Opfer erlitt einen leichten Schock / Polizei sucht Zeugen

Bewaffneter Raubüberfall auf Wettbüro

Nienburg -  Während des Nienburger Altstadtfestes überfielen am Samstagabend, 24. September, 21.30 Uhr, zwei maskierte  Täter ein Wettbüro in der Verdener Straße.

Ein Täter bedrohte dabei das 42-jährige Opfer mit einem Trommelrevolver und zwang die Angestellte, die Kasse zu öffnen und die Tageseinnahmen auszuhändigen. Als dies den Tätern nicht schnell genug ging, wurde das Opfer beiseite gedrängt. Die Männer bedienten sich selbständig und entnahmen einen vierstelligen Bargeldbetrag. Danach flüchteten sie zu Fuß in Richtung Parkhaus "Am Hafen".

Trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung blieben die beiden Täter unerkannt. Das Opfer erlitt einen leichten Schock.

Die Polizei sucht nach Zeugen:

Der erste Täter trug Handschuhe, ein dunkelblaues Kapuzensweatshirt, eine schwarze Maske sowie eine dunkle Hose. Außerdem soll er Linkshänder sein und die Schusswaffe, einen Revolver, bei sich gehabt haben.

Der zweite Täter war mit einem grauen Kapuzenshirt ohne Ärmel und mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet. Außerdem trug er ebenfalls Handschuhe, eine weiße Sturmmaske sowie einen hellen Jutebeutel mit gelb-schwarzem Aufdruck.

Die Polizei Nienburg bittet mögliche Tatzeugen, sich unter der Telefonnummer 05021/97780, zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leben

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV

Das Einheitsjahr 1990 in Pop, Kino und TV
Auto

Was den Toyota RAV4 vom reinen Stromer unterscheidet

Was den Toyota RAV4 vom reinen Stromer unterscheidet
Leben

So wird der Kuchen kunterbunt

So wird der Kuchen kunterbunt
Leben

Wie gesund sind Sojaprodukte?

Wie gesund sind Sojaprodukte?

Meistgelesene Artikel

Unbekannter bedroht Mann auf Nienburger Wochenmarkt mit einem Messer

Unbekannter bedroht Mann auf Nienburger Wochenmarkt mit einem Messer

Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Wert von 200 000 Euro entwendet

Landwirtschaftliche Fahrzeuge im Wert von 200 000 Euro entwendet

Neues Leben in der Landesreitschule

Neues Leben in der Landesreitschule

Liebenau: Maishäcksler durch Steinfalle beschädigt

Liebenau: Maishäcksler durch Steinfalle beschädigt

Kommentare