Wilhelm-Busch-Schule führt „Die Märchen-Mafia“ auf

Der böse Wolf auf Abwegen

„Die Märchen-Mafia“ hat die Wilhelm-Busch-Schule einstudiert – und lädt zu zwei Aufführungen ein.

Rehburg – Kein Musical wie in den Vorjahren – stattdessen aber ein Theaterstück hat die Rehburger Wilhelm-Busch-Schule einstudiert. Zur „Märchen-Mafia“ sind Zuschauer willkommen. Sie sollen eine kreativ-wirre Vorstellung genießen.

Der böse Wolf hat sich Hänsel und Gretel gegriffen, während deren Hexe eine Pommes-Bude betreibt, in der kleine Kinder zu Currywurst verarbeitet werden. Schneewittchen war für die Königin ein zäher Brocken, Frau Holle wird ihrem fiesen Ruf gerecht und der Froschkönig – der will der Böseste von allen sein in der Märchen-Mafia. Denn schließlich treibt ihn nichts mehr um, als jedes Mädchen, dem er begegnet, herzhaft zu küssen.

Die furchterregende Bande, die sich derart zusammengeschlossen hat, nennt sich die Märchen-Mafia – sicherlich zu Recht, denn neben allen anderen Schandtaten nutzen sie die Pommes-Bude auch noch, um Geld zu waschen. Dass Hänsel und Gretel, die doch eigentlich nur vor ihren Eltern weglaufen wollten, aber auch ausgerechnet dem Wolf im Bahnhof über den Weg laufen mussten! Die sieben Zwerge sind unterdessen nur fünf, haben einen Ghettoblaster dabei, der das Zwergen-Lied spielt, sind kein bisschen böse und weisen lieber den Gästen den Weg.

Die Lehrerinnen Veronique Scharnow und Maria Schwarz haben gemeinsam mit allen Schülern der Wilhelm-Busch-Schule seit Beginn des Schuljahres ein Stück einstudiert, bei dem die Zuschauer auf Reisen gehen, durch die Schule geleitet werden, immer einmal wieder anderswo Platz nehmen dürfen und dann für eine Weile mit und von der Märchen-Mafia wunderbar unterhalten werden. Das ist kurzweilig, lustig und spielt teilweise in dieser Wirklichkeit, teilweise in der Welt der Märchen. Die Grenzen sind fließend. Die reizvollste der vielen Bühnen ist sicherlich jener Platz am Mensa-Tresen, hinter dem die Hexe im Kochtopf rührt, während die Märchen-Mafia ihre Hauptversammlung abhält.

Wer Lust hat, mit der Mafia auf Reisen zu gehen, kann zu öffentlichen Aufführungen am Dienstag, 28. Mai, oder Mittwoch, 29. Mai, jeweils 18 Uhr, in die Rehburger Wilhelm-Busch-Schule kommen. Der Eintritt ist frei.  ade

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Auto

Wie zukunftssicher sind Auslaufmodelle wie der Scirocco?

Wie zukunftssicher sind Auslaufmodelle wie der Scirocco?
Karriere

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer
Reisen

Hawaii nach dem Vulkanausbruch ganz anders erleben

Hawaii nach dem Vulkanausbruch ganz anders erleben
Reisen

Wenn die Airline keine Entschädigung zahlt

Wenn die Airline keine Entschädigung zahlt

Meistgelesene Artikel

Am Heye See wird ab sofort durchgegriffen

Am Heye See wird ab sofort durchgegriffen

Klosterwald-Prozess neu gestartet 

Klosterwald-Prozess neu gestartet 

Reiterfest Nienburg: Vier Tage Spitzensport in familiärer Atmosphäre

Reiterfest Nienburg: Vier Tage Spitzensport in familiärer Atmosphäre

Haus mit Werkstatt brennt in Nienburg - Bewohner bricht zusammen

Haus mit Werkstatt brennt in Nienburg - Bewohner bricht zusammen

Kommentare