Kreiselbau locker im Zeitplan

Bauverzögerung am Hasseler Steinweg

Hoya - Der Kreiselbau in Hoya soll, schneller als geplant, bis Ende September abgeschlossen sein, die Bauarbeiten am Hasseler Steinweg verzögern sich jedoch. War anfangs Mitte August als Zeitpunkt für die Fertigstellung angegeben, ist der Termin nun auf Mitte September verschoben. Das teilt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Nienburg in einer Pressenotiz mit.

Kreiselbau

Im Bereich des neuen Kreisverkehrsplatzes an der Kreuzung Bücker Straße/Weserstraße in Hoya ändert sich ab heute die Verkehrsführung. Die Weserstraße wird wieder für den Verkehr freigegeben. Somit entfallen Umwege über die Lange Straße und die Philipp-Schwarze-Straße für Personen, die in Richtung Famila oder Weserbrücke unterwegs sind.

An der Weserstraße erfolgen noch Restarbeiten im Seitenraum. Diese Arbeiten und der Bau des Kreisels werden laut der Behörde bis Ende September abgeschlossen sein. Ursprünglich sollte die Maßnahme bis Oktober dauern. Der Zeitplan wurde locker eingehalten.

Hasseler Steinweg

Anders am Hasseler Steinweg. Dort werden derzeit Arbeiten zur Erneuerung des Regenwasserkanals und an der Trinkwasserleitung durchgeführt (wir berichteten). Diese sollen bis Mitte August abgeschlossen sein.

Insgesamt jedoch verzögert sich die Fertigstellung der Straße bis Mitte September. Als Grund gibt die Behörde andauernde Niederschläge Ende Juli und unvorhergesehene Verlegungsarbeiten vorhandener Leitungen an. Zudem wurde laut Pressenotiz im Bereich zwischen dem Rathaus und dem Gelände des Technischen Hilfswerks (THW) der Unterbau auf der gesamten Fahrbahnbreite ausgetauscht, was ebenfalls zunächst nicht absehbar gewesen war. Dieser sei nicht mehr ausreichend tragfähig gewesen.

Bedingt durch die Arbeiten an den Hausanschluss-Leitungen war es in den vergangenen Wochen notwendig, den Rad- und Gehweg teilweise voll zu sperren. Das sorgte in verschiedenen Facebook-Gruppen, beispielsweise „Du kommst aus Hoya, wenn ...“, für Empörung. Anliegern sei der Durchgang laut Behörde erlaubt. Die Verbotsschilder werden laut Angaben der Facebook-Nutzer ohnehin von vielen ignoriert. Auch die Aufforderung, dass Radfahrer absteigen sollen, werde nicht wahrgenommen.

Ab Montag, 7. August, wird am östlichen Bauende des Hasseler Steinwegs der vorhandene Radweg auf einer Länge von rund 150 Metern saniert. Für Fußgänger wird eine provisorische Schotterbefestigung angelegt.

Bevor die Asphaltierungsarbeiten der Straße beginnen können, muss auch dort der Unterbau im Bereich der Fahrbahn hergestellt werden.

Der Abschluss der Asphaltarbeiten ist bis zum 8. September vorgesehen. Anschließend folgen Restarbeiten wie beispielsweise Markierungen oder das Angleichen von Seitenräumen.

vik

Quelle: kreiszeitung.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Welt

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen
Karriere

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind

Studie: Zehn Berufe, die vom Aussterben bedroht sind
Karriere

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?

Wie werde ich Luftverkehrskaufmann/-frau?
Nienburg

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

Meistgelesene Artikel

Rollerdiebstahl endet mit Sachschaden

Rollerdiebstahl endet mit Sachschaden

Andreas Winkelmann will nur eins: Angst verbreiten

Andreas Winkelmann will nur eins: Angst verbreiten

Informationen zur Bundestagswahl in Nienburg

Informationen zur Bundestagswahl in Nienburg

Jetzt Anträge für Dorferneuerung stellen

Jetzt Anträge für Dorferneuerung stellen

Kommentare