Mehrere Veranstaltungen in einer

Herbstmarkt in Hoya: So bunt wie die Jahreszeit

+
Kunst war ein Bestandteil des Markts – Schnitzkunst mit der Kettensäge ebenso wie Schülerkunst mit Kreide.

Hoya - Von Marion Thiermann. Bei bestem Wetter feierte die Fördergemeinschaft Hoya am Sonntag Herbstmarkt. Regelrechte Menschenmassen tummelten sich auf den Straßen. Die Festmeile reichte von „Weber & Wohlers“ an der Langen Straße bis zum „Lindenhof“ an der Deichstraße.

In einem Teilbereich lockten Flohmarktstände mit einem umfangreichen Angebot von Porzellan über Kleidung und Spielzeug bis zu alten Näh- und Schreibmaschinen. Ab dem Mittag hatten auch die Geschäfte geöffnet. Auch kulinarisch war für jeden Besucher etwas dabei, und für die jungen Gäste drehte sich am Zwergenbrunnen ein Kinderkarussell.

An der Langen Straße hieß es: „Gewinne, Gewinne, Gewinne!“ Bei der Concordia-Generalagentur von Thomas Schreiner stand ebenso ein Glücksrad wie am Stand der Jugendfeuerwehr. Die Einnahmen kommen dem Kindergarten beziehungsweise der Jugendfeuerwehr zugute. Auch wartete die große Tombola der Fördergemeinschaft auf die Besucher. Zahlreiche Unternehmen hatten insgesamt rund 1 000 Preise gestiftet. Hauptgewinn: ein Flachbild-Fernseher, zweiter Preis: ein Damenrad, dritter Preis: ein Kinder-Mountainbike.

Auf dem Centralplatz gab es den ganzen Tag über Musik von der Band „Rock 4 U“. Zwischendurch präsentierte sich auf der Bühne eine Kindertanzgruppe der Tanzschule von Bianca Eder.

Oldtimer-Fans kamen ebenfalls auf ihre Kosten. Der Oldtimerclub Nienburg zeigte einige Fahrzeuge, zu denen unter anderem der VW Käfer in USA-Ausführung von 1967 zählte, die sogenannte Knutschkugel, ein Fiat 500 von 1972, und ein Heinkel-Roller mit Beiwagen (Adler M 100).

Auf der Deichstraße erwartete die vielen Besucher ein Bauern- und Handwerkermarkt. Von Kürbissen über Selbstgenähtes wie Kinderkleidung und Körnerkissen bis hin zu vielfältiger Herbstdekoration aus den unterschiedlichsten Materialien von Heu bis Cortenstahl war alles zu finden.

Der Kettensägeschnitzer Uwe Rethorn aus Bassum-Apelstedt war erstmals in Hoya vertreten und zeigte Skulpturen aus Baumstämmen. Vor Ort stellte er eine 1,40 Meter große, auf einem Baumstamm sitzende Eule her.

Erstmals „Haus der Begegnung“ dabei

Ebenfalls zum ersten Mal waren das „Haus der Begegnung“ aus Bücken und das Deutsche Rote Kreuz mit Infoständen vertreten. Beim Tag der offenen Tür beim „Lindenhof“ war auch viel los. Die Gaststätte zeigte ihre neu gestalteten Räume.

Viele Gäste blieben an der Deichstraße 12 stehen und begutachteten die bunt gestalteten Schaufenster des baufälligen, seit Jahren leer stehenden Gebäudes. Der Künstler Pablo Hirndorf und seine Frau Linda hatten an drei Nachmittagen mit jeweils fünf Kindern und einer Studentin der Grundschule Hoya in einem Kunstprojekt die Fensterfront mit farbenfroh gestalteten Pappen aufgewertet. Auf dem Gehweg davor malten Kinder am Sonntag weitere bunte Bilder mit Kreide.

Kunstwerke waren ebenfalls im Schaufenster an der Langen Straße 20 zu sehen. Es handelte sich um die schönsten Bilder aus einem Malwettbewerb, den die Grundschule anlässlich des Katharinenmarkts veranstaltet hatte.

Herbstmarkt in Hoya

Katharinenmarkt in Hoya

Mittelalterliche Trauung in Hoya

Quelle: kreiszeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Karriere

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?

Wie werde ich Restaurantfachfrau/mann?
Nienburg

„Zwergenweihnacht“ in Hoya

„Zwergenweihnacht“ in Hoya
Nienburg

Weihnachtsmarkt in Schierholz

Weihnachtsmarkt in Schierholz
Welt

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Schnee, Eis und Sturm sorgen für Chaos

Meistgelesene Artikel

Falscher Gasalarm in Hoya

Falscher Gasalarm in Hoya

Hobby Buchbinden: Rehburger baut sich lange Comics 

Hobby Buchbinden: Rehburger baut sich lange Comics 

Überfall in Nienburg: Handtasche gestohlen

Überfall in Nienburg: Handtasche gestohlen

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

„Schwarzfahrer“ verurteilt: Polizist ins Gesicht geschlagen 

Kommentare