Täter dringt am helllichten Tag in Einfamilienhaus ein

Bewaffneter Raubüberfall auf Ehepaar

+
Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Nienburg - von Leif Rullhusen. Die Szene wirkt, wie der Einstieg in einen spannenden Krimi. Für die Opfer war es dagegen ein Albtraum, den sie zeitlebens nicht vergessen werden.

Ein maskierter und bewaffneter Mann drang am Donnerstag, 20. August, vormittags in ein Nienburger Einfamilienhaus ein und bedrohte das darin lebende Ehepaar mit einer Schusswaffe. Gegen 11 Uhr verschaffte sich der Mann Zutritt zu dem Haus im Siedekamp in Holtorf. Die Frau reagierte blitzschnell und flüchtete. Sie rettete sich zu einem Nachbarn und alarmierte von dort die Polizei. 

Opfer attackiert Täter

Währenddessen befand sich ihr Mann weiter in der Gewalt des bewaffneten Täters. Dieser verlangte die Herausgabe von Geld und Wertgegenständen. Als der Unbekannte kurz abgelenkt war, attackierte ihn sein Opfer und brachte ihn aus dem Gleichgewicht. Daraufhin flüchtete der überraschte Täter durch die Haustür auf die Straße. Auf dem Weg dorthin griff er sich noch eine zufällig herumliegende wertvolle Uhr sowie ein Mobiltelefon.

Polizei startet Fahndung

Die Polizei startete sofort mit einer Fahndung, an der unter anderem sieben Streifenwagen und ein Hundeführer beteiligt waren. Trotz des schnellen und massiven Einsatzes entkam der Täter.

Detaillierte Täterbeschreibung

Der Polizei liegt allerdings eine relativ detaillierte Beschreibung vor. Der Täter ist schlank und etwa 1,70 Meter groß. Während des Überfalls war er mit einer weißen Sturmhaube maskiert, unter der schwarzes Haar hervorschaute. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Prägnant war seine Kleidung. Der Mann trug eine dunkle, eventuell dunkelblaue Latzhose mit Aufschrift. Die Aufschrift begann mit den Buchstaben B oder P. Dazu trug er passende Arbeitsschuhe. Bewaffnet war er mit einer Pistole oder einem Revolver. „Wir suchen dringend Zeugen, die uns mit Hinweisen zur Zeit vor der Tat sowie zur Flucht weiterhelfen können“, erklärt Nienburgs Polizeisprecher Axel Bergmann. Warum der Täter sich ausgerechnet dieses Haus, beziehungsweise dieses Ehepaar als Opfer ausgesucht hat, darüber lasse sich derzeit nur spekulieren.

Wer der Polizei mit Hinweisen weiterhelfen kann, erreicht die Nienburger Polizeiinspektion am Amalie-Thomas-Platz 1 sowie unter Tel. 05021/97780.

Das könnte Sie auch interessieren

Boulevard

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"

Maria Schrader gewinnt Emmy für "Unorthodox"
Karriere

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?
Boulevard

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro
Mehr Sport

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Ortsplantafeln statt Straßennahmen

Ortsplantafeln statt Straßennahmen

Vollsperrung der B6 Richtung Hannover - Vier Wochen Bauarbeiten

Vollsperrung der B6 Richtung Hannover - Vier Wochen Bauarbeiten

Brandgefährlich, aber nicht brennbar

Brandgefährlich, aber nicht brennbar

Nienburg: Zahl der Corona-Infektionen steigt schnell

Nienburg: Zahl der Corona-Infektionen steigt schnell

Kommentare