pandemie – zumindest, wenn die Verhandlungen wieder im Landgerichtsgebäude, und nicht wie bislang oft in der Verdener Stadthalle, angesetzt sind. Zumeist teilt der Vorsitzende am Ende eines jeden Verhandlungstages mit, wo der nächste Termin geplant ist.

Nur wenn im Landgerichtsgebäude verhandelt wird, muss eine maximal 24 Stunden alte Bescheinigung eines Testzentrums, einer Apotheke oder eines Arztes über einen negativen Corona-Test vorgelegt werden. Alternativ eine Bescheinigung über einen vollständigen Impfschutz. „Ist die Vorlage einer solchen Bescheinigung nicht möglich, kann die Teilnahme an dem Termin nur erfolgen, wenn man sich eine Stunde vor Beginn des Termins an der Nebenstelle des Landgerichts, Johanniswall 11, einfindet und dort unter Aufsicht einen Selbst-Schnelltest auf das Coronavirus durchführt und dieser ein negatives Ergebnis aufweist“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am vergangenen Dienstag wurde in der Stadthalle verhandelt. Weitere Termine sind: 25. und 31. Mai; 3., 8., 10., 28. und 29. Juni; 9. und 19. Juli sowie 4., 5. und 27. August. Beginn ist jeweils um 9 Uhr. Ob alle Termine benötigt werden, diese am Ende vielleicht gar nicht ausreichen, hängt vom weiteren Verlauf der Beweisaufnahme ab. Der Termin am Dienstag, 25. Mai, wird ab 9 Uhr in der Stadthalle Verden stattfinden.

Am vergangenen Montag sollte eine Zeugin gehört werden. Alle Verfahrensbeteiligten waren da, nur die Zeugin nicht. Nach einer rund 45-minütigen Pause teilte der Vorsitzende mit, dass die Vorladung die Frau vermutlich wegen eines Umzugs nicht erreicht habe. In einem Telefonat habe sie ihm mitgeteilt, corona-positiv zu sein. Deshalb könne sie nicht sofort losfahren. Sie wird nun erneut eingeladen.

Weiterhin steht die Aussage eines Nienburger Gastronomen aus, der seiner Vorladung ohne Erklärung nicht gefolgt war, und den auch die daraufhin mit der Vorführung beauftrage Polizei nicht hatte aufgreifen können. Außerdem nicht abgeschlossen ist die Aussage eines Zeugen, der bei seiner Aussage vor Gericht unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, sodass diese abgebrochen werden musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet

Fußball-EM mit Show vor Italien-Türkei eröffnet
Fußball

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Löw-Stars vor EM: Kroos-Warnung und Sorgen um Hofmann

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22

Skispringen: Der Kader der deutschen Herren für die Saison 2021/22
Politik

Überwiegend positive Reaktionen auf Papst-Brief

Überwiegend positive Reaktionen auf Papst-Brief

Meistgelesene Artikel

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Die unglaubliche Reise des Nienburger Fußballers Jens Todt

Corona im Landkreis Nienburg: Geringes Infektionsgeschehen

Corona im Landkreis Nienburg: Geringes Infektionsgeschehen

Nienburg: Keine Corona-Prämie von Helios

Nienburg: Keine Corona-Prämie von Helios

Entscheidung über Nienburger Altstadtfest bis Ende Juli offen

Entscheidung über Nienburger Altstadtfest bis Ende Juli offen

Kommentare