Buden säumen die Flaniermeile, Geschäfte laden zum verkaufsoffenen Sonntag

Frühlingsfest in Eystrup

+
Plüschiger Ehrengast: Der Osterhase übergab Geschenke.

Eystrup - Von Jana Wohlers. Der kalendarische Frühlingsanfang ist bereits vergangen, doch am Wochenende schien sich das Wetter der Jahreszeit noch nicht ganz sicher zu sein: Regen und Wind überschatteten das Eystruper Frühlingsfest. Doch was wären die Eystruper ohne eine große Portion Flexibilität?

„Humor ist, wenn man trotzdem lacht“ und „Wir machen trotzdem das Beste daraus“ lauteten die Kommentare – denn ihr Frühlingsfest wollten sich sowohl Aussteller als auch Besucher von ein paar Tropfen Regen nicht verderben lassen.

Ganz im Gegenteil: Bunte Regenschirme tanzten über die Gehwege auf der „Flaniermeile“, manch ein stilbewusster Gast hatte sich sogar in einen knalligen Ganzkörper-Poncho geworfen. Gute Stimmung herrschte in den zahlreichen Kaffeezelten und an den Esständen. Zu entdeckten gab es trotz des Wetters nämlich jede Menge: Zahlreiche Geschäfte entlang der Meile hatten ihre Türen zu einem verkaufsoffenen Sonntag geöffnet und boten frühlingshafte Angebote. Vereine und Institutionen hatten ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

So waren am Stand des TSV Eystrup jede Menge lustige und knifflige Spiele zu spielen. Wer Geschick bewies, der konnte als „Preisgeschenk“ osterhafte Leckereien mit nach Hause nehmen. Im Friseursalon von Friseurmeisterin Anita Westhoff gab es nicht nur Schutz vor dem Regen, sondern auch Kunsthandwerk aus Stoff, warme Getränke und ein kleines Frisier-Angebot für Wagemutige.

Ein feuriges Angebot hatte die Freiwillige Feuerwehr Eystrup zusammen mit der Jugendfeuerwehr auf die Beine gestellt. Die Feuerwehrmänner und -frauen informierten nicht nur über die Arbeit bei der Feuerwehr. Wer mochte, der konnte hier auch selbst sein Können als Feuerwehrmitglied testen. „Das macht super viel Spaß!“, lautete das Fazit der jungen Besucher, die sich im Löschen eines kleinen Feuers ausprobierten.

Wer ein so breites und buntes Angebot vor der Nase hat, den interessieren ein paar Regentropfen eben herzlich wenig. „Der meiste Regen fällt sowieso vorbei“, scherzten die Besucher. Auch der Ehrengast des Tages, der Osterhase persönlich, tummelte sich fröhlich auf der Flaniermeile. Er war so in seine Arbeit vertieft, dass er gar keinen Schirm benötigte. Er hielt für die kleinen und großen Besucher Leckereien in seinem Weidenkörbchen parat.

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Politik

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz
Reisen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen
Technik

So kauft man eine Oldschool-Kamera

So kauft man eine Oldschool-Kamera

Meistgelesene Artikel

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

Estorfs Ex-Bürgermeister fühlt sich sicher - will aber weiter gegen Rechtsextreme aufstehen

„Filmpalast am Hafen“ offiziell eingeweiht

„Filmpalast am Hafen“ offiziell eingeweiht

Nienburg: Tankstellenräuber flüchtet mit Fahrrad

Nienburg: Tankstellenräuber flüchtet mit Fahrrad

Ein Alien in der Schule

Ein Alien in der Schule

Kommentare